1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

hilfeee pc hängt sich dauern auf!!

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von rheinweib, 20. Juni 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. rheinweib

    rheinweib Byte

    Registriert seit:
    19. Juni 2002
    Beiträge:
    92
    hab (mittlerweile) ein neues board (QDI), 128 MB-RAM, Win 98 SE, aber dauernd hängt sich Compi auf, wenn ich Programme starte, Photoshop z.Bsp. da isses am schlimmsten. Maus hakelt auch rum, kann das am RAM-Riegel liegen, oder kann das CPU das auch verursachen?
     
  2. rheinweib

    rheinweib Byte

    Registriert seit:
    19. Juni 2002
    Beiträge:
    92
    nachtrag: was mich dringend veranlasst, anzunehmen,das das RAM nich OK is: die Maus hakelt ziemlich oft
     
  3. rheinweib

    rheinweib Byte

    Registriert seit:
    19. Juni 2002
    Beiträge:
    92
    Netzteil hat 3,3 Volt/ 20 Ampere
    CPU is ein DURON 800 MHz
    hab mit den RAM-Test gezogen (den von Heise) und auch extrahiert, weis aber nich so genau, wie ich das machen soll *schulterzuck*
    bitte mal genau beschreiben, wie ich das unter DOS machen muss :-)
    gruss Heike
     
  4. rheinweib

    rheinweib Byte

    Registriert seit:
    19. Juni 2002
    Beiträge:
    92
    es ist ein QDI Apollo KT133A Chipset.
    Speichertiming? ist damit DRAM-Clock gemeint? Das steht auf
    100 MHz.
     
  5. ManniBear

    ManniBear Megabyte

    Registriert seit:
    23. Februar 2002
    Beiträge:
    1.970
    Welches Board von QDI ist es denn genau?
    Am besten mal auf deren Webseite vorbeischauen ob sie bestimmte RAM-Module von bestimmten Herstellern für dein Board empfehlen. Und dort auch mal nachschauen ob es ein aktuelleres BIOS für dein Board gibt, das möglicherweise eine Lösung für dein Problem liefert.
    http://www.qdi.nl/support/index.htm
    oder
    http://www.qdigrp.com/qdisite/eng/index.htm
    Leider alle in englisch.
    Im BIOS kannst du auch mal versuchen die Speichertimings für dein RAM etwas moderater einzustellen.

    Mfg Manni
     
  6. mistertc

    mistertc Kbyte

    Registriert seit:
    20. Juni 2002
    Beiträge:
    298
    Ich hatte das mal in unserem Marketing auch bei ps 5.5 aber mit einem Epox. Das Prob ging weg als ich den ram von 133 auf 100 gestellt hab. mit einem neuen speicher von infineon war das thema dann gegessen

    René
     
  7. rheinweib

    rheinweib Byte

    Registriert seit:
    19. Juni 2002
    Beiträge:
    92
    CPU hat 41°, das is wohl OK. Ob ich n aktuelles BIOS hab, weis ich nich, damit kenn ich mich nich so gut aus. Also ich tippe aufs RAM, hab den Riegel schonmal ausgetauscht, beim ersten konnt ich garnich windows installieren.....Verkäufer hat gesagt, das es vorkommt, das sich das RAM nicht mit dem QDI verträgt (na toll)
    Treiber sind eigentlich alle aufm aktuellen Stand, denk ich. Ein Update von Win98 SE hab ich noch nich gemacht.
    Danke für Deine Hilfe
    Gruss Heike
     
  8. ManniBear

    ManniBear Megabyte

    Registriert seit:
    23. Februar 2002
    Beiträge:
    1.970
    Und Sound geht? :)

    Tja, das kann an vielen Sachen liegen.
    Evtl. ist es ein Temperaturproblem: ungenügende Kühlung von CPU, Grafikkarte, Chipsatz, Netzteil, ....
    Ist im BIOS auch alles richtig eingestellt, evtl. mal mit BIOS Defaults probieren ("langsamere" Einstellungen). Vorher aber die im Moment eingestellten Werte notieren, damit du es wieder rückgängig machen kannst.
    Am RAM kann es auch liegen, schon mal anderen Steckplatz probiert oder anderes RAM getestet?
    Und wie siehts aus mit: Neueste Treiber, Updates für Win 98 SE + Software, aktuelles BIOS.

    Mfg Manni
     
  9. megatrend

    megatrend Guest

    bestückt\', um es mal so zu sagen.

    Gruss,

    Karl
     
  10. megatrend

    megatrend Guest

    Temp\' extrahiert. Sobald der PC im DOS-Modus gebootet hat, gibst Du solange cd.. ein, bis am Schluss nur noch C:\> im Fenster steht. Anschliessend gibst Du cd temp ein. Du hast dann in der Anzeige C:\TEMP>
    Darauf gibst Du den Programmnamen ein, z.B. ctramtst. Anschliessend läuft das Progi, und sollte Dir auch eventuelle Fehler anzeigen.

    Gruss,

    Karl
     
  11. megatrend

    megatrend Guest

    intelligenter\' als andere Motherboards.
    Zum testen des RAMs:

    Folgende Programme eignen sich für einen Speichertest:

    CtRAMtst, Download unter http://www.heise.de/ct/ftp/

    Memtest86, Download unter http://www.memtest86.com

    Beide Programme sind Freeware. Um sie auszuführen, MUSS der PC im DOS-Modus gebootet werden, z.B. mit einer Bootdiskette (DOS-Modus unter Windows geht NICHT). Die .exe-Datei (= Programm) darf aber schon auf Laufwerk C: sein. Memtest86 dauert übrigens ziemlich lange.

    Ich schlage Dir vor, zuerst die Ampère-Angaben des Netzteils zu posten sowie die Taktung des Prozessors. Dann die Antwort abwarten. Anschliessend - sollte das Netzteil stark genug sein - wäre ein RAM-Test angebracht.

    Gruss,

    Karl
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen