1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Himem??

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von Hummer, 21. Oktober 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Hummer

    Hummer Megabyte

    Registriert seit:
    21. November 2002
    Beiträge:
    2.241
    Hallo, es geht um folgenden PC:

    Processor(s)
    Model : Intel(R) Pentium(R) II
    Speed : 349MHz
    Performance Rating : PR419 (estimated)
    Type : Standard
    L2 On-board Cache : 512kB synchronous write-back

    System Mainboard
    Bus(es) : ISA X-Bus AGP PCI USB SMBus/i2c
    MP Support : No
    System BIOS : IBM NVKT37AGR
    System Mainboard : IBM 6892160
    System Chipset : Intel Corporation 82443BX/ZX 440BX/ZX CPU to PCI Bridge (AGP Implemented)
    Front Side Bus Speed : 1x 100MHz (100MHz data rate)
    Installed Memory : 64MB SDRAM
    Memory Bus Speed : 1x 100MHz (100MHz data rate)

    Video System
    seit heute Radeon 7000 von Club/Ati (ohne Probleme, bis auf Gehäuse...)


    Ich wollte den Arbeitsspeicher noch von 64 auf 192 MB erweitern.
    Mit einem nonameRiegel klappte das auch letztendlich (error,dann Bios dann hatte er ihn erkannt)

    Beim aufrüsten mit einem Riegel von Infenion oder auch von Kingston (ich rüste gerade mehrere identische olle IBMs auf)
    erkannte das BIOS den speicher beim Windowshochfahren aber dies:

    HIMEM testet Erweiterungsspeicher...fertig
    Windows XMS-Treiber, Version 3.95
    Extended Memeory Specification (XMS) Vers.3.0
    Fehler beim HIMEM.SYS Test
    Unzuverlässiger XMS-Speicher bei Adresse 04000000
    XMS-Treiber nicht installiert
    Eingabetaste drückenHIMEM.SYS fehlt
    Stellen sie sicher, dass sich die Datei im Windows-Verzeichnis befindet


    ....und dann geht nix mehr

    Was tun?
    Warum erkennt Windows die RAMs nicht??????

    Danke John H.
     
  2. Gast

    Gast Guest

    stimmt.... nur wenn jemand mit himem.sys anfängt, dann komm ich immer ins schwelgen von den guten alten dos zeit, wo der benutzter wirklich noch kontrolle über das system hatte. nix mit registry, win.ini, system.ini und den dreck, nur die autoexec und config.sys!

    ....

    stimmt hab die fcbs vergessen...

    fcbshigh=1

    :p

    .....

    Schliesse mich an, setz das speichertiming hoch


    Mal was anderes... kann es sein, das du einen 66 mhz baustein erwischt hast?
    ....

    nur mal dumm gefragt!

    Ich kann mich noch entsinnen, das damals als der 100 mhz speichertakt rauskam, einige leute die 66er bausteine als 100er verkauft haben.

    setz den speichertakt sonst mal auf 66 runter, wenn möglich!

    Michael
     
  3. drheinlaender

    drheinlaender Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    20. Juli 2003
    Beiträge:
    978
    Ich entsinne mich, die Fehlermeldung auch mal gehabt zu haben:

    Unzuverlässiger XMS-Speicher bei Adresse XXXXXXXX

    Der Speicher wurde zwar erkannt, kommt aber mit der eingestellten Taktgeschwindigkeit nicht mit, ergo der Riegel ist zu langsam. HIMEM aktiviert diesen Speicher also erst garnicht. Im Bios die Speicherzugriffe verlangsamen oder zusätzliche Wartezyklen einfügen (siehe Bioskompendium).
     
  4. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    >PS: Zu besten Zeiten hatte ich 619 kb frei!

    Das ist ja fast rekordverdächtig :D

    Aber ich vermisse in deiner config.sys einen Eintrag :

    fcbs=1

    Der legte nur einen File-Control-Block fest, was im Gegensatz zur Standard-Einstellung von DOS - nämlich 4 - ein wenig Speicher sparen half :D
     
  5. Gast

    Gast Guest

    Seufz.... Was war das noch für eine Zeit mit HIMEM & Co......

    Aber spass bei Seite!

    HIMEM erlaubt dir den oberen Speicher unter DOS/Win3.11 - 98 freizugeben.

    Z.b.
    config.sys

    device=c:\dos\himem.sys /numhandles=10
    device=c:\dos\emm386.exe i=b000-b7ff
    dos=high,umb
    buffershigh= 10
    fileshigh=100
    stackshigh=9,256
    devicehigh=.... <- weitere Treiber

    autoexec.bat

    loadhigh= .... <- treiber wie mouse.com, etc.


    Ohne Himem kannste NIX in den oberen Speicher laden.

    Mit dos=high, umb lädst du die MSDOS.SYS IO.SYS und COMMAND.COM in den oberen Speicher, anstatt in die üblichen 640 kb.

    BUFFERSHIGH, FILESHIGH lädst du die "Umgebungsvariablen in den oberen Speicherbereich

    DEVICEHIGH lädt die Treiber wie contry.sys, cdrom.sys, display.sys usw. in den oberen Speicherbereich!

    LOADHIGH lädt die Treiber die in der autoexec.bat stehen in den oberen Speicherbereich. z.b. smartdrv.exe mscdex.exe. keyb.com


    Sollte in dem Text ein Fehler drinne sein, so sei es mir verziehen. Schließlich ist es ja schon Jahre her, wo ich mit dos & co. gearbeitet habe.


    Michael


    PS: Zu besten Zeiten hatte ich 619 kb frei!
     
  6. Hummer

    Hummer Megabyte

    Registriert seit:
    21. November 2002
    Beiträge:
    2.241
    Ich hab zu Hause (auch ein Oldie) über MSCONFIG HIMEM mal versuchsweise ausgeknipst. Beim nächsten hochfahren,merkte es Windows kurz an, erwartete Tastendruck und fuhr auch ohne diesen hoch. Und zwar "normal". Nix abgesicherter Modus.
    Deshalb hatte ich die Frage nach der Wichtigkeit von HIMEM erfragt.............
     
  7. Hummer

    Hummer Megabyte

    Registriert seit:
    21. November 2002
    Beiträge:
    2.241
    Danke schoma.

    Wie wichtig ist denn HIMEM?

    Irgendwo hab ich gelesen mittlerweile wäre es gänzlich überflüssig.

    Die beiden neuen Riegel (Kingston und Infineon) haben ähnliches Layout (4 Chips) der funktionierende Noname hat 16 Chips......?
     
  8. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Hmmm.

    Da gibts ja eigentlich nur zwei Möglichkeiten:

    Entweder haben die Riegel tatsächlich eine Macke,

    oder Himem.sys testet schlecht.

    Ob das erste zutrifft, läßt sich ggf. mit memtest rauskriegen (google mal. War auch auf ner PCWELT-CD mal drauf, ggf. sogar auf der aktuellen, bin jetzt zu faul zu suchen)

    Die Fehlermeldung kannst Du jedenfalls mit dem Eintrag
    device=c:\himem.sys /T:off
    (hihi! /T: off sollte da stehen, nur ohne Leerschritt)
    in der datei c:\config.sys wegbekommen. Himem testet dann eben nix und kann daher auch keine (angeblichen) Fehler melden. Wenns Datenchaos gibt, hat sich himem zu Recht beschwert. Kismet!

    MfG Raberti
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen