1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Hochtakten von AMD 64 3000+

Dieses Thema im Forum "Hardware-Tuning" wurde erstellt von Darkfox88, 20. Januar 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Darkfox88

    Darkfox88 Byte

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    9
    Hi,
    ich habe einen AMD 64 3000+ bekommen und wollte den ein wenig hochtakten.
    Infos:
    AMD 64 3000+ Prozessor ( 2,0GHz )
    512 DDR Ram
    200GB ( 2 Festplatten ) eine 120iger und eine 80iger
    Asus K8V-X Motherboard

    Was könnte ich daraus holen und wie muss ich das machen?

    Danke
     
  2. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    54.002
    Moin!
    Als erstes solltest Du mal ein Tool zur Überprüfung der Temperaturen installieren (Speedfan, Motherboardmonitor, Everest, etc.).
    Dann kannst Du im Bios schauen, ob es eine Option gibt, um den Bustakt/FronSideBus(FSB)/HostClock o.ä. zu verstellen. Der müßte im Moment bei 200MHz liegen.
    Dann kannst Du diesen ganz langsam in kleinen Schritten erhöhen, zwischendurch mit Prime95 o.ä. die CPU bei Vollast auf Stabilität testen. Bei Instabilität entweder aufhören oder die VCore leicht erhöhen und weitermachen. Mehr als 0,2V zusätzlich sollte man der CPU auf Dauer nicht zumuten. Und die Temperatur der CPU sollte möglichst unter 60°C bleiben (System max. 40°C).

    Was für Speicher hast Du? Evt. mußt Du dessen Timings (CL / T(RAS) / T(RCD) / T(RP) ) etwas erhöhen, damit der den erhöhten Takt auch mitmacht.
    +10% sollten bei Markenspeicher eigentlich drin sein, ggf. mit Erhöhung der VDimm.

    Gruß, Magiceye
     
  3. Darkfox88

    Darkfox88 Byte

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    9
    Hi,
    danke für die Anleitung.
    Welchen Speicher meinst du?
    Also aufm Karton steht : DDR 400 (PC3200)
    Hast du ICQ oder MSN?
     
  4. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    54.002
    Lad Dir mal Everest (www.lavalys.com) und bei Computer->Overclock sollten alle wichtigen Daten zum RAM zu finden sein.
    Bei mir steht da z.B.:
    --------------------------------------------------
    Chipsatz Eigenschaften:
    Motherboard Chipsatz nVIDIA nForce2 Ultra 400
    CAS Latency (CL) 3T
    RAS To CAS Delay (tRCD) 3T
    RAS Precharge (tRP) 3T
    RAS Active Time (tRAS) 11T

    SPD Speichermodule:
    Infineon 64D32300GU5B 256 MB PC3200 DDR SDRAM (CL 3.0 @ 200 MHz) (CL 2.5 @ 166 MHz)
    Infineon 64D32300GU5C 256 MB PC3200 DDR SDRAM (CL 3.0 @ 200 MHz) (CL 2.5 @ 166 MHz)
    ---------------------------------------------------
     
  5. Darkfox88

    Darkfox88 Byte

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    9
    Chipsatz Eigenschaften
    Motherboard Chipsatz VIA VT8383 Apollo K8T800, AMD Hammer
    Speicher Timings 3-3-3-6 (CL-RCD-RP-RAS)
    Command Rate (CR) 2T

    SPD Speichermodule:
    DIMM1: Kingston K 512 MB PC3200 DDR SDRAM (3.0-3-3-8 @ 200 MHz) (2.5-3-3-7 @ 166 MHz) (2.0-2-2-6 @ 133 MHz)


    Das steht bei mir
     
  6. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    54.002
    Kingston ist ja schonmal brauchbar.

    Unter Computer->Sensoren findest Du bei Everest die Temperaturen Deiner Kiste.

    Wenn Du Prime gestartet hast, unter Optionen->TortureTest, den 2. Auswählen (Inplace largeFFT). Nach etwa 10 Minuten dürften die Temperaturen so ziemlich das Maximum erreicht haben. Wenn der PC diesen Test 1 Stunde aushält, kann er als halbwegs stabil bezeichnet werden, bei 12Stunden bist Du auf der sicheren Seite.

    Dann mußt Du nur noch im Bios die "Taktschraube" finden...
     
  7. Darkfox88

    Darkfox88 Byte

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    9
    Okay, dann lass ich den Test jetzt mal ne Stunde laufen und dann mal im Bios gucken. Wie viel GHz kann ich denn ca. rausholen?
     
  8. Darkfox88

    Darkfox88 Byte

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    9
    Was passiert wenn er die Test`s nicht aushält?!
     
  9. Hardwaretoaster

    Hardwaretoaster Kbyte

    Registriert seit:
    1. Januar 2003
    Beiträge:
    469
    wennnicht, dann schraub den Takt wieder zurück, bis er stabil ist.
     
  10. Darkfox88

    Darkfox88 Byte

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    9
    Hab noch nichts am Bios gemacht...im Moment macht er halt die Tests.
    Muss ich die irgendwann abbrechen, wenn der CPU heißer als 60° wird?
     
  11. Hardwaretoaster

    Hardwaretoaster Kbyte

    Registriert seit:
    1. Januar 2003
    Beiträge:
    469
    Die CPU erreicht schon ohne Übertacktung mehr als 60Grad??
    Dann würd' ich mir erst mal Gedanken um 'ne bessere Kühlung machen..
    Aber prinzipiell kann die CPU auch mal 'ne Weile (für die Zeit des Benchmarks) etwas über 60Grad laufen...
     
  12. Darkfox88

    Darkfox88 Byte

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    9
    Nein, ich starte gerade mit Prime so nen Test.
    Nach 10min soll die Temperatur wohl aufm maximum sein.
    Im Moment ist sie auf 54°.
    Das mit den 60° war auf den Beitrag von magiceye04 bezogen.
    ZITAT: Und die Temperatur der CPU sollte möglichst unter 60°C bleiben (System max. 40°C).
     
  13. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    54.002
    Entweder Dein Rechner stürzt ab oder Prime sagt: Error.
    Solange das nicht passiert, kannst Du den Takt theoretisch ein wenig anheben. Wie weit das geht, kann man nicht vorhersagen. Mit einem guten Kühler oder gar WaKü gehts logischerweise meist einen Tick weiter.
     
  14. Darkfox88

    Darkfox88 Byte

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    9
    Also er zeigt mir jetzt an " Self-test 640K passed! " und macht den ersten Test danach und ist bei 55°. Läuft jetzt ca. 90min
     
  15. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    54.002
    Das sieht ganz gut aus.
    Kannst ja mal FSB205 probieren.
     
  16. Darkfox88

    Darkfox88 Byte

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    9
    Hi,
    finde den FSB nicht und den Multiplikator.
    Ich konnte nur irgendsoeine Taktfrequenz erhöhen.
    Von 100Mhz auf 240 oder so.
    Im Moment steht er von 2GHz auf 2,4GHz
     
  17. chrissi.

    chrissi. Byte

    Registriert seit:
    1. April 2002
    Beiträge:
    98
    genau das isse dann doch! hmmmm... hast du n sockel 939 board??? dann läuft dein ht jetz ja bei 1200mhz(5*240)! is n ding das er das mitmacht! stell lieber den ht multi von 5 auf 4! um mehr rauszuholen musst du ihn vielelicht auf 3 stellen und den fsb noch weiter anheben! dann wird es aber nötig sein die spannung für ht leicht zu erhöhen! und den teiler des taktes von northbridge zu southbridge neu einzustellen! sorry weiß grad nich was du fürn board hast aber die via chips laufen glaube mit 800 mhz link und die nforce mit 600mhz! musste dann durchrechnen! oder lasses am besten bei den 2,4 ghz takt und erspar dir die weitere mühe!
     
  18. Ardy

    Ardy Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    642
    Was hatten da gestanden wo du das erhöht hast?

    Läuft er denn mit den 2,4GHz???
    Auch stabil?

    Kann sein dass dein Bios sowas wie einen "Experten-Modus" hat. Musste mal im Handbuch oder halt im Bios direkt lesen mit welcher Tastenkombination man den aktiviert.

    Ciao

    Edit: @chrissi: er hat dieses board
     
  19. chrissi.

    chrissi. Byte

    Registriert seit:
    1. April 2002
    Beiträge:
    98
    aha ok also hat er n 754er board! da kenn ich mich nich drauf aus! ich würd sagen du kannst mit deinen 2,4 ghz zufrieden sein falls stabil läuft! also bleib dabei
     
  20. Duron2

    Duron2 Byte

    Registriert seit:
    10. Januar 2005
    Beiträge:
    9
    Hallo Leutz :-) ........

    Ich finde es schon wirklich begeisterungswürdig, wie hier versucht wird, einem offensichtlich völlig Ahnungslosen (oder tut er nur so ? ) zu erklären, wie er am besten seinen Prozessor verbrennt ;-) ....
    Is sicherlich nich schlimm, wenn der abraucht, aber erfreulich für das "Opfer" wohl kaum.
    Wenn ich von den Temperaturen lese, die sein Proz. schon ohne Übertaktung erreicht, will ich eigentlich gar nich mehr wissen, wie heiss der bei seinen erreichten 2400 MHz wird. Da ja nun endlich erkannt wurde, dass das kein Sockel 939 Board ist und der Proz. auch kein A64 mit Winchesterkern sein kann, sollte nun mal gesagt werden, dass sich die Anleitung zum Übertakten aus der Zeitschrift "Chip" eben nicht so ohne Weiteres darauf übertragen lässt.
    Grund: die wesentlich höhere Verlustleistung, auch bedingt durch die 130 NM - Fertigungstechnologie und den daraus resultierenden Spannungsunterschieden.
    Winchester-Kern --> 90 NM- Fertigungstechnologie.
    -----------> also: Vorsicht ! ;-) ..... wie immer beim Übertakten
    --------------------------------------
    mein System:
    A64 3000+ S939 @ 2502 MHz
    (HT @278 MHz Multipikator 3x, DDR 266, Vcore 1,60V)
    ASUS A8N SLI d.
    1 GB Kingston HX
    Proz-Kühler AC Freezer 64
    Gainward 6600GT
    Nach 10 Stunden Prime95 CPU - 48°C (ASUS Probe 2 / Everest Home Edition zeigt allerdings nur 42 °C an)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen