1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

HP LaserJet 1100 zieht die Blätter nicht mehr richtig ein

Dieses Thema im Forum "Multifunktionsgeräte, Drucker, Scanner" wurde erstellt von JimPhelps, 21. Februar 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. JimPhelps

    JimPhelps Kbyte

    Registriert seit:
    11. Juni 2005
    Beiträge:
    146
    Hi,

    mein HP LaserJet 1100 zieht öfters mehrere Blätter auf einmal ein. Woran liegt das? Ich hoffe, dass ich mir keinen neuen Drucker kaufen muss.

    Gruß Marcus
     
  2. Cheetah

    Cheetah Kbyte

    Registriert seit:
    28. September 2000
    Beiträge:
    456
    Da ist das Separationsteil defekt. Bei früheren Modellen veränderte sich im Laufe der Zeit durch die Abnutzung die Gummimischung. Kosten ungefähr so an die 6 Euro, ich weiß allerdings nicht ob es die bei HP noch direkt zu beziehen gibt. Wir hatten an unserem Laserjet 1100 das gleiche Problem (der Drucker hatte bis dato 57.000 Seiten ausgedruckt), für 60 euro hat uns das eine qualifizierte Werkstatt wieder tadellos repariert.

    Du kannst das zwar auch selbst machen, aber der Einbau ist halt recht fummelig.
     
  3. Shaghon

    Shaghon Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    13. Mai 2003
    Beiträge:
    994
    Hallo!
    Schmeiß den Drucker auf den Müll! Wer über 50 000 Seiten mit einem HP-Laserjet 1100 oder dessen Nachfolger druckt - der muss einfach zu viel Geld haben!
    Kauf dir einen gebrauchten Lexmark 1855 (Auf Wunsch kann ich Bezugsadressen mitteilen). Die Toner kann man selber nachfüllen (Auf Wunsch kann ich Bezugsadresse mitteilen).
    Dann druck man 7000 Seiten (Echte Seiten - keine Testseiten - Wirkliche Alltagsseiten mit Grafiken etc.) für 20,--Euro!
    Und diese Drucker können Duplex und haben ein 500 Blatt Vorratsfach oder 2 oder auf Wunsch3.
    Und das ganze in einer hervorragenden Qualität. Ach ja - gebraucht gibt es diese Drucker für um die 100,-- Euro! Mit Dublex und 2 500 Blatt Kasseten.
    Reperaturen kann jeder selber machen. Und nicht erschrecken - wenn die Gebrauchten Geräte schon 100 000 oder 150 000 Seiten drauf haben. DAs ist nix für diese Drucker. Habe gerade einen im Einsatz mit 740 000 Seiten! Und einen zweiten mit 260 000 Seiten. Und der Dritte im Bunde hat nun auch schon 120 000 Seiten auf dem Buckel.
    Gruß
     
  4. jdrunge

    jdrunge Byte

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    30
    Salut,

    also, auf den Müll muss Dein Drucker nun wirklich noch lange nicht. Denn auch für den HP Laserjet 1100 sind sechsstellige Ausdruckzahlen - zwar nicht nichts - aber normal, denn auch wenn er nicht so aussieht, ist er als Bürodrucker konzipiert.

    In unserem Büro steht genau der gleiche Drucker. Wir haben, besser: HATTEN genau das gleiche Problem. Wenn Du einigermaßen fingerfertig bist, dann benötigst Du keinen Technikfachservice, der zwischen 50 und 100 für die Reparatur verlangt, sondern für etwa 15 bis 20 Euro ersteigere dieses Separationskit bei ebay (es gibt auch "billige" für unter 5 Euro, die kann ich nicht beurteilen, würde aber eher zu den etwas "qualitativeren" raten), baue es ein und Du bist zu 99% Deine Probleme los. Und das Geld für einen komplett neuen Drucker kannst Du dann ja für was "Sinnvolleres" verwenden!

    Viel Glück,

    Jens David
     
  5. Cheetah

    Cheetah Kbyte

    Registriert seit:
    28. September 2000
    Beiträge:
    456
    @Shagon

    Selbst wenn man sich die Reparatur nicht unbedingt zutraut, diesen HP 1100 einfach auf den Müll zu werfen, das ist schon irgendwie ein Frevel. Unser Teil läuft seitdem wieder wie eine 1, und für 60 Euro kriege ich auch keinen adäquaten neuen Drucker.

    Außerdem entsorgt man HP-Drucker nicht so ohne weiteres, die Elektronikmüllberge müssen ja nicht noch weiter wachsen....
     
  6. Shaghon

    Shaghon Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    13. Mai 2003
    Beiträge:
    994
    Falsche Denkweise - Drucker die zuviel Kosten verursachen - gehören auf den Müll - oder man schenkt sie Menschen die man nicht mag.

    Was kostet ein Toner für den HP 1100?

    Billig-Anbieter verlangen dafür ca. 25 Euro für 2500 seiten (Herstellerangabe) - diese Herstellerangabe darf man generell bei Laserdruckern durch 2 teilen! Also 1250 Blatt!
    Um echte 7000 Blatt zu drucken benötige ich also 5x Toner = 125 Euro!
    Den Lexmark 1855 kann jeder selber nachfüllen. Das ganze geht ohne großen Aufwand von sich! Erst nach der 2. Nachfüllung muss der Resttonerbehälter geleert werden - was einen geringen Aufwand beinhaltet und auch etwas dreckig ist. Doch das Gute daran - der Resttoner ist wiederverwertbar - ohne Qualitätsabstriche.

    7000 Seiten Nachfüllen kosteten mich 20,-- Euro(Herstellerangabe 17000 Seiten)! Macht also eine Differenz von 105 Euro. Für 7000 Seiten drucken. Für 105 Euro kaufe ich mir einen gebrauchten Lexmark - mit Dublex und großer Papierkassette!

    Wer also wirklich 50 000 Seiten druckt - der spart über - 400 Euro! Und da werfe ich einen Drucker weg - denn mit 400 Euro - mache ich 2 Wochen Urlaub!
    Gruß
     
  7. Cheetah

    Cheetah Kbyte

    Registriert seit:
    28. September 2000
    Beiträge:
    456
    Ihr habt einfach zuviel Geld....
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen