1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden
  2. Liebe Forumsgemeinde,

    aufgrund der Bestimmungen, die sich aus der DSGVO ergeben, müssten umfangreiche Anpassungen am Forum vorgenommen werden, die sich für uns nicht wirtschaftlich abbilden lassen. Daher haben wir uns entschlossen, das Forum in seiner aktuellen Form zu archivieren und online bereit zu stellen, jedoch keine Neuanmeldungen oder neuen Kommentare mehr zuzulassen. So ist sichergestellt, dass das gesammelte Wissen nicht verloren geht, und wir die Seite dennoch DSGVO-konform zur Verfügung stellen können.
    Dies wird in den nächsten Tagen umgesetzt.

    Ich danke allen, die sich in den letzten Jahren für Hilfesuchende und auch für das Forum selbst engagiert haben. Ich bin weiterhin für euch erreichbar unter tti(bei)pcwelt.de.
    Information ausblenden

IBM 80 GB Festplatte Probleme....

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von ODO, 18. Juli 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ODO

    ODO Megabyte

    Hallo Leute !
    Seit gestern habe ich eine 80 GB IBM Festplatte ( 7200 U/min. 8,5ms ATA 100 ) BS WIN98 SE....FDISK Patch von MS installiert.
    Auch Partition Magic 7.0 PRO wurde benutzt,-aber die Änderungen durch PM werden nicht durchgeführt.....
    Sollte eigentlich sehr schnell sein,-aber das Gegenteil ist der Fall...schon mal umgetauscht,da ich dachte sie wäre defekt,-aber die NEUE hat genau das gleiche Problem....Neue (runde 80 polige Kabel ) sind auch extra dafür angeschafft worden,-alle anderen Festplatten ( IBM-SCSI Platte /Quantum 20 GB / Maxtor 40 GB ) laufen wie der BLITZ.... ;
    Schon alles versucht : neues BIOS Update / Festplattentool von IBM laufen lassen, ( DriveFitnessTest )-alles in Ordnung,-keine Fehler....
    Vorher auch IBM Festplatte an gleicher Stelle ( Secondary IDE Port als MASTER ) nur eben weniger Kapazität ( 20 GB ! ) gleiche Jumperung usw.usw.....
    Effekt bei neuer Festplatte : Beim Kopieren auf diese neue und "Schnelle" Platte dauert es EWIGKEITEN (Eine 4 MB-Datei dauert knapp 30 SEKUNDEN Kopierzeit / bei 95 MB *.MPG-Datei...bis 20 Minuten )...und der Mauszeiger ist am stottern und kaum noch zu bedienen,-....HEUL...ich glaube ich baue meine 20 GB - IBM wieder ein,-die flitzt wies}Gewitter....
    An was kanns liegen ? Was hat denn IBM für Festplatten,daß man fast den gesamten Rechner nach deren Einbau neu konfigurieren muss...Bisher hatte ich nach dem Einbau von Festplatten noch nie irgendwelche Probleme.....neue VIA-4in1 Treiber sind auch installiert...AAAABER : es gibt nebenbei ein interessantes Phänomen:
    Deaktiviere ich für diese IBM 80 GB Festplatte den DMA-Modus in der Systemsteuerung,-läuft diese besser und auch das Mausruckeln beim bewegen der Maus ist weg.....Eigenartig......????!!!!
    MAINBOARD : EPOX 8KTA3-PRO mit VIA KT133A Chipsatz
    512MB SDRAM PC133
    ATHLON C 1,4 GhZ

    MfG ODO
    [Diese Nachricht wurde von ODO am 18.07.2002 | 21:18 geändert.]
    [Diese Nachricht wurde von ODO am 18.07.2002 | 21:23 geändert.]
    [Diese Nachricht wurde von ODO am 18.07.2002 | 21:25 geändert.]
     
  2. ODO

    ODO Megabyte

    ...lieber DENNISS....die Kabel spielten hierbei keine Rolle,-da alle verfügbaren Variationen getestet wurden ( 40 polige flache und runde Kabel / 80 polige flache und runde Kabel kurz oder lang --- habe ,-da ich berufsmäßig Computer repariere und konfiguriere, eine ganze Kiste voller Kabel und sonstiger Ersatzteile.
    Lt.Info des Boardherstellers (EPOX) kann es definitiv zwischen einigen Mainboards un einigen IBM-Festplatten zu "Verständigungsproblemen" kommen,-sicherlich wäre,-wenn ich mehrere 80GB Platten getestet hätte,-bestimmt eine dabei gewesen die dann funktioniert hätte....
    Hier noch ein TEXT von gestern:

    o ,-endlich...! die Quälerei mit der IBM-Festplatte hat ein ENDE,-eigentlich ungewohnt mit IBM-Festplatten einen solchen Ärger zu haben,- denn von meinen insgesamt 4 Festplatten sind 2 davon IBM-Platten und laufen schon einige Jahre "sorgenfrei",-jedenfalls die SCSI-Platte sowieso und die etwas neuere 20 GB IBM schon seit 2 Jahren ohne Probleme.
    Nun hatte ich heute mal Glück und nachdem ich die 80 GB IBM ( 3 mal mittlerweile umgetauscht ) zurückgegeben hatte,kam die erfreuliche Nachricht,daß inzwischen auch schon die neue MAXTOR 80 GB eingetroffen sei und ich könne sie auch gleich gegen einen Aufpreis von 20 ? ( also Gesamtpreis 129 ? ) mitnehmen...
    Jetzt war ich mal gespannt,-denn inzwischenhatte ich mir erst mal meine "alte " 20 GB IBM wieder provisorisch eingebaut und ein Vergleichstest im Kopieren von großen Dateien gestartet.Ich kopierte also die auf der 40 GB MAXTOR ( Sicherung ) liegenden Videodateien wieder dorthin zurück,wo sie ursprünglich waren,-nämlich auf die 20 GB IBM-Platte....Es ging wesentlich schneller als bei den "neuen" 80 GB IBM Platten....Z.B. ca. 4,5 GB Dateien in ca. 5-6 Minuten !
    Als Vergleich: bei den 80 GB IBM-Platten dauerte eine Kopie von einer Datei in einer Größe von NUR 395 MB (!!!) über 20 Minuten !
    Also kann doch bei ALLEN bisher genutzten 80 GB IBM-PLATTEN irgend etwas nicht gestimmt haben,-vielleicht deswegen die verdächtigen ( schon oben erwähnten ) Schleuderpreise für diese Platten,---IBM will diese Ladenhüter schnellstens los werden.....

    Nun aber die erfreuliche Überraschung,-nach dem Einbau der neuen MAXTOR 80 GB lief diese nach dem Partitionieren und Formatieren sofort und problemlos wie nicht anders erwartet,-obwohl ich ehrlich gestehen muss,-nach den Pannen mit den 3 IBM Platten, hatte ich schon ein etwas "mulmiges" Gefühl, ob die MAXTOR auch etwa Probleme machen würde ???

    ...ERGÄNZUNG zu den Pannen mit den 80er IBM-Platten....:
    Mich wunderte dass ALLE 3 Platten ( 7200 U/min ) ziemlich stark "brummten" und einiges an Vibrationen erzeugten,-so daß ein auf dem Tower stehendes Wasserglas konzentrische Ringe auf der Wasseroberfläche zeigte.
    Nach dem Ausbau der Platten und dem Einbau der neuen Maxtor auch mit 7200 U/min ist alles wieder STILL und die Ringe auf dem Wasser verschwunden.
    Das brummende Geräusch der IBM Platten war nicht gleichmäßig,sondern schwoll alle 3-4 Sekunden an und ab,-obwohl das Towergehäuse gut gedämmt ist und die Platten mit allen 8 Schrauben befestigt wurden....
    Soviel dazu....
     
  3. Denniss

    Denniss Megabyte

    Mal andere Kabel probieren und dabei blaues Ende ans Board und schwarz an Platte . > Kabel könnte zu lang sein bzw schlecht Signalqualität .
    Notfalls mal mit einem UDMA33-Kabel(40adrig) mit UDMA33 Modus testen
    Eventuell mal Cable Select probieren anstatt Master/Slave .
     
  4. ODO

    ODO Megabyte

    ..MOIN...
    also falls sich bis 10 UHR hier noch keine Lösung des Problems abzeichnet,-muss ich zwangsläufig die Festplatte wieder ausbauen und zurückgeben,-da es schon die zweite Festplatte ist,-welche die gleichen "Macken" aufweist---die erste wurde vorigen Freitag gekauft und am Mittwoch umgetauscht---muss ich stark annehmen,-daß diese 80 GB IBM- Platten absolut nicht mit meinem Rechner zusammenarbeiten wollen...
    Dann kommt eben wieder die 20 GB IBM rein ,-welche für den Rechner meiner Frau gedacht war....und ich bestelle mir dann eine Maxtor....( 80GB )......

    ODO
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen