1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

IBM HD 60GB hängt - Datenrettung?

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von rye-no, 10. Januar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. rye-no

    rye-no ROM

    Registriert seit:
    10. Januar 2003
    Beiträge:
    2
    hi,

    habe folgendes Problem: ibm 60 GB Platte, wird im Bios erkannt, unter dos kann man auch auf einige dateien noch zugreifen. Windowsstart dauert extrem lang, da ständig versucht wird auf die schrottige ibm platte (auf der sich zum Glück nicht das System befindet) zuzugreifen. Mein Wunsch: Die noch lesbaren Daten auf andere Platte kopieren, ohne jede Datei einzeln durchzugehen. Oder gibt es Möglichkeiten, die Platte zu reparieren? Sobald sie an eine unlesbare Stelle kommt, gibt sie monotones Kratzen von sich...

    Vielen Dank für Tips,
    Rainer
     
  2. mudie

    mudie Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    13. Juni 2002
    Beiträge:
    667
    Bei den Norton Utilities gibts ein Reparatur-Tool. Kurzum - Die Daten in den Kratzbereichen sind futsch.
    Ein Datenkette, die in den defekten Bereich hineinreicht ist unvollständig. Textdaten kannste evtl. teilweise retten. Programmcode nicht mehr.
    Entweder man benutzt ein Tool, was diese defekten Sektoren als belegt ausklammert (schonmal scandisk/chkdsk probiert?) oder man wartet jedesmal auf die Meldung Wiederholen/Überspringen/Abbrechen und überspringt dann die defekte Datei.

    Das würde ich zu erst machen. Wenn ich diese Daten dann habe würde ich mit einem Datenrettungstool rangehen um den Rest zu retten (Kann nämlich auch sein, dass dir das Datenrettungstool alles abschießt!)
    Vielleicht hat aber noch jemand ne andere Lösung

    mfg
    mudie
     
  3. rye-no

    rye-no ROM

    Registriert seit:
    10. Januar 2003
    Beiträge:
    2
    Danke für die schnelle Antwort!

    Ich hab ein Netzwerk, aber Norton Utilities (noch) nicht. Was ist der Vorteil, das ganze übers Netzwerk zu machen? Wenn ich im Moment, z.B. unter Dos, versuche, eine Datei zu kopieren die an einer defekten Stelle steht, dann kommt das ätzende Kratzen, und nach ca. 1-2Min Warten erscheint die Abort/Retry/Fail-Frage. Würde das das Norton/Netzwerk schneller gehen?

    Rainer
     
  4. mudie

    mudie Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    13. Juni 2002
    Beiträge:
    667
    klasse was ? Dieses Kratzen kenne ich auch von verschiedenen IBM Platten (womit man beim Thema IBM HD\'s wäre..gg). Hast du die Möglichkeit auf die Norton Utilities zuzugreifen ? Du könntest über ein Netzwerk die Daten kopieren und bei Meldung defekter Dateien diese einfach überspringen. Auch wenns unter Windows etwas länger dauert.

    mfg
    mudie
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen