1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

IBM Hd Erfahrungen?

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von Rincewind0409, 4. Januar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Rincewind0409

    Rincewind0409 Byte

    Registriert seit:
    17. Oktober 2002
    Beiträge:
    27
    Hallo,

    Ich spiele mit den Gedanken mir folgende HD von IBM zu kaufen : IBM IC35L050AVV207

    Hat jemand hier Erfahrungen mit IBM Festplatten oder sogar mit dem Modell?
    Ich habe gehört das IBM Festplatten ziemlich fehlerhaft sind. Stimmt das?

    Beste Grüße

    Rince
     
  2. c00l.wave

    c00l.wave ROM

    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Beiträge:
    1
    Also meine Erfahrung mit meiner ersten, am Donnerstag gekauften IBM-Platte ist: Finger weg! Zumindest meine hat gleich nach dem Einbau komische Geräusche angefangen zu geben, die definitiv nicht normal sein können - und wenn sie es sind: Warum produziert man solch laute Platten?! Selbst mit Kopfhörern jagt mir das Quietschen der Platte jedesmal einen Schreck ein.

    Bei mir handelt es sich um eine IC35L080. Wer das Geräusch hören will, lädt diese Datei: http://members.tripod.de/DNeugebauer/Anderes/tollefestplatte.wav

    Hinter dem Surren meines Lüfters und dem zugegebenermaßen lauten Klackern meiner Seagate-Platte hört man dieses IBM-Quietschen, das nicht nur ich zu hören bekommen hab: http://www.allround-pc.com/forum/YaBB.cgi?board=0100;action=display;num=1025912149 Laut diesem Thread hat ein IBM-Mitarbeiter angeblich sogar ganz frech geantwortet: "Benutzen Sie die Platte eben nicht länger als 17 Stunden am Tag!" Fast alle Antworten in diesem Thread stammen von Leuten, die ihre Platte nach ein paar Monaten schon mehrfach umgetauscht oder eingeschickt hatten. Klar, daß IBM-Platten nicht nur Müll sein können, sonst wären sie nicht im Handel, aber ich persönlich steig lieber auf eine Seagate um, die ist nicht nur günstiger sondern auch besser verarbeitet. (das Quietschen kann ja wohl nur von einem mechanischen Defekt herrühren)

    Zumindest von den Deskstar-Platten kann ich somit aufgrund dessen, was ich bisher gelesen habe, gründlichst abraten.

    BTW: Wieso steht auf meiner Platte "Assemblied in China" und auf dem Aufkleber "Assemblied in Thailand"?

    Edit: Das IBM-Programm zur Fehlersuche springt bei mir gar nicht erst an: Es erkennt zwar die IBM-Platte, sagt beim Starten eines Testlaufs dann aber, daß es die Platte nicht finden kann. Toll...

    Was für ein Mainboard ich habe, kann ich nicht sagen, da ich dummerweise einen ALDI-Rechner habe und sich das Mainboard somit nur als Medion 2000 zu erkennen gibt - mit Sicherheit keine Eigenproduktion, aber so ver-VIA-t, wie das Board ist, ist es garantiert von ASUS.
    [Diese Nachricht wurde von c00l.wave am 05.01.2003 | 12:02 geändert.]
     
  3. Applefan

    Applefan Byte

    Registriert seit:
    12. August 2002
    Beiträge:
    121
    Hallo,

    es gibt Probleme mit Festplatten von IBM. Und zwar gibt es eine Reihe von Motherboards (besonders ASUS), die nicht mit Platten vom Typ IBM IC35LxxxAVV207 laufen. Also unbedingt darauf achten!
    Ansonsten habe ich eben zwei IBM IC35L040AVV207 im Einsatz, die sich allerdings durch kernige Laufgeräusche hervortun. Meine anderen HD}s, alles Western Digital 400BB und 600BB laufen seit ca. 2-3 Jahren einwandfrei und sehr leise.
     
  4. BratHering

    BratHering Megabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    1.382
    WarrantyVoidIfSealBroken\' war ab"...und der verkäufer wollte ihm nicht glauben dass er es nicht selbst gewesen ist...

    ...jaja so ist das...imma augen auf...

    mfg Br@tHering
     
  5. JohnWayne

    JohnWayne Kbyte

    Registriert seit:
    3. Oktober 2002
    Beiträge:
    402
    also die 60 GB version hat riesen probleme gehabt, ich hab schon 2 in einem halben jahr ausgetauscht. ich würde aber eh zur Seagate IV raten, leiser und mindestens genauso schnell
     
  6. c62718hris

    c62718hris Megabyte

    Registriert seit:
    17. März 2003
    Beiträge:
    1.908
    Auch hier im Forum kannst Du viel lesen wie Fehlerhaft IBM ist. Das trifft aber immer nur eine Serie oder einen Teil der Produktion.
    Ich habe zwar schlechte Erfahrung mit gemacht, weil eine Platte Die nach der Garantie anfängt laut zu werden nicht mein Fall war. Ich würde von IBM auch deswegen abraten weil sie den PC nur noch als Zubrot betreiben Seagate oder so aber meist als Hauptbrot. Bis vor einem halben Jahr war Seagate durch die extrem leisen 100MB Platten der Beste. Das kann sich aber bereits geändert haben. Es ist sicher auch verschieden je nach Plattengröße. Es gibt kein A ist immer gut und B nicht.

    Gruß
    Christian
     
  7. tune

    tune Byte

    Registriert seit:
    19. Februar 2002
    Beiträge:
    115
    Mit Garantie kann das niemand bestätigen, aber aus Erfahrung bin ich imstande zu sagen, dass in vielen Foren Leute auftauchen, die Probleme hatten mit IBM-Festplatten. Ob die aktuelle Produktion auch fehlerhaft ist denke ich aber nicht, da sicher auch IBM von den diversen Ausfällen gehört hat. An deiner Stelle würde ich einfach keine gebrauchten IBM-Festplatte kaufen, sondern nur neue. Als Alternative zu IBM kann ich dir Maxtor wärmstens empfehlen.
    Gruss
    Tune
     
  8. leo88

    leo88 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    12. August 2002
    Beiträge:
    856
    >> Ich habe gehört das IBM Festplatten ziemlich fehlerhaft sind <<

    Würden sie ziemlich fehlerhaft sein, würden sie nicht auf dem Markt sein. Ich hatte selber mal eine IBM Platte und hatte nicht die geringsten Fehler oder Probleme.
     
  9. ossilotta

    ossilotta Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    1. Juli 2001
    Beiträge:
    8.646
    hallo rince,

    kann bisher nichts negatives berichten. habe in einem meiner beiden rechner seit über 18 monaten zwei ibm 40 gb platten (dtla 305040) laufen ca. 12-14 stunden am tag. bisher ohne probs.

    bei ibm gibt es eigentlich nicht mehr ausschuss als woanders. der knackpunkt ist der, das bei ibm die verkaufszahlen unheimlich hoch sind, dadurch ließt man natürlich auch mehr über ibm.

    fakt ist natürlich, eine gute behandlung deiner HDDS, keine harten stöße, keine dauernden fahrten zu lan partys, usw.usw.. auch eine gute kühlung verlängert die lebensdauer der platte. wird dies alles nicht beachtet, geht auch so ne platte schnell kaputt und so mancher user wundert sich. dann heisst es aber meistens nur sche.... festplattenhersteller)

    du wirst einige meinungen zu festplatten erhalten, und jeder wird zu seiner marke stehen, mit der er bisher gut gefahren ist.

    im zweiten rechner stecken bei mir maxtor platten, ebenfalls keine probleme.

    mfg ossilotta
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen