1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

IBM IC35L 100AVVA07-0 - Festplatten mit komischen Geräuschen

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von Groovyboke, 15. März 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Groovyboke

    Groovyboke Byte

    Registriert seit:
    27. Mai 2002
    Beiträge:
    117
    Hallo,

    ich habe seit ein paar jahren die obige Festplatte von IBM mit 100GB Speichervermögen. Seit ich sie gekauft habe macht die Platte komische Geräusche,
    d.h. aller 15 min etwa macht es "summmmmmsummmmm". Es ist nicht dieses typische Festplattengeratter, es klingt ganz anders.
    Naja ich habe sie auf jeden Fall schon bei IBM eingeschickt und umtauschen lassen, doch das Geräusch ist immernoch da.
    Ich würde gerne mal wissen ob jemand ähnliche Probleme hat oder mir einen Tipp geben kann, wie ich dieses nervige Störgeräusch beseitigen kann???

    Danke!
     
  2. Groovyboke

    Groovyboke Byte

    Registriert seit:
    27. Mai 2002
    Beiträge:
    117
    Mh, also kann ich ganz beruhgt sein oder? Ich meine wenn die anderen HDs die selben Geräusche machen....

    Das Geräuch ist zwar nervig aber völlig wurst, hauptsache die daten bleiben druff.

    Ich bin aber auch ganz schön enttäuscht von IBM, das hätte ich niemals gedacht.... Ich habe mir jetzt ne 2. HD von Maxtor gekauft, denn mit Maxtor habe ich gute Erfahrungen gemacht...

    Naja, ich hoffe nur ich bekomme nicht so ne krassen IBM-Platten Probs wie diene kumpels Sven....oh das wäre zum kotzen....
     
  3. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    @ SvenA

    hast du mal eine Platte "getestet" seitdem IBM die HDD-Sparte an Hitachi verkauft hat ?

    Ich selber habe bei mir im Server 5 ! solcher "neuen" Platten im RAID-Verbund sowie als Backup-Platte drin und die Platten/ System laufen im 24/7 Modus.
    Kein Ausfall, kein "Meckern" - einfach nichts.
    Ebenso befinden sich in allen anderen PC die ich/ wir besitzen, IBM/ Hitachis drin - 0 Ausfall.

    Das bei IBM nicht immer "alles Gold war, was glänzt" ist unbestritten, jedoch sind die letzten Serien und erst Recht seit Aufgabe des Produktionsstandortes in Ungarn, um einiges besser geworden.

    Wer da seinerzeit ein wenig sein Augenmerk draufgelegt hat, der war eigentlich so ziemlich vor einem Ausfall gefeit gewewsen.

    Ansonsten bietet sich für die DTLA- und dessen unmittelbarer Nachfolger der xxx-AVER Serie ein Firmware-Update an - siehe auch klick
     
  4. SvenA

    SvenA Byte

    Registriert seit:
    5. März 2004
    Beiträge:
    97
    nachdem ich selber schon 3 kaputte Festplatten von IBM erlebt habe

    1. von Vater: einfach MBR weg, musste neu installiert werden, Inhalt futsch. Platte Low Level formatiert, wieder OK, halbes Jahr später das gleiche nochmal
    2. von Kumpel: Headcrash nach einem Jahr, ohne Grund !
    3. von anderem Kumpel : Rechner 3x hintereinander im Abstand von 5 Sekunden an und aus gemacht, weil er nicht richtig lief: Festplatte = Headcrash

    alle 3 verschiedene Modelle in verschiedenen Jahren kaputt gegangen, waren aber alle nicht älter als ein Jahr !!!

    IBM ist im Festplattenbereich Schrott und wenn ich das so lese, sind die Platten nix besser geworden, als z.B. die DTLA Serie.

    Alles auf Geschwindigkeit ausgelegt und nix auf Haltbarkeit.
    Das alles natürlich zu günstigen Preisen.

    Lieber eine Seagate kaufen ;)
     
  5. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen