IBM-Lenovo-Deal vorerst auf Eis

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von andideasmoe, 2. Februar 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. andideasmoe

    andideasmoe Megabyte

    Registriert seit:
    13. November 2003
    Beiträge:
    1.788
    Wie kann man einem frei wirtschaftlich agierenden Unternehmen wie IBM untersagen, Teile seiner Sparte an andere Unternehmen zu verkaufen? Ist es besser, sie gehen pleite? Solche Sachen kenne ich nur noch aus meiner östlichen Kindheit, dass der Staat unmittelbar Einfluss auf private Unternehmen ausübt. Nicht zu fassen, was man so alles lesen muss. :aua:
     
  2. frankie-13

    frankie-13 Kbyte

    Registriert seit:
    4. Februar 2003
    Beiträge:
    175
    Ich finde es absolut richtig, dass staatliche Kontrollorgane in den USA Transfergeschäfte in dieser Größenordnung überprüfen und im Zweifelsfalle auch verbieten können. Wir dürfen trotz aller Öffnung Chinas nach dem Westen, trotz aller vielleicht auch positiver Entwicklungen dort, das eine nicht vergessen: China ist immer noch ein totalitärer Staat, von dem unter Umständen eine größere Gefahr für die westliche Welt ausgehen kann, als sie der Ostblock jemals war. Ich halte es für äußerst bedenklich, dass Technologie-Know-How in einem derartigen Umfang so einfach dorthin transferiert wird, und dann auch noch an ein Unternehmen, auf dem ein Staatsbetrieb seine Hand hat.

    Ich sage es ganz ehrlich: ein Verbot dieses Geschäftes würde mich eher beruhigen als befremden!
     
  3. frankie-13

    frankie-13 Kbyte

    Registriert seit:
    4. Februar 2003
    Beiträge:
    175
    Ich glaube kaum, dass IBM "pleite" geht, wenn sie ihr PC-Geschäft nicht an die Chinesen verkaufen können. Wenn sie einen Käufer brauchen, findet sich auch in der westlichen Welt einer.
    Gerade weil Du eine "östliche Kindheit" hast, müsstest Du eigentlich wissen, welche Gefahr von totalitären Regierungen ausgehen kann.

    Gruß Frank
     
  4. andideasmoe

    andideasmoe Megabyte

    Registriert seit:
    13. November 2003
    Beiträge:
    1.788
    Und was die USA tun ist nicht totalitär? Gerade ein Staat, der sich dem Fähnchen des reinen Kapitalismus verschrieben hat, macht mit solchen Aktionen keinen besonders ernst zu nehmenden Eindruck. Tatsächlich gab es keinen weiteren Käufer für die PC Sparte, da diese hochdefizitär war.
    Und nochwas. Die USA haben schon lange keinen Technologievorsprung mehr. Das bilden sich höchstens sie sich selbst noch ein. In einem Zeitraum von max. 5 Jahren ist China ohnehin die Wirtschaftsmacht Nr. 1, was ich ihnen wirklich gönne.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen