1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

IBM-Platte spinnt

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von Chris77hu, 23. Oktober 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Chris77hu

    Chris77hu Byte

    Registriert seit:
    7. Oktober 2001
    Beiträge:
    15
    Hallöchen,

    hab mir vor ein paar Wochen ne neue Platte spendiert, und zwar die IC35L040AVER07 vom IBM, Kapazität etwa 41.17 GB.

    Seit einiger Zeit bekomme ich immer die gleiche Fehlermeldung angezeigt, wenn mein PC mal abgestürzt ist (passiert nicht oft)...
    wie folgt:

    "Fehler auf Platte 1. Eine erweiterete Partition ist ungültig. Eine erweiterte Partition hat ungültige Parameter und es kann nicht auf sie zugegriffen werden. Möchten sie den Fehler beheben? ..."

    Hab aus Wut schon mal auf ja geklickt und nach dem Neustart waren bestimmte Partitionen verschwunden....hab dann neu partitioniert, mein Image wieder eingespielt und alles lief wunderbar...

    Heute schmierte der PC nochmal ab und wieder dieselbe Meldung...hab den Fehler nicht korriegiert, weil ich keine Probs feststellen konnte, alles läuft wunderbar und ohne Absturz...

    Meine Fragen nun, wie könnte es anders sein:
    - wer kann mir helfen
    - ist jemanden bekannte, ob die IBM-Platten nen defekt haben, ich meinte sowas gelesen zu haben
    - kann bei der Partitionierung etwas falsch gelaufen sein?
    und wie stelle ich das für die Zukunft ab?? :-)

    Hab mir schon überlegt, ob ein physischer Defekt vorliegt...

    Wäre klasse, auf Eure Hilfe bauen zu können.....

    cu

    Chris
     
  2. ddc605

    ddc605 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    12. Juli 2000
    Beiträge:
    2.841
    ist ja immer wieder komisch.
    die tollsten geräusche aber niemand will es war haben das die platten defekt sein könnten. dann kommt eine riesige diskusion und zum schluß ist diese platte doch schrott.

    wenn noch garantie drauf ist dann sofort zum händler. der muß diese kostenlos einsenden (ihm entstehen eh keine kosten).
    wenn keine garantie dann ab zum hersteller. besonders ibm ist da meistens sehr kulant
    [Diese Nachricht wurde von ddc605 am 21.04.2002 | 16:01 geändert.]
     
  3. Xaver Humboldt

    Xaver Humboldt Byte

    Registriert seit:
    22. September 2000
    Beiträge:
    38
    Hi,

    ich hatte ähnliche Probleme mit der gleichen Festplatte. Jedes Mal war es irgendein anderer Defekt. Mal der Motor, mal der Lesekopf, mal die Oberfläche....
    An der Wärmeentwicklung liegt es nicht, denn die Platte sind bei diesen Drehzahlen für hohe Temperaturen ausgelegt. Ausserdem habe ich einen Festplattenlüfter, der die Platte auf "arktische" 25° herunterkühlt.

    Mittlerweile hab ich die Platte innerhalb von 8 Wochen dreimal durch eine neue ersetzt gekriegt und nach nur einer Woche kackst und rattert sie schon wieder vor sich hin. Wird wohl bald wieder ausfallen.

    Ich selbst habe IBM Platten immer als zuverlässig empfunden. Nur die neuesten Modelle scheinen nicht mehr ordentlich designt und gefertigt zu werden. Habe das auch von vielen anderen Leuten gehört.

    Ich kann dir nur raten eine andere Festplatte von einem anderen Hersteller zu kaufen.

    Xaver
     
  4. Chris77hu

    Chris77hu Byte

    Registriert seit:
    7. Oktober 2001
    Beiträge:
    15
    Hallöchen,

    tja, vielen Dank für die Blumen :-)
    Ich glaube auch nicht, daß ich was beim Formatieren falsch gemacht habe...hab auch PartitionMagic benutzt, nachdem ich mit FDISK die gesamte Platte eingerichtet und formatiert hatte.....

    Mal sehen, ob ich das rausbekomme......aber am Kühlen kann}s eigentlich nicht liegen... hab 4 Gehäuselüfter drin.....

    Cu

    Chris
     
  5. BartMarley

    BartMarley ROM

    Registriert seit:
    17. Februar 2001
    Beiträge:
    5
    Hmmm ich denke mir mal das du erfahren bist und deshalb auch keine Fehler bei der Partitionierung gemacht hast....oder könnte da man was falsch machen???

    erst Pridos erstellen und dann die restlichen laufwerke konfigurieren...

    Ansonsten kann ich nur sagen das IBM Platten schon mal im dauerbetrieb schnell den geist aufgeben *zerdampf*
     
  6. cyrus

    cyrus Kbyte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    334
    Sali zäme,
    wenn Du nochmal von vorne anfangen willst, dann
    probier das:

    fdisk /mbr
    neustart des pcs
    fdisk
    und nochmal alle Part. löschen und neu erstellen....

    Auf der Storage Homepage von IBM kannst Du nachschauen
    wieviel Garantie Du noch auf die HD hast und evtl.
    ein RMA verlangen und einschicken.

    Gruss aus der Schweiz, Cyrus
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen