1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

IBM T20 startet nur nach "Auseinanderbau"

Dieses Thema im Forum "Notebooks, Netbooks" wurde erstellt von alexanderesser, 7. Juni 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. alexanderesser

    alexanderesser ROM

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    1
    Hallo zusammen,
    ich habe ein Problem mit meinem IBM T20 Laptop.
    Ausstattung: PIII700, 12GB FP, 256MB RAM, WinXP Prof.

    Kurze Beschreibung was passiert ist:

    - Laptop heruntergefahren (könnte aus versehen auch StandBy gewesen sein)

    - Alles abgekabelt, eingepackt und mehrere Tage nicht benutzt

    - Versucht Laptop zu starten, ging nicht. Stattdessen leuchtet nur kurz das Festplatten Symbol auf und der Bildschirm bleibt schwarz.

    - In einem anderen Forum gelesen, dass es Probleme mit dem Standby (falls ich es denn in den Modus gesetzt habe) und Windows geben könnte -> Lösung sollte ein Herausnehmen des Akkus und der Stromvers. und das Drücken des Ein-Schalters für mind. 90sek. sein. Hat leider nicht geholfen.

    - Laut IBM Homepage könnte ein loser Kontakt, der Hauptspeicher oder das Mainboard schuld sein (in dieser Reihenfolge)

    - Habe daher (fast) das ganze Laptop auseinandergeschraubt und jetzt kommt der Clou:
    Entfernt man ALLE Kontakte vom Mainboard (Strom, LCD, Prozessorkühler, Festplatte, ...) drückt den Ein-/Ausschalter etwas länger und stellt die Kontakte wieder her, startet die Kiste.
    Nachdem man die Systemzeit eingestellt hat startet Windows, als wäre nichts gewesen und man kann normal arbeiten.
    Fährt man den Rechner runter, läßt er sich nach 1-2 sek. noch starten, danach wieder nicht (selbst wenn mehrere Stunden im Betrieb).

    Die ganze Prozedur ist irgendwie lästig ;) hat daher jemand eine Ahnung was die Ursache für dieses Problem ist?

    Viele Grüße
    Alexander Esser
     
  2. renniweg

    renniweg ROM

    Registriert seit:
    12. Juli 2005
    Beiträge:
    1
    hatte dasselbe Problem und auch noch ein ähnliches (Bildschirmauflösung war auf einmal verschoben und auf 1400 x 1200 vergrößert, später dann voll weg).

    Die Reihenfolge für die Prozedur war auch folgende:
    1. Auseinanderbauen
    2. Kontakte prüfen
    3. Zusammenbauen

    Das letzte Aus- und Zusammenbauen brachte keine Hilfe, jedoch funktionierte es auseinander gebaut (Tastatur, Blenden etc.) und mit angeschlossenen Stromkabel. Ursache scheint wohl der Standby-Schalter mit der Verbindung zum Monitor zu sein. Dieser scheint fehleranfällig zu sein. Und das kurze Aufleuchten der Festplatten-Lampe weist darauf hin, dass Strom anliegt und intern wieder ausgeschaltet wird.

    Die Lösung in diesem Falle: Abschalten Zuklappfunktion im BIOS.

    Den Namen habe ich gerade nicht bei Hand. Hatte das Problem schon und bin selbst auf Suche nach Lösung für Grafiktreiber-Problem wegen Abstürze / Heruntersetzen der Auflösung auf 640x480 unter Win XP.

    Hoffentlich klappt es.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen