IBM und Sony: Details zum Cell-Chip

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von haribo2001, 29. November 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. haribo2001

    haribo2001 Byte

    Registriert seit:
    7. Juli 2001
    Beiträge:
    37
    Stromverbrauch?

    Bei der abgespeckten Playstationvariate wird der Stromverbrauch wohl noch akzeptabel sein, aber wie wird das bei den PC-tauglichen Modellen sein, die 16 Teraflops zustande bringen sollen?
     
  2. Phil o'Soph

    Phil o'Soph Kbyte

    Registriert seit:
    31. Oktober 2004
    Beiträge:
    335
    Die folgenden Zitat sind der etwas detallierteren Nachricht von Golem entnommen.

    Das hört sich interessant an. Heutige Prozessoren sind extrem Leistungsfähig. Die Leistung wird jedoch nich immer abgerufen. Eigentlich fast nie. Es wäre schön, wenn in einem solchen Fall, beispielsweise beim Surfen im Internet oder Briefeschreiben, die nicht benötigten Prozessorkerne abgeschaltet werden. Das senkt Verbrauch und Wärementwicklung und somit auch die Rechnerlautstärke.


    Das macht mich richtig Neugierig auf die PS3. Sollte es tatsächlich möglich sein, dass ich meine Briefe schreibe während meine Frau dank des eingebauten DVB-S/T-Decoders fern sieht oder mein Sohn ein Spiel spielt? Die PS3 als Zentraleinheit für den Haushalt (DVD, Reciever, Spielekonsole, Rechner)?

    Ich frage mich bis heute, warum Microsoft die X-Box beispielsweise nicht mit der Works Suite ausliefert. Oder sollte ich der Einzige sein, der zu Hause einfach nur ein einfaches System zum Briefeschreiben, führen des Haushaltsbuches und Spielen haben will? Ohne großen Konfiguratiosngefriemel und so weiter? Nein, jetzt bitte nicht wieder mit Apple anfangen … ;)


    Ich bin gespannt! Bis die erste Konsole ansteht, habe ich ja noch ein paar Jährchen Zeit :)

    Phil o'Soph
     
  3. SirAlec

    SirAlec Kbyte

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    268
    "eine Leistung von 16 Teraflops (Billionen Rechenschritte in der Sekunde) erreichen wird. Zum Vergleich: Ein moderner PC kommt derzeit auf etwa sechs Milliarden Rechenoperationen pro Sekunde."
    Also: Billionen = Milliarden.
    Rechenschritte = jeder Schritt einer Rechenaufgabe.
    Rechenoperation = Komplette Lösung einer Aufgabe,
    Fazit: Ein jetziger PC schafft 6 Milliarden komplette Rechenaufgaben pro Sekunde. Dieses neue Wunderwerk schafft 16 Milliarden Rechenschritte pro Sekunde. Da jeder weiss das schon 1+2=3 drei Rechenschritte sind wäre das ja ein Rückschritt. :aua:
    War der Artikel vielleicht der Antrag des Entwicklers auf Förderung, weil wenns keiner versteht und es kompliziert klingt gibts Kohle. Oder ist der Artikel wieder Mal nur copy-paste ?
     
  4. haribo2001

    haribo2001 Byte

    Registriert seit:
    7. Juli 2001
    Beiträge:
    37
    Haben wir nun auch noch eine Mathematikreform oder warum sind bei dir Milliarden mit Billionen gleichzusetzen? Wenn mich meine Erinnerungen an meinen Mathematikunterricht nicht täuschen, dann liegt zwischen den Beiden der Faktor 1000.
    :p
     
  5. wss

    wss Byte

    Registriert seit:
    5. Dezember 2000
    Beiträge:
    20
    Stimmt, eine Milliarde bei uns ist bei den Amis eine Billion ABER 1 Billion bei uns entspricht 1000 Milliarde
     
  6. vampir-biber

    vampir-biber Kbyte

    Registriert seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    128
    Ätsch Sir Alec, kannst ruhig weiter die Wand kaputt machen :-P


    Diese Spezifikationen sind schon krass, aber so sollte es auch sein, das ist kein Fortschritt : "Wir haben den P4 von 3,4 auf 3,6 gebracht", DAS ist Fortschritt "wir können von 6 GigaFlops auf 16 TeraFlops übergehen -> Heimpc's"... wie sieht dass dann bei einem Google-Cluster aus wenn die all ihre Unix rechner mit Cell ausstatten

    *schwindel*
     
  7. PC-WELT

    PC-WELT Redaktion

    Registriert seit:
    14. Februar 2001
    Beiträge:
    804
    Beispiele und dann meckern bitte *grummel*
     
  8. Chris2003

    Chris2003 Kbyte

    Registriert seit:
    9. Mai 2003
    Beiträge:
    276
    Deutschland: Billion: 10^12, Milliarde: 10^9
    USA: Billion (eng.)=Milliarde (deutsch)

    Rechenschritt = Rechenoperation
    Wieso sind denn 1+2=3 drei Rechenschritte???
     
  9. Irmer

    Irmer Kbyte

    Registriert seit:
    6. November 2000
    Beiträge:
    236
    Ich dachte auch das es Billion nur im Englischen gibt,
    und für Milliarde steht.
    Aber wenn wir also auch eine Billion haben,
    wie heist diese Einheit dann bei den Amis?!
    (Und jetzt sagt nicht Milliarde :topmodel: )

    Das ist irgendwie alles sehr verwirrend....
    möchte mal wissen wer da in der Vergangenheit mist gebaut hat,
    das die gleichen Bezeichnungen für unterschiedliche Einheiten stehen.
     
  10. haribo2001

    haribo2001 Byte

    Registriert seit:
    7. Juli 2001
    Beiträge:
    37
    Auf welche Baumschule bist du denn gegangen, daß du die deutsche Billion nicht kennst? :rolleyes:
    guckst du hier: http://www.heise.de/tp/r4/artikel/13/13184/1.html :cool:
     
  11. Irmer

    Irmer Kbyte

    Registriert seit:
    6. November 2000
    Beiträge:
    236
    Netter Link....

    Also sind mal wieder die Franzosen und die Engländer schuld.... :p
    Aber wenn da jeder sein eigenes Süppchen kocht,
    nenne ich solche summen bei Geld z.B. als Computerfreak jetzt
    mal ganz konsequent nur noch Giga und Terra-Euro.
    Aua! Nicht hauen! :D

    Also dieses Wirrwar schreit eigentlich mal nach einer
    welteinheitlichen Reformierung der Zahlenbezeichnung.
    Das sollte mal bei der nächsten UN Vollversammlung angesprochen werden. :)

    Am besten ist man schreibt die Zahlen nur noch aus,
    dann gibts auch kein durcheinander......
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen