1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

IBM von über 80GB auf ~64GB geschrumpft

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von petack, 2. Oktober 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. petack

    petack Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    1. Dezember 2000
    Beiträge:
    537
    <B>Titel geändert, weil es mehr Möglichkeiten jetzt gibt</B>
    Hallo,

    ich habe mir eine 80 GByte Platte von IBM zugelegt. Sie ist im Prinzip in Ordnung - läuft unter Windows. Ich wollte sie partitionieren, formatieren, weil da noch Daten vom Vorgänger drauf sind. Und jetzt kommt das Problem: das BIOS erkennt die Platte nur als 33GByte-Platte, ich kann sie weder mit fdisk, noch mit Partition Magic formatieren/ partitionieren.

    Ein BIOS-Update kommt nicht in Frage, weil mein Hardwarehersteller das letzte vor über drei Jahren rausbrachte (Juni 1999).

    Was kann ich nun tun?

    Ciao petack
    [Diese Nachricht wurde von petack am 05.10.2002 | 02:12 geändert.]
     
  2. petack

    petack Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    1. Dezember 2000
    Beiträge:
    537
    <B>Update</B>
    habe es, glaube ich, geschafft die Platte zu löschen und zu formatieren mit der IBM Bootdisk vom DiskManager. Kann es aber nicht bestätigen, weil Windows nicht mit angehangender Platte hochfährt. Morgen versuche ich das mit dem 64-GIG-Update für Windows 98 zu lösen.

    Ciao und Gute Nacht petack
     
  3. petack

    petack Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    1. Dezember 2000
    Beiträge:
    537
    Danke für den DiskManager. Werde ihn jetzt doch mehr probieren, installiert ist der schon.

    Ich habe jetzt erst einmal etwas anderes versucht. Ich wollte im BIOS die HDD manuell eingeben. 16383 Zylinder, 124 Köpfe und 63 Sektoren, wenn ich aber mehr als 124, also 125, 126 ... , eingebe, dann bleibt das BIOS stehn. Warum?
    Zumindest bekomme ich jetzt 64 GBytes <B>und ich kann dann aber Windows nicht booten</B>. Ich bräuchte aber 255 Köpfe. Mein reset-Kopf ist schon ganz abgegriffen von den vielen Versuchen.

    Noch eine Frage zum DiskManager. Kann der mir 80 GBytes zur Verfügung stellen, obwohl das BIOS nur 32 GBytes erkennt? Habe bei IBM nachgelesen, dass es ausgerechnet mit meinem Award BIOS 4.5xx Probleme bei der Erkennung von &gt;32GBytes-Platten gibt.
    Ein Bisschen habe ich schon mit dem DiskManager rumprobiert, aber er zeigte mir da immer nur die vom BIOS erkannte Größe an.

    So, wieder ein bissl Text.
    Aber schonmal <B>vielen Dank</B>. (*bei dem Trouble, hätte ich mit auch zwei keine Platten kaufen können*)

    Ciao petack

    [Diese Nachricht wurde von petack am 05.10.2002 | 02:13 geändert.]
     
  4. Steffenxx

    Steffenxx Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    6.148
    Hi, es gibt für dich die Möglichkeit, einen PCI-IDE-Controller nachzurüsten, der die 80GB-Platte und UDMA100 unterstützt oder du greifst auf eine Festplattenmanager zurück http://www.storage.ibm.com/hdd/support/download.htm .

    MfG Steffen
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen