Ich habe illegal downgeloadet (Editorial 12/2004)

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von Redaktion, 3. November 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Redaktion

    Redaktion Redaktion

    Registriert seit:
    31. Oktober 2000
    Beiträge:
    17
    Liebe Leser,

    auf meinem privaten Notebook liegt ein Tool, dessen Name, bitte schön, an einen Clown erinnert. Ab und zu brenne ich Clones von Musik-CDs; und nicht jeder Film, den ich im Schnelldurchlauf auf meinem PC anschaue, lief an den Kassen der Verleiher vorbei. Ich zahle aber auch Kinokarten (regelmäßig), kaufe DVDs und Bücher bei Amazon (sehr regelmäßig) und downloade (hin und wieder) Musik bei AOL und T-Online. Mein Sohn, 11 Jahre alt, kennt Kazaa, ohne dass ich ihm davon erzählt habe; aber auch er kauft sich "Die Sims 2" und hört auf dem MP3-Player nicht nur schwarz kopierte Musik.

    Dass die Kids heute auf dem Schulhof MP3s tauschen wie wir früher die Bilder von Fußballern - das ist deutscher Alltag, liebe Musikindustrie. Wohlgemerkt: Weder mein Sohn noch ich handeln mit den Dateien; wenn er 40 Euro für "Die Sims 2" ausgibt, dann plündert er sein Taschengeld-Konto oder sammelt die Euro-Gaben der Omas an.

    Dass die Musikindustrie mir und meinem Sohn im Kino Spots vorsetzt, in denen wir Schwarzkopierer wie Schwerverbrecher ins Gefängnis gesperrt und mit Vergewaltigung bedroht werden, nehmen wir unterschiedlich auf: Ich empöre mich maßlos - und mein Sohn versteht es nicht. Beim nächsten Mal erkläre ich ihm das mit den Kanonen, den Schüssen und den Spatzen.

    Henry S. (Name geändert) brennt auch illegal. Für ihn ist es ein Sport, ein Kitzel, eine Art subversiver Akt - und: Meine Sympathien, mit klammheimlicher Freude!, hat er. Auch er handelt nicht mit den Dateien; er hortet sie, besitzt sie, stapelt sie - nutzt er sie auch? Einerlei! Spannend ist das allemal, was mein Kollege Thorsten Eggeling da im Interview mit Henry S. erfahren hat. Unsere Absicht? Wir wollen provozieren. Wir stoßen die Diskussion um das Urheberrecht neu an, das wir in weiten Teilen lächerlich finden.

    Wir haben dazu diesen Thread im Forum aufgemacht. Mit dieser Ausgabe haben wir das gedruckte Heft übrigens noch stärker mit pcwelt.de verknüpft: Sie finden überall leicht ansurfbare Verweise auf tiefer gehende Informationen im Netz.

    Und wir waren enorm fleißig: Wir haben die aktuellen Preise in Filialen von Media Markt und Saturn eingeholt und mit denen anderer Anbieter verglichen - insgesamt 1600 Preise. Eine derartige Aktion ist mir in Deutschland bisher nicht bekannt.

    Also, viel Spaß beim Lesen.
    Michael Lohmann, Chefredakteur
     
  2. Pocke

    Pocke Byte

    Registriert seit:
    18. Juli 2001
    Beiträge:
    46
    Hallo Herr Lohmann,

    haben Sie keine Angst, mit diesem Eingeständnis - wissentlich raubkopierte Filme zu nutzen oder gar selber zu ziehen - der Filmindustrie in die Arme zu fallen?
     
  3. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Na sowas, da jemand ein Editorial gewritet und es hat sogar jemand geanswert...
     
  4. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Du willst damit sagen der "Pocke" hat keine Ahnung was ein Editorial ist :)
     
  5. schlattner

    schlattner ROM

    Registriert seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    7
    Die Jungs von heise können das aber deutlich besser. ;)
     
  6. Dibuc

    Dibuc Kbyte

    Registriert seit:
    21. August 2000
    Beiträge:
    328
    "Er hat den Return backhand longline abvoliert"

    (aus einer österr. Tennisreportage)


    Gruß
    Bernd
     
  7. pc-salatman42

    pc-salatman42 Kbyte

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    231
    Wen interessiert das. Ich finde das neue Gesetz lächerlich!
     
  8. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Die RTL-Formel1-Reportagen sind genau so "unverständlich" :D
     
  9. Marian R.

    Marian R. Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    1. September 2003
    Beiträge:
    5.019
    Und wofür ist jetzt der Thread hier?
     
  10. matzelein

    matzelein Kbyte

    Registriert seit:
    9. November 2003
    Beiträge:
    486
    Endlich mal eine zeitschrift, die dem Media-Markt und Saturn auf die Finger schaut:
    Saturn soll laut Firmenphilosophie das teure Pendant zum Media-Markt darstellen und "exklusiver" sein.
    Was die Preise betrifft, da nehmen sich beide nicht viel.
    Als Schnäppchen bekommt man in der Regel nur die Auslaufmodelle und "Ladenhüter".
    So "verramscht Media und Saturn auch die hochwertigen Geräte von LOEWE zum Beispiel unter deren empf. VK.
    Der Kunde erkennt natürlich nicht, dass die installierte Software oft schon veraltet ist.
    Genauso mit den Computern:
    Beide Märkte setzen nur auf Intel-Prozessoren und der Kunde hat somit keinen Einfluß.
    Wenn ich mir die Auswahl an Hardware ansehe, dann kann ich nur mit dem Kopf schütteln.
    Bei Zubehör wird dann preislich richtig zugeschlagen.
    Da gehe ich doch lieber zu JE Computer oder Atelco hier in Berlin.
    Was heißt bei Media denn billig?
    Der kunde bekommt die Ware auf den Rolli und steht dann damit im Regen!
    Beim Fachhändler wird die Ware noch frei Haus angeliefert und in Betrieb genommen!
    Habe selbst ein Jahr bei EP gearbeitet und nicht wenige Kunden kamen bei mir an, weil sie entweder irgendwelchen Billig-Kram gekauft hatten und nicht mit klar kamen!
    Für jede Service-Leistung zahlt man nämlich bei den BLÖDEN drauf!
    Im Übrigen:
    Die Preise bei EP nehmen sich zu Media gar nichts, außer dass hier keine so aggressive Werbung gefahren wird.
    Bestelle ich bei EP übers Internet, dann bringt mir der Fachhändler die Ware ins Haus!

    matzelein
    :aua: ;) :jump: :heul:
     
  11. mlohmann

    mlohmann PC-WELT Redaktion

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    28
    Lieber Pocke, das Editorial habe ich geschrieben, um die Diskussion anzuregen. Auch wenn ich die Nöte der Industrie sehe: Vieles finde ich kleinlich-deutsch-beckmesserisch. Dass ich der Industrie in die Arme falle, wie Sie schreiben, glaube ich nicht. Dass meine Meinung stört, glaube ich in der Tat.

    Michael Lohmann, ChefRed PCW
     
  12. sturdy

    sturdy Byte

    Registriert seit:
    4. November 2004
    Beiträge:
    82
    Die Frage , die man sich doch stellen muss ist doch : "Warum wird denn raubkopiert".
    Ich denke mal fast , dass die Antwort einem in die Arme springt : Musik-CDs, Spiele , DVDs und der gleichen mehr sind einfach zu teuer.
    Warum denn 25€ für die neue Bravo Hits ausgeben , wenn ich sie binnen weniger Minuten auf dem eigenen Rechner haben könnte.
    Ich denke viele haben diese Auffassung.
    Diese Auffassung kann ich jedoch auch nachvollziehen , als Nichtraubkopierer.
    Die Industrie sollte sich diese Frage einfach mal selbst stellen und mal überlegen was man dagegen machen kann. Ich rede dabei jetzt nicht von Kopierschutz oder ähnlichen, weil egal wie gut diese sind, sie werden immer wieder geknackt.
    Nein , die Industrie sollte einfach mal ihre Preise senken, so dass die neue Bravo Hits eben nicht mehr 25€ sondern eben nur noch 10€ kostet.
    So würden doch viel mehr Leute bereit sein , Geld für ein Originalprodukt auszugeben.
    Übers Kino lässt sich streiten inwiefern dort die Preise zu teuer sind.
    Aber genau das gleiche findet man doch wieder in der Spieleindustrie. Ein neues Spiel kostet gut und gerne mal knapp 50€.
    Wer bitte schön soll sich dass denn leisten ? In erster Linie sind es ja Schüler und Jugendliche die solche Spiele spielen. Und die haben nicht das Geld dafür .
    Also was machen sie ? Entweder sie klauen es geschickt , oder sie gehen zum Freund , der das Spiel schon irgendwoher bekommen hat und lassen sich grad nen Abzug geben.
    Liebe Spieleindustrie : Ihr schneidet euch doch selbst ins Fleisch mit euren Preisen. Die Schüler können sich das nicht leisten, daher kommen sie eben durch andere Wege und Mittel zu euren Spielen.
    Die Spieleindustrie klagt immer über so hohe Einbußen pro Jahr , ja dann finde sollten sie den Preis für ein Spiel eben mal halbieren oder noch mehr.
    Dann ist der Gewinn für ein Spiel zwar nicht mehr so hoch, aber dann macht es die Menge.
    Da sich sehr wahrscheinlich mehr Leute die Spiele leisten können, gibt es weniger raubkopien und auf lange sicht her, stellen sich die gewinne auch wieder ein.
    Denn wenn ich schon ein Spiel für so teures Geld kaufe, dann möchte ich auch dementsprechende Leistung dafür haben.
    Ich hätte mich aufregen können, Fifa2005 gekauft zu haben. as Spiel wimmelt nur so von Fehlern, z.b. werden falsche Kommentare ausgegeben, bei nem 1:1 , heisst es auf einmal "das war der ausgleichstreffer zum 2:2" , aus nem Freistoß wird mal kurzerhand ein verschossener Elfmeter.
    Besorgt man sich das SPiel auf andere Weise ist der Ärger also nicht so groß , als wenn man es sich gekauft hat.

    Das ist meine Meinung dazu
     
  13. mlohmann

    mlohmann PC-WELT Redaktion

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    28
    Lieber Herr Kowalzik, denke, Sie haben in Teilen durchaus Recht, wenn es um jene kids geht, die zwar die technischen Möglichkeiten haben, aber kein Geld. Mit geht es auch nicht darum, denen das Wort zu reden, die mit Raumbkopien Geld verdienen. Besser wäre es, das Gesetz dem Alltag anzupassen. Und das hieße: Es noch einmal aufzurollen.
     
  14. MSG3

    MSG3 Kbyte

    Registriert seit:
    8. Januar 2004
    Beiträge:
    232
    wenn wir schon beim Thema sind:

    warum es der Musikindustrie schlechter geht als der Filmindustrie liegt ja eigentlich auf der Hand:
    neue DVDs werden anfänglich zu 22-25€ angeboten, nach ein paar Monaten werden sie auf ca. 10 Euro reduziert. Da kauf ich mir schon ab und zu ein paar Filme; so denken viele andere vermutlich auch.Und dass Home Entertainment ein riesiger Markt ist, sieht auch ein Blinder, wenn er den nächsten MediaMarkt betritt (zum vorigen Post bzgl. MM/Saturn: beide Unternehmen gehören zum gleichen Konzern!).

    Musik-CDs kauf ich da im Gegensatz kaum noch. Vielleicht 1 CD pro Jahr im Gegensatz von 10-15 DVDs/Jahr. Selten mal eine Audio-CD bei ebay. Für die paar mal anhören, lohnt sich die Investition in ne über 20€ teure CD nicht. Außer es kommt mal ne Hammer-CD, wie "Best of Robbie Williams". Man wird ja eh immer über Radio berieselt. Mein CD-Player hat schon lange keine Arbeit mehr, aktuelle Musik höre ich eh nur noch übers Radio/Autoradio.
    Bei fairen Preisen auch bei den legalen Download-Diensten sähe die Sache anders aus. Ich habe Musicload.de sofort getestet, aber bei 1,29€ pro Song habe ich mich nur an der Stirn gekratz und bin gleich wieder raus. 0,50€ bis 0,80€ wäre meines Erachtens vertretbar.

    Anstatt auf Raupkopierer zu schimpfen sollte Kostenreduzierung und Neuorientierung im Vordergrund stehen; natürlich ist es nur gerechtfertigt, dass Raupkopierer, die tausende Kopien vertreiben bestraft werden.

    Aber so sieht es aus wie der typische Fall vom Streichholz-fabrikanten als das Feuerzeug erfunden wurde: nur durch aggressives Vorgehen gewinnt man keine Kunden.

    Gruß
    Christian
     
  15. MrMilk

    MrMilk ROM

    Registriert seit:
    5. November 2004
    Beiträge:
    4
    Hallo,


    mal zum Thema Musikindustrie:

    Meiner Meinung nach ist das Wort Musik"Industrie" schon der reinste Hohn. Ich sehe keinen Zusammenhang zwischen dem geplanten Herstellen eines Produkts und einem Kulturgut. Und genau darin liegt auch der Knackpunkt. Wer will denn die 3millionste Tv-Casting-Show-Band noch hören? Bzw. wer kann sich überhaupt leisten auch nur annähernd einen Großteil der Alben dieses dunklen Zweigs der Musikbranche zu kaufen? Das ist doch die totale Reizüberflutung! Alleine diese ganze Klingelton-Sch...sse (mit der die meisten Plattenfirmen übrigens mehr verdienen als mit dem Verkauf von Tonträgern)... Was da abläuft ist doch einfach unter aller Kanone!
    Irgendwelche Plattenbosse haben noch nicht genung Kohle und planen(!) mal wieder eine neue Retortengruppe. Die wird uns dann vorgesetzt, klingt völlig steril, ohne jede Originalität, denn irgendwie hat man das Gefühl den Song schon mal vorher gehört zu haben. Wenn wir als Konsumenten das dann nicht kaufen (oder nicht genug kaufen, die verdienen sich damit bestimmt auch dumm und dusselig), weil wir einfach viel zu satt sind und überhaupt den Überblick verloren haben, dann sind wir die Verbrecher die gigabyteweise Musik downloaden und die Frechheit besitzen, den Müll den die produzieren, nicht zu kaufen. IMHO sind Musikkarrieren nicht planbar, sie müssen sich entwickeln.
    Sicher lad ich auch ab und zu Musik runter aber das betrifft die werten Herren Plattenbosse kaum, weil das meistens ältere und schwer zu findende Sachen sind... Wenn mir ein Album richtig gut gefällt, und ich von der Band weiss, dass sie nicht aus dem Reagenzglas stammt, dann kauf ich mit das Teil doch. Was will ich mit zusammengewürfelten MP3s ohne Cover, Booklet und Feeling. Zugegebenerweise kommt das Plattenkaufen bei mir sehr selten vor (war aber schon immer so!!!).
    Auf der anderen Seite gibt es Bands, die Musik machen, weil sie Musik machen. Da geht's dann nicht ums Geld und man wird auf der offiziellen Internetseite zum Downloaden oder auf dem Plattencover (Die Ärzte - Unrockbar) zum Kopieren regelrecht angestiftet. Das Beispiel gibt's auch aus der Filmbranche (Michael Moore - Fahrenheit 9/11), aber da sieht das ganze Thema ein bisschen anders aus, und das lass ich jetzt mal aus meinen Ausführungen raus, die hiermit enden.

    Gruß
    MrMilk
     
  16. Marian R.

    Marian R. Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    1. September 2003
    Beiträge:
    5.019
    Hmm, ich sehe schon das artet hier wieder zu einer allgemeinen Raubkopien-Diskusion aus. Na, dann darf ich bestimmt auch mal meine Meinung dazu sagen.
    Ich denke - nein, ich sage mal, dass der Großteil der aktiven Mitglieder dieses Forums hin und wieder mal mit Raubkopien zu tun hat. Sei es nun MP3s runterladen, sich nen aktuelles Spiel von nem Kollegen/Freund besorgen oder andere Programme. Ich sage nicht, dass es keine ordentlichen Menschen gibt, die jede Software die sie auf ihrem Rechner haben kaufen. Da gibt es sicherlich jede Menge von. Aber es ist nunmal Tatsache das Millionen von Menschen in Deutschland (und es sind wirklich Millionen) dem Internet zunutze Machen um sich irgentwelche Sachen zu "besorgen". Das kann natürlich nicht richtig sein, aber man kann schlecht die halbe Bevölkerung dafür bestrafen. Die Frage ist doch, wann es für die Industrie/Wirtschaft schädigend ist. Wenn ein 14 Jähriger Junge Warcraft 3 sich über emule, Kazaa oder sonst was zieht und dann spielt, begeht er dann ein Verbrechen? Ja! Aber was für Auswirkungen hat dieses Verbrechen? Ich sage keine! Denn der Junge hätte im Normalfall höchstwahrscheinlich (gut, 100% trifft das nicht zu, aber annähernd) kein Geld gehabt um sich das Spiel zu leisten, somit hätte er es sich, gäbe es kein Internet oder Brenner, nicht kaufen können. Wenn ihm jetzt allerdings das Spiel so gut gefällt, dass er es weiter spielen möchte, also auch übers Internet gegen andere, dann muss er sich das original kaufen, weil er einen CD-Key braucht. Und da wird er dann schonmal ernsthaft überlegen müssen, wo er das Geld her bekommt.
    Das selbe Problem ist bei den MP3s. Läd man sich mal eben das aktuelle Lied was man eben im Radio gehört hat auf den PC und hört es sich nen paar Mal an, ist man zufrieden. Aber wenn man das Lied käuflich erwerben möchte, dann müsste man gleich ein ganzes Album oder eben eine Maxi-CD kaufen. Und da wird man sich das dreimal überlegen, ob man dann immernoch so zufrieden ist.
    Es geht also nicht um den privaten Anwender, der seinen eigen Bedarf zufrieden stelle (wenn man das so ausdrücken kann :) ). Ich behaubte das die Menschen der Industrie nur geringfügig schädigen. Es geht doch hauptsächlich um die größeren Banden, die ein regelrechtes Geschäft daraus machen. Deswegen kann ich die die ganzen Anti-Raubkopierspots nicht verstehen. Die Industrie sollte sich wirklich mal Gedanken machen, wer sie wirklich schädigt! Und ob sie nicht vielleicht selber dafür zuständig ist. Es werden doch heutzutage Massenweise US-Formate importiert oder kopiert. Gut, das war schon früher genauso, aber wer will den wirklich diesen ganzen Schrott noch hören (sorry, bin schon etwas aus dem pubertierendem Alter raus;) ). Ich sage jetzt nicht, dass der ganze R&B, Hip Hop, feat. irgentwas schlecht ist, nur damals wurde die Musik von einer wesentlich breiteren Masse anerkannt und tolleriert. Heute hört sich doch außer der Generation Klingelton, wie man so schön sagt, keiner mehr sowas an. Oder schonmal nen 40 Jährigen Gangsta gesehen? :D Gibt bestimmt sehr viele davon.^^
    Naja, das nur so am Rande. Der Polizei bzw. den Fahndern geht es nur um die richtig schädigenden Leute, und das sind die sogenannten Banden, und deren Käufer. Und das ist auch richtig so, denn man kann ja nicht, wie schon gesagt halb Deutschland einsperren und dann von schwulen Schwerverbrechern vergewaltigen lassen!

    Achso, @ MrMilk: Diese elenden Diskusionen über Retorten Stars und überverdienender Musikindustrie hängt mir mitlerweile zum Hals raus! Die Musikindustrie hat Einbrüche erlitten, aber es ist gewiss nicht so, dass die fetten Studiobosse nur Geldgeil sind und uns deshlab mit deren Castings nerven. Interessieren tut es im Fernsehen eine breite Zielgruppe. Ich sitze ja auch gerne Mal vorm Fernseher und schaue zu, wie Dieter Bolen jemanden nieder macht. Aber das ist doch nur Unterhaltung. Weviele Menschen hören sich die "fertigen" Stars dann noch an? Sehr wenig. Und das haben die Plattenfirmen noch nicht begriffen. Sie denken, dass sich - alles was im Fernsehen gut ankommt -auch auf dem Musikmarkt vermarkten lassen kann. Da ist der fehler im denken. Es gibt ne Menge gute Bands die nicht von den Medien gepuscht werden (Ich bevorzuge Trash bzw. Deathmetal, aber das nur am Rande, das trifft auf alle Musikstile zu!). Nur muss man sich als Hörer auch mal selber auf die Suche machen und sich nicht alles von der Industrie vorsetzen lassen!

    So, sorry wegen Rechtschreibfehler, hatte es eilig und muss jetzt weg. :)
     
  17. angelino

    angelino Byte

    Registriert seit:
    30. Juni 2003
    Beiträge:
    97
    Stimme ich voll zu !
     
  18. MrMilk

    MrMilk ROM

    Registriert seit:
    5. November 2004
    Beiträge:
    4
    Nur zur Klarstellung:
    1. Wollte keine Retorten-Gruppen Diskussion anfangen, schau ja selbst gern mal zu, aber Musik ist das halt nicht... für mich jedenfalls.
    2. Es ging mir nicht nur um die öffentlichen Castings, sondern auch um "im geheimen" gecastete Bands, die sich ja schon sooo lange kennen.
    3. Den fetten Plattenbossen geht es nur ums Geld! Worum sonst? Ich meine in dem Fall mit "fett" solche, die in Punkt 2 beschriebene Bands vertreten und mit "Plattenbosse" eigentlich Produzenten... fällt mir grad so auf... *g*
    4. Das es immer noch Musiker gibt, die Musik machen wegen der Musik, streite ich nicht ab. Grade in der von dir beschriebenen Sparte trifft das wohl auch zu. Gerade weil man damit nicht in kurzer Zeit viel Geld machen kann. Aber sicherlich wird es auch kein Klingelton von den "Cannibal Corpse" oder "Slayer" oder was weiss ich geben. Mir geht es hauptsächlich um den Kommerz der auf MTViva läuft und den man bei fast allen Radiostationen hört. Sicherlich muss man da auch separieren, keine Frage...

    Meine Aussage war nur, dass der Umsatzeinbruch sicherlich auch damit zu tun hat, dass es
    1. viel zu viel und
    2. viel zu viel Mist gibt.
    Nicht jeder hat das Talent aus Fäkalien Gold zu machen und nicht alle Fäkalien sind dazu geeignet!

    P.S.: Bei den Preisdiskussionen stimme ich übrigens meinen Vorrednern zu...
     
  19. schnulla

    schnulla ROM

    Registriert seit:
    6. November 2004
    Beiträge:
    4
    Wollte mich nur als PC-Welt Leser verbaschieden.

    1. Mit dem Editoral finde ich werden wieder Leser animiert illegale Sachen downzuloaden. (Wenn der des macht, probiere ich es auch)

    2. Wie das downloaden geht wird ja sehr super auf Seite 58 erzählt. Da werden sogar alle Tools aufgelistet. :eek:

    WAS SOLL DAS?????

    Genau solche Artikel machen Werbung zum downloaden.

    Noch was:
    Wenn man andere Sachen "kostenlos" wo leicht bekommen würde machen sicher 50% der Bevölkerung mit (z.b. Brot, Geräte, etc...)
    Damit meine ich wenn man wo was "gratis" bekommt sind die Leute dabei, egal ob sie es brauchen oder nicht.
    Es geht gar nicht so um die Preispolitik.

    Schlimm das die PC-Welt es anscheinend nötig hat mit solchen Artikel Lesern zu gewinnen, mich haben sie jedenfalls verloren..... :bse:
     
  20. steppl

    steppl Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    30. Juni 2004
    Beiträge:
    6.613
    Die Themenauswahl ist leider meist voll daneben, ich gebe dir recht. Hardware bis zum Erbrechen, als wäre ein Rechner völlig veraltet, wenn man ihn gerade mal eingerichtet hat. Dann tausendfach Tips zum Gesetzebrechen, mir fehlen die Worte...

    Und worauf ich seit Jahren warte: Ein gescheiter, detaillierter Beitrag zum Einrichten und konfigurieren von Mozilla & Co. In jeder Ausgabe wird empfohlen, diese zu nutzen, aber wie ich diese konfiguriere, muss ich mir in tagelanger Kleinarbeit im Internet zusammenkratzen. Wofür dann überhaupt ein Printmedium ?

    EDIT:
    Davon abgesehen: Respekt für Herrn Lohmann, dass er sich am Diskussionsforum beteiligt ! Sieht man nicht überall.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen