IDE-Platten über 8 GByte

Dieses Thema im Forum "Linux-Distributionen" wurde erstellt von dralban7, 30. März 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. dralban7

    dralban7 Byte

    Registriert seit:
    16. April 2001
    Beiträge:
    75
    Hi,

    ich habe einen alten Rechner (100 Mhz, Jahr 1995, Motherboard: TSENG CT4000/W32P LABS) und möchte dort eine Festplatte größer als 8 GB einbauen.

    Nun weiß ich, daß mein Bios das nicht erkennt. Auf dieser Seite http://www.heise.de/ct/faq/hotline/99/24/15.shtml habe ich gelesen, daß "Linux auch ohne BIOS-Hilfe auf große Festplatten zugreifen kann."

    Ich habe auch Linux zu Hause, kenne mich da aber nicht so gut aus. Bei Windows weiß ich, daß man mit BIOS-Extensions das machen kann.

    Nun meine Frage:
    1.)
    "Ist es mit Linux ohne BIOS-Hilfe z.B. auf eine 30 GB Festplatte zu zugreifen???"

    2.)
    "Auf was muß ich achten, falls das geht?

    3.)
    "Ich habe noch Suse Linux6.4."

    Vielen Dank.

    Gruß
    KK
     
  2. wickey

    wickey Megabyte

    Registriert seit:
    8. Januar 2002
    Beiträge:
    1.126
    Das Problem betrifft dann nur /boot, wo der Kernel (und anderes zum booten) liegt. Dies muß dann unbedingt innerhalb der 1024 Zylindergrenze (ca 8GB) liegen.

    Kannst Du nachlesen bei der Linuxfibel (http://www.linuxfibel.de)

    Grüße Wick Ey - Der Linuxanfänger

    PS: http://members.aon.at/wickey/ hier findest Du noch einige Links
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen