Identitäts-Betrug: Freunde & Familie gefährlicher als Internet

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von baumeister-bob, 1. Februar 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. 267.000 Menschen sind also letztes Jahr allein in den USA auf Phishing Mails hereingefallen und letztendlich auch betrogen worden.

    Eine ziemlich hohe Zahl, wie ich finde. Da braucht man sich nicht wundern, warum diese Mails nicht weniger sondern mehr werden.
     
  2. gyniko-onkel

    gyniko-onkel Halbes Megabyte

    Joh, diese Zahl in old Germany und das Online-Banking wird sofort abgeschaltet. Aber in the US sind das ja nur Peanuts...
     
  3. wildsurfer

    wildsurfer Kbyte

    ist doch lustig oder?
    je mehr leute übers netz beschissen werden, desto mehr trägt das zur sicherheit im netz bei, denn dadurch merken die anderen, das das www eben nicht aus lauter netten leuten besteht, im gegenteil.
    aber ganz offensichtlich gilt "erst heulen, dann heilen".

    ciao
    wolfgang
     
  4. Guybrush

    Guybrush Kbyte

    Ja, Deutschland hat ja auch nur 215.240.000 Einwohner weniger als die USA, aber diese kleine Zahl ist doch auch vernachlässigbar, gelle?

    Erst denken, dann posten.
     
  5. mopani

    mopani Kbyte

    Es zeigt sich somit wieder bstätigt, dass die Notwendigkeit die Mutter aller Erfindungen ist. Ich selbst finde es tragisch, dass es so viele Opfer sind. Aber wie der Artikel auch deutlich zeigt, sind es ganz bestimmte Gruppen, die leichter zu betrügen sind.

    Es heißt, dauerhafter Frieden erfordert ständige Wachsamkeit. Für die Sicherheit gilt das nicht weniger.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen