IFPI: Weltweiter Musikverkauf im Rückwärtsgang

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von mudie, 7. April 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. frankie-13

    frankie-13 Kbyte

    Registriert seit:
    4. Februar 2003
    Beiträge:
    175
    Liebes PC-Welt Team,

    hört doch bitte endlich mal damit auf, ständig dieses Gejammer der ach so krisengeschüttelten Musikindustrie zu veröffentlichen.

    Wir alle wissen, dass diese Branche an ihrer Krise einzig und allein selbst schuld ist. Wenn die nicht endlich ihre Vertriebswege modernisieren und vor allem die Preise radikal - wirklich radikal!!! - senken, wird es wohl noch mehr bergab gehen.

    Aber die sehen die Schuld natürlich wo anders: bei den bösen, bösen Downloadern, die den armen armen Künstlern ihr sauer verdientes Brot wegnehmen. Oh Mann, wie borniert muss man sein, um einen solchen Sch*** von sich zu geben und auch noch selber zu glauben?

    Gruß Frankie
     
  2. kadajawi

    kadajawi Megabyte

    Registriert seit:
    23. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.792
    Ich bin dafür das die Verantwortlichen der Musikindustrie der Wissenschaft zur Verfügung gestellt werden, es ist ein Wunder mit wie wenig Gehirnmasse ein Mensch noch am Leben bleibt. Vielleicht haben die ja Mitarbeiter die ständig sagen: Einatmen, ausatmen, einatmen, ...

    Und so langsam stelle ich eine Theorie auf, je mehr ein Mensch verdient, desto weniger Intelligenz hat er. Wenn man sich ansieht das in England Wissenschaftler, die in der Forschung tätig sind, umschulen zu Maler und Klempner, weil sie da einfach wesentlich besser verdienen...
     
  3. FLCL

    FLCL Kbyte

    Registriert seit:
    2. Juli 2002
    Beiträge:
    145
    Hat das auf MTV mal jemand gesehen?

    Letztens war da eine drann, die gerade mal 1 Album gut verkauft hatte.

    Schlafzimmer mit Blattgoldfliesen, 4 Autos (1Ferrarie, 1Riesenhummer, usw), den Pool der Größer ist als meine Wohnung und Entertainment ohne Ende.

    Und die sagen dennen gehts schlecht?


    ahaaa....
     
  4. Bewacker

    Bewacker ROM

    Registriert seit:
    8. April 2004
    Beiträge:
    1
    Hallo,
    meine Meinung ist das da z. Zt. eine gigantische Abzocke stattfindet. Uns soll weisgemacht werden das der Musikverkauf im Rücklauf ist und dadurch immense Verluste entstehen. Die Gewinnmargen sprechen ein anderes Wort. Für eine CD 16 - 18 ? zu bezahlen ist einfach zuviel. Jetzt wo die Musikindustrie auf den verpassten Zug des Internets aufgesprungen ist und sie langsam Fuß fäßt wird auch alles gleich wieder teurer. Für ein Album mit relativ schlechter Qualität und Kopierschutz muß man noch mehr bezahlen. Da kann man nur sagen eine ganze weile nichts mehr kaufen. Ich höre z. Zt. viel Musik über WinAmp, da gibt es Musik zu jedem Genre und zu jeder Stimmung. Mit Streamripper kann man die Musik wunderbar mitschneiden und das in einer genauso guten Qualität wie Napster und Co.
     
  5. cheff

    cheff Megabyte

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    1.297
    Dieses ewige rumgeheule. "Uns gehts ja sooo schlecht". Man, lächerlich. Sollen halt mal was dagegeben tun, anstatt jeden zweiten Tag den Medien was vorzujammern, dass es ihnen schlecht geht. Das ist ja schon Spam.

    @PC Welt: Das ihr das immer veröffentlicht verstehe ich nicht. Bekmmt ihr dafür Geld oder was ? Berichtet mal über kostenlose, legale und simple Musikbeschaffung oder verbieten das eure Verträge mit der Musikindustrie ? Über "Radioeasymp3" habt ihr auch nie was geschrieben - Gründe unbekannt.

    Ich schweig mich in Zukunft aus. Ein jeder weis jetzt was er gegen diese Tyrannen machen kann.
    Streamripper -> Winamp -> http://www.shoutcast.com -> :)

    Wer trotzdem noch so bescheuert ist sich CDs zu kaufen sollte mal unter folgendem Link gucken um diese wieder auf PC zu überspielen. Ob das funktioniert weis ich nicht, weil die neuste CD ist bei mir knapp 2 1/2 oder 3 Jahre alt.

    http://www.heise.de/ct/cd-register/default.shtml?s=uncdcopy
     
  6. Tomster.Net

    Tomster.Net Kbyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2003
    Beiträge:
    136
    Schon wieder so ein einseitiger Artikel in den PC Welt Nachrichten. Völlig unkritisch wird hier wieder einmal das Geschwätz der Musikindustrie wiedergegeben. Wir sind die Kunden. Wir kaufen Eure Zeitschrift nicht die Musikindustrie. Natürlich wird es jetzt wieder jemand geben der diesen Artikel verteidigt. Allein mag er gerade noch so bestehen aber man muß ihn als Teil einer Antiverbraucherkampagne der PCWelt sehen. Gerade hat eine unabhängige wissenschaftliche Studie bewiesen, daß zwischen Internetdownloads und Umsatzrückgängen der Musikindustrie kein Zusammenhang herrscht. Diese Nachricht wird von der PC-Welt leider noch immer unterschlagen.
     
  7. it-praktikant

    it-praktikant Megabyte

    Registriert seit:
    5. August 2002
    Beiträge:
    1.176
    Hallo,

    also bisher höre ich immer nur Behauptungen und zweifelhafte Indizien, aber Beweise werden keinerlei erbracht.

    Auch wird nicht nach allen Gründen gefragt.

    Leute, macht nur, macht. Das hilft euch auch nicht, wenn ihr euchselbst beweihräuchert und in eine Welt hineindenkt, die es gar nicht gibt.

    Ciao it.
     
  8. mudie

    mudie Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    13. Juni 2002
    Beiträge:
    667
    Das ewige Gejammer. Schade nur, dass für den allgemeinen Verkaufrückgang immer die gleichen Gründe genannt werden. Dabei gibts genug andere Gründe, die genauso bedeutsam sind.

    *neverending story*
     
  9. frankie-13

    frankie-13 Kbyte

    Registriert seit:
    4. Februar 2003
    Beiträge:
    175
    Nun ja, diesen Hollywood-Idioten geht es doch schon "schlecht", wenn sie statt zehn Ferraris nur noch neun im Stall stehen haben...

    Gruß Frankie
     
  10. Tonmeister

    Tonmeister Byte

    Registriert seit:
    30. September 2003
    Beiträge:
    57
    Na da hat PISA aber wieder voll zugeschlagen:
    Wenn ich auf 10? 50% draufschlage habe ich 15? und ziehe ich davon wieder 20% ab sind es 12?.
    Ergo sind es 20% mehr und nicht 30%.

    Ausserdem ist der Herr Stein nicht mehr bei der BMG.

    Erst nachdenken, dann verfassen.
     
  11. WeberR

    WeberR Byte

    Registriert seit:
    3. Februar 2003
    Beiträge:
    8
    ...die klagen über 20% Einbruch vom Markt? Da die Preise sich in der Zwischenzeit um 50% erhöht haben, bleibt denen ja noch ein Rest von 30% - solche Zuwachsrate kann ich leider nicht verzeichnen....

    Wo bleiben denn die Alben die man sich noch kaufen kann? entweder Eintagsfliegen oder Alben mit Kopierschutz die weder in meinem Navi noch im DVD Player nicht laufen. Der CD Standard ist mal von Philips festgelegt worden (Redbook). Wenn ich erst den Kopierschutz "illegal" knacken muß um die CD in allen Geräten lauffähig zu bekommen, dann laß ich doch lieber die CD im Kaufhaus stehen.

    Nach den neuen Meldungen wird der erste Ansatz des legalen Vertieb?s über das Internet wieder zunichte gemacht... 50% mehr für ein Album zahlen weil man auch noch selber den Rohling stellt und auf seine Kosten den Download an der Backe kleben hat?
    Ich denke mal die MI hat nichts gelernt, wird es auch nie begreifen. Soll der Herr Stein von BMG mal seine Arbeit richtig machen und nicht von einer Talkshow zur nächsten tingeln.....
     
  12. brand10

    brand10 Kbyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2001
    Beiträge:
    354
    Das schlimme ist, daß die MI niemals zugeben würde, daß es NICHTS mit den FileShareren zusammenhängt. Sobald das rauskäme, würden Zig Leute anfangen gegen die MI zu klagen.

    Die MI wird (auch wenn es nicht stimmt) demnächst eine News herausgeben, die die Titelzeile trägt: Zahl der CD Verkäufe steigt wieder...
     
  13. pixel

    pixel Kbyte

    Registriert seit:
    7. November 2000
    Beiträge:
    403
    1. Absatz: FULL ACK! Das Gejammer geht auf die Nerven!

    Grundsätzlich bin ich ja bereit, für erbrachte Leistungen zu zahlen, nur dass bei Musik das Preis-Leistungsverhältnis noch nie gestimmt hat und mittlerweile völlig daneben ist. Aber "die Musikindustrie" würde sich ja lieber den Kopf abschneiden, als die unwiderrufbaren Folgen von Internet/MP3 zu akzeptieren und entsprechend umzudenken.
     
  14. 100Ampere

    100Ampere Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    30. Januar 2001
    Beiträge:
    898
    Hier sind die Borg.
    Sie werden assimiliert.
    Widerstand ist zwecklos.
     
  15. Tomster.Net

    Tomster.Net Kbyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2003
    Beiträge:
    136
    Aha bei der Nachrichtenauswahl wird also doch mitgedacht. Bitte denken sie in Zukunft auch wenn Sie eine postive Meldung für die Musikindustrie einfach so von dpa durchreichen.
     
  16. DerEummel

    DerEummel Byte

    Registriert seit:
    29. Dezember 2003
    Beiträge:
    9
    ..als sich über die PC-Welt News aufzuregen ist doch folgendes. Der Bericht basiert auf einer dpa Meldung. Soweit wird ja noch jeder der PC-Welt trauen, die Quellenangabe ist nähmlich rechtlich wichtig. Soweit einig? O.k. eine Meldung der dpa wird nicht nur von der PC-Welt genommen sondern von der gesammten deutschen Presse. Hier in diesem Forum kann und wird jeder diese Meldung so verstehen wie er will.

    Wenn aber diese Meldung an einen "unwissenden" Zeitungsleser der z.B. Bild genauso gegeben wird, wird er genau das glauben, er hat ja keine Möglichkeit zu Verstehen. Also der Leser hat keine Ahnung wie man illegal saugt, legal saugt oder ob das alles so stimmt. Somit entwickelt er seine Meinung mit Hilfe der dpa Meldung. Und diese Meldung ist m.E. nach eine MI freundliche, zumindest MI freundlich geschrieben.

    Da sträuben sich mir viel mehr die Haare. Pressefreiheit ja, aber alle aus der gleichen Quelle! Das ist vieeel schlimmer, "Hardcoresauger" wissen doch selbst was sie unrechtes tun. Nur wenn die Presse gleichgeschaltet wird... aber halt soweit ist es ja (noch) nicht.
     
  17. PC-WELT

    PC-WELT Redaktion

    Registriert seit:
    14. Februar 2001
    Beiträge:
    804
    Sorry, aber dazu fällt mir wirklich nichts mehr ein...

    Eins noch zu der von Ihnen so oft angesprochenen Studie:

    Dort wurde ein Zeitraum von einer Woche im Jahr 2002(!) untersucht. Zudem erschließt sich mir die Methodik nicht ganz. Wie kann man folgern, dass Downloads keinen Einfluss auf das Kaufverhalten haben, wenn es keine Vergleichsmöglichkeit des Kaufverhaltens ohne(!) das Vorhandensein von Tauschbörsen gibt? Viel Spaß beim Lesen der 500 Seiten.

    Meine persönliche Meinung zum Thema P2P: Mir ist vollkommen schnuzpiepegal, wer was wo und wie tauscht, das muss jeder Anwender selbst mit sich ausmachen.

    Aber das Sie, wie Ihr obiges Zitat zeigt, mit Totschlagargumenten arbeiten möchten, passe ich mich gerne an: EOD.
     
  18. Chris2003

    Chris2003 Kbyte

    Registriert seit:
    9. Mai 2003
    Beiträge:
    276
    Oh! Die große Weltverschwörung ist im Gange! Die MI breitet sich krakenartig aus und kauft alle PC-Zeitschriften auf...
    Sogar den renomierten Heise Verlag hat es schon erwischt.

    Mal ehrlich Leute: Zu viel über Illuminaten gelesen?

    Der Artikel ist seitens der PC-Welt wertungsneutral geschrieben. Mehr kann man nicht erwarten. Für den Rest hat man schließlich einen Kopf zum Denken! Man sollte ihn auch benutzen.
     
  19. Tomster.Net

    Tomster.Net Kbyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2003
    Beiträge:
    136
    Ja als Alibi.

    Solange Studien wie :
    "The Effect of File Sharing on Record Sales" der Universiäteten North Carolina http://www.unc.edu und Harvard University http://www.harvard.edu bei PC-Welt nicht stattfinden, erübrigt sich jeder weiterer Rechtfertigungsversuch.
     
  20. PC-WELT

    PC-WELT Redaktion

    Registriert seit:
    14. Februar 2001
    Beiträge:
    804
    Hallo,

    abgesehen davon, dass es sich um eine Business-Meldung der dpa handelt (wir berichten auch "unkritisch" über Wirtschaftsergebnisse von Intel oder AMD, etc.) wären wir ein "Propaganda-Magazin", würden wir dann solche News bringen?

    http://www.pcwelt.de/news/internet/39140/
    http://www.pcwelt.de/news/internet/38975/
    http://www.pcwelt.de/news/internet/38957/
    http://www.pcwelt.de/news/vermischtes/38917/
    http://www.pcwelt.de/news/internet/38852/

    Wenn man sich allerdings (wie einige User) immer nur auf diejenigen Nachrichten stürzt, die einem aus persönlichen Gründen mißfallen, dann Einseitigkeit unsererseits anmahnt und nicht für Argumente offen ist (das Ganze wurde bereits bei einer anderen Nachricht durchgekaut) erübrigt sich m.E. jegliche weitere Diskussion. Wer Meinungen und Kommentare möchte, ist auf den News(!)-Seiten von pcwelt.de schlecht aufgehoben.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen