Immer mehr SMS-Süchtige in Deutschland

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Zeus, 9. Juli 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Zeus

    Zeus Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    19. Dezember 2000
    Beiträge:
    568
    "Extrem sei der Fall eines Ehepaars: "Er ist Mitte 30, sie Anfang 30. Im Wohnzimmer sitzen sie Rücken an Rücken und 'simsen' sich zu, weil sie sich nichts mehr zu sagen haben.""

    Sich etwas sagen, und dadurch Schweigen im Wortsinne transportieren? Wohl kaum.

    Es ist ein komplexes Thema, daß man nicht mit einfachen Antworten trivialisieren sollte. Süchtigmachen kann alles. Man sprich hierbei von gegenstandsbezogener Sucht.
     
  2. No Aloha

    No Aloha Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    14. August 2003
    Beiträge:
    724
    Handlungsbedarf sehe ich eher auf der "Experten"-Seite, wo das diagnostizieren von lächerlichen "Krankheiten", zur Rechtfertigung des eigenen Status, langsam überhand nimmt.
     
  3. Pinkelpause

    Pinkelpause ROM

    Registriert seit:
    21. August 2003
    Beiträge:
    7
    Was ich ja noch als viel schlimmere Krankheit empfinde: Der Mann ist Buchautor..jetzt schreibt der seinen Senf auch noch in ein Buch, genauso wie Bohlen, Becker, Kahn, Küblböck,...dagegen sollte man mal was tun :D

    Gruss,
    Markus
     
  4. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Papier verknappen und so dafür sorgen, daß die genannten Personen ihre geistigen Ergüsse per SMS verschicken müssen.

    MfG Raberti
     
  5. No Aloha

    No Aloha Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    14. August 2003
    Beiträge:
    724
    Mich würde 'mal interessieren, wie sich solcher Müll überhaupt verkauft? Aber offensichtlich muß es sich ja unterm Strich doch lohnen, da so viele Wichtigtuer ihr banales Leben verbreiten. Paßt ja auch hervorragend zu den anderen Dümmlichkeiten, wie "Talkshows" und "Reality TV". Es ist wirklich eine Schande, daß sowas den Haupteil der Beiträge der kommerziellen Sender ausmacht. Die permanenten Werbeattacken sind ja schon schlimm genug. Grund genug für mich, seit gut 3 Jahren kein "Privatfernsehen" mehr geschaut zu haben.
     
  6. pixel

    pixel Kbyte

    Registriert seit:
    7. November 2000
    Beiträge:
    403
    Ich habe diesen Schmonz jetzt seit gestern unfreiwillig schon zweimal in der Zeitung, einmal im Fernsehen und ein paar mal im Netz lesen müssen. Manchmal kommt es mir so vor, als ob man nur den Richtigen bei der dpa (oder wo auch immer diese Meldung produziert wurde) bestechen müsste, um auch den grössten Schwachsinn publik machen zu können. Für mich klingt das nur wie billiges Marketing und Sensations-"Wissenschaft". Da benennt man dann zwei "Fälle" in Bild-Manier (Handy-Wahn: Mann und Frau SMS'sen im Wohnzimmer! Jugendlicher durch SMS ruiniert!) und danach wird mit Hundertausender-Zahlen herumgeschmissen, um dem ganzen noch bissl mehr Dramatik zu geben.
     
  7. tribun66

    tribun66 Kbyte

    Registriert seit:
    27. Mai 2003
    Beiträge:
    219
    Kann meinen Vorrednern hier nur zustimmen.
    Was dieser "Psychotherapeut und Buchautor" da von sich gibt ist nicht nur sehr gewagt, sondern eigentlich jenseits von gut und böse.
    Oder einfach Schwachsinn.
    Auch seine zwei Beispiele wage ich leicht zu bezweifeln.
    Ein Jugendlicher, der in zwei Monaten SMS für 6000 Euro verschickt?
    6000? Wie geht denn das? :eek:
    Eine durchschnittliche SMS kostet 20 Cent. Er müsste also pro Monat 15´000 SMS verschickt haben.
    15´000! Das sind kanpp 500 pro Tag! :eek:
    Laß den Typen sechs Stunden am Tag schlafen und vier Stunden mit den Nebensächlichkeiten des Lebens (essen, duschen, Toilette, Arbeit/Schule/irgendwas...) beschäftigt sein, dann sind das 36 pro Stunde.
    Also knapp alle 2 Min eine Nachricht. Und das zwei Monate ununterbrochen.
    Manche Menschen sind allein mit dem schreiben einer SMS länger beschäftigt.
    Abgesehen davon das man auch genug Empfänger für all diese Nachrichten braucht, die natürlich dementsprechend schnell antworten.
    Denn: Zeit ist Geld...;)
    Der Typ hätte wirklich einen Eintrag in Guiness-Buch der Rekorde verdient. :bet:
    Selbst wenn es tausend SMS weniger sind klingt das Ganze doch sehr "abenteuerlich".
    By the way: werden die SMS nicht mit steigender Anzahl billiger?
    Glaub wenn man bei Vodafone über 500 SMS kommt sinkt der Preis ganz ordentlich.
    Aber egal.
    Zu dem (angeblichen) Ehepaar braucht man wohl auch nicht viel zu sagen. :rolleyes:
    Auch wenn man mitlerweile einiges an "Verhaltensstörungen" (oder einfach Macken) seiner Mitmenschen gewöhnt ist (Talkshows stumpfen ab :)) kann ich mir eine derart lächerliche und unglaubwürdige Situation beim besten Willen nicht vorstellen.
    Also wirklich Herr Andreas Herter, das kann doch alles nicht Ihr Ernst sein.
    Oder?
    Wir haben zwar ein Wetter wie am 1. April, aber nee. Der Kalender behauptet es ist Sommer. :cool:

    In diesem Sinne - der Tribun.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen