1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Immer wieder Freezer....

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von nforce3, 5. Februar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. nforce3

    nforce3 Kbyte

    Registriert seit:
    26. Dezember 2002
    Beiträge:
    136
    Hallo !!!
    Ich bekomme immer wieder Freezer in meinem Win 2000 System....Ich habe ein Board elitegroup k7s5a, ein Markennetzteil 300 W, eine Gainward Geforce3 Grafikkarte,512 MB SDram, eine Terratec 512i digital, und eine Haupauge TV Karte in meinen Rechner eingebaut. Alles läuft gut, bis auf die Tatsache das mir mien System ständig freezt... nach ca. 1 Stunde Betrieb kann ich keine Programme mehr ausführen die - 3D Grafiken benötigen (Spiele usw.) oder -Rechenleistung fordern (decodieren oder encodieren von Video usw.) Starte ich den Rechner neu dann friert er wieder nach wenigen Momenten in den selben Programmen ein. Hab schon die Temperaturen gecheckt 51Grad CPU und 31 Grad Umgebungstemperatur. Habe auch schon Win 2000 neu installiert...ohne Erfolg, hab schon auf 256 MB runtergerüstet...ohne Erfolg, Bios Update..ohne Erfolg, was kann ich noch machen ???? Ich könnte das Mistding aus dem Fenster schmeissen....

    In Hoffnung auf Hilfe
    Thomas
     
  2. Compi70

    Compi70 Byte

    Registriert seit:
    26. September 2002
    Beiträge:
    8
    @Lui70
    Poste doch mal, welches Netzteil du dir angeschafft hast.
    Welche Werte? Ampere?
     
  3. Pasqual_f

    Pasqual_f Byte

    Registriert seit:
    6. März 2003
    Beiträge:
    16
    Hi

    >>. Hab schon die Temperaturen gecheckt 51Grad CPU
    wie gemessen - axilar, oral oder rektal...

    Eine einfache Checkliste:

    - Seitenverkleidung entfernen und offen lassen
    Wenn das Problem nicht mehr auftritt zusätzlichen Gehäuselüfter verbauen

    - wenn er wieder hängenbleibt
    Finger vorsichtig an den Kühlkörper halten - er darf warm, sehr warm, extrem warm aber nicht heiß sein...;-) Ab 65° gibt es Brandblasen...und wenn der Kühlkörper 65° hat, dann liegt der Proz bei 85-90° und somit zu heiß. Bei Gelegenheit auch mal die Platten kontrollieren - sollten warm, aber nicht heiß sein...

    - wenn es das nicht war könnte ein unterbelichtetes Netzteil die Ursache sein. 300W steht drauf - und was kommt raus?

    Mein Versuch einer Ferndiagnose:
    Rechner freezed nach einer Stunde, nach reboot wieder nach ein paar Minuten - laß mal die Seitenverkleidung weg...Wärmestau im Gehäuse.
     
  4. Lui71

    Lui71 Byte

    Registriert seit:
    28. Dezember 2002
    Beiträge:
    60
    So .... hat etwas gedauert aber ich habe mir ein größeres Netzteil zugelegt und oh Wunder...es läuft alles stabil.

    Thomas
     
  5. Modder

    Modder Byte

    Registriert seit:
    4. Februar 2003
    Beiträge:
    51
    Wundert mich schon, dass so viele Probleme mit dem K7S5A haben.
    Ich hab das Board auch in einem meiner Rechner in Verbindung mit einem XP1700+. Von Abstürzen kann ich nicht reden.
    Es läuft bei mir absolut stabil.
    Aber der Grund dafür könnte auch mit deinem Beitrag zusammenhängen @Horst.
    Ich halte mit insgesamt 9 Lüftern (is zwar wahnsinnig laut, das Teil. Aber ich bins gewohnt) die Temp. des CPU-Kerns unter Vollast auf 43 °C und im Leerlauf 33°C.
    Außerdem hab ich dem Rechner ein 350 Watt Netzteil verpasst.
     
  6. ClausM

    ClausM Byte

    Registriert seit:
    18. November 2002
    Beiträge:
    16
    Mir fällt auf, das meiner Meinung nach Artikel, die mit Abstürzen oder Freezern zusammen hängen unheimlich oft in Verbindung mit Elitegroup Motherboards genannt werden?! Immer, wenn irgendein Bekannter von mir Problem hat, sinds fast immer Elitegroup Boards. Ich selber habe 4 Rechner, 2 x Asus, 1 x Gigabyte, 1x Elitegroup, nun ratet mal, welcher am meisten "Ärger" macht ;-)
    P.s: Hat noch jemnd günstig ein Asus oder Gigabyte Board abzugeben :-)

    Claus
    PPs.: Wäre ja auch mal einen Test der PC-Welt Redaktion wert...
    [Diese Nachricht wurde von ClausM am 05.02.2003 | 17:44 geändert.]
     
  7. Horst Senier

    Horst Senier Kbyte

    Registriert seit:
    29. Dezember 2002
    Beiträge:
    263
    Hi!
    Na, da kann man einiges tun! Geh mal auf die Seite von listan: http://www.listan.de, da findest Du sehr viel über Kühler, Lüfter und dergleichen. Auch bei frozen-silicon wirst Du sicher fündig. Ich habe mir z.B. eine Wasserkühlung gebaut, die mich vor solchen Problemen bewahrt. (Aber das war auch nur ein Einwurf von mir.) Es gibt heutzutage eine Menge optimierter Kühlkörper aus Kupfer, auf Wunsch auch versilbert, um die Wärmeleitfähigkeit zu erhöhen. Ziemlich gut finde ich die Fächerkühler, die nicht nur gut kühlen, sondern dazu auch noch gut aussehen. In Verbindung mit einem Papstlüfter bringen die schon etwas.

    Gruß Horst
     
  8. Lui71

    Lui71 Byte

    Registriert seit:
    28. Dezember 2002
    Beiträge:
    60
    Hallo !!!
    Ich habe auch schon versucht die CPU mit nur 1250 Hhz anstelle der 1800 Hhz zu tackten. Das hat aber auch nix gebracht. Dafür spicht natürlich, daß es immer nach ca. 1Stunde betrieb passiert.
    Wie kann ich die Temperatur denn im Rahmen halten?

    Thomas
     
  9. Horst Senier

    Horst Senier Kbyte

    Registriert seit:
    29. Dezember 2002
    Beiträge:
    263
    Hallo Lui71!
    Kann Dein Board die Temperatur über den entsprechenden Pin an der CPU auslesen? Nicht alle Boards unterstützen das! Die mit dem Meßfühler abgegriffene Temp. wird um 10 bis 20°C zu niedrig angegeben. Wichtig ist nicht die Umgebungstemp. im Gehäuse, sondern im Prozessorkern. AMD sagt dazu, daß Temp. um 90°C im Kern problematisch sind. Check das nochmal ab! Dein Netzteil könnte natürlich auch noch ein wenig Futter vertragen. Üppig sind die Werte nicht gerade. Aber die Regel ist: Wenn der Rechner einfriert, dann ist es der CPU zu warm!

    Gruß Horst
     
  10. nforce3

    nforce3 Kbyte

    Registriert seit:
    26. Dezember 2002
    Beiträge:
    136
    welche Marke ist den der SDRam?

    Samsung verträgt sich gur mit diesem Board.
    [Diese Nachricht wurde von nforce3 am 05.02.2003 | 14:11 geändert.]
     
  11. BurnMaster2000

    BurnMaster2000 Byte

    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Beiträge:
    21
    Also die 16A auf der 3.3V schiene sind etwas zu wenig, ich würde mal eins testen das mindestens 20A auf der 3,3V schiene hat.
     
  12. Lui71

    Lui71 Byte

    Registriert seit:
    28. Dezember 2002
    Beiträge:
    60
    OK!!!
    Es ist ein Coba PS 300 S Netzteil
    3,3V 16 A
    5V 30 A
    12 V 12 A

    Thomas
     
  13. BurnMaster2000

    BurnMaster2000 Byte

    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Beiträge:
    21
    Hi,

    die 300W vom Netzteil sagen nicht viel aus, poste mal die Daten z.B:
    3,3V ??A
    12V ??A
    usw.
    steht auf der seite des netzteils.
     
  14. ossilotta

    ossilotta Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    1. Juli 2001
    Beiträge:
    8.646
    hallo thomas,

    dein netzteil ist für das k7s5a leider nicht geeignet. das board macht den größten ärger, bei netzteilen, die nicht genügend leistung bringen.
    an 3.3 volt 30 ampere, an 5 volt 35 ampere , an 12 volt 15 ampere
    dies sind werte die du mit jedem guten netzteil ab ca. 50 euro erreichst.
    auch mag das board nicht jeden speicher.

    es gibt eine FAQ zum board (ist aber nur was zum ausdrucken und zum studieren, da ca. 50 din a 4 seiten) auf konzeptdruck geht es flott.
    http://www.k7s5a.de.cx

    das board läuft gut und schnell, wenn die richtige hardware verbaut wird.

    speicherriegel mit 512 mb mag das board auch nicht unbedingt.sdram speicher ist eine bremse auf dem board. wenn schon sdram dann 2 x 256 mb und dann speicher, der für das board empfohlen wird.
    dies alles, samt bioseinstellungen, netzteil usw.usw. findest du in der faq.
    die tv karte kann auch der übeltäter sein. die dinger machen meistens ärger.
    und wenn du auf dem board mit ACPI installiert hast, bekommst du auch ärger.
    desweiteren alles was nicht benötigt wird, im bios deaktivieren. z.b. com 1, com 2, sound onboard, midi port etc.
    mit dem neuesten bios werden diese irqs dann auch von karten benutzt.

    an treibern ist nur der agp treiber zu installieren. nicht der ide treiber, da der oft probleme macht. aber auch dies steht alles in der faq.

    mfg ossilotta
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen