1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

instabile vcore

Dieses Thema im Forum "Hardware-Tuning" wurde erstellt von SimKing, 23. Februar 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. SimKing

    SimKing Kbyte

    Registriert seit:
    18. Juli 2005
    Beiträge:
    174
    hi

    obwohl die spannungen auf den voltleitungen (3.3, 5, 12 volt) sehr stabil sind, schwankt die cpu-kernspannung zwischen 1.74 volt im idle betrieb und 1.64 unter volllast. eigentlich wäre die spannung auf 1.70 volt im bios eingestellt.

    habe also die vermutung, dass etwas mit den spannungswandlern auf dem mainboard nicht stimmt. hab ein asus p4p 800 se, eigentlich ist es dafür bekannt, auch für overclocking geeignet zu sein, aber eben, die schwankungen bei der cpu-spannung sind doch etwas hoch, finde ich.

    was kann man gegen solche schwankungen tun? hab mal gehört, da gibt es sogenannte mosfet-kühler, die soll man auf die spannungswandler montieren. doch bringt das in meinem fall etwas??

    mfg
     
  2. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    - laüft die Maschine noch stabil ?

    - hast du übertaktet oder warum die Kühlkörper für die Leistungs-Transistoren ?.

    - ist die Spannungung ohne übertakten stabil ?

    - hast du dir die Kondensatoren (Elkos) angeschaut.. hier lesen?
    http://www.pcwelt.de/forum/showthread.php?t=179348
     
  3. FlipFlop2005

    FlipFlop2005 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    10.725
    also ich glaube eher das es beim zocken auf 1,74 geht, was für eine CPU hast du?

    auf was ist die Spannung im BIOS gestellt, und welches board?
     
  4. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Tach!
    Solche Spannungswandlerkühler können durchaus helfen. Bei mir waren die Spannungswandler auch ohne Kühler und immer verdammt heiß -> Instablitäten bei hoher Belastung. Mit Kühlern konnte ich noch ein wenig höher Takten. Leider hast Du außer Deinem Board nix groß erwähnt. Was für eine CPU ist es denn Wieviel Spannung hat die normalerweise?

    Gruß, Andreas
     
  5. SimKing

    SimKing Kbyte

    Registriert seit:
    18. Juli 2005
    Beiträge:
    174
    ich hab einen p4 2.53 ghz mit northwood kern. der ist auf 3.04 ghz übertaktet, wobei eben die stabilität das problem ist. den 3dmark05 schafft er noch, beim 3dmark06 bleibt er immer beim beim laden vom selben test (dem 3. grafiktest) hängen und startet darauf neu, beim zocken ist er mir jetzt 2 mal hintereinander nach ca. 1 stunde eingefroren, wobei das bild beide male auf die selbe weise weiss verklötzelt wurde.

    die originalspannung wäre 1.5 volt, wobei auch bei dieser spannung im idle-modus stets 1.52 oder 1.54 angezeigt wird. ich weiss nicht, ob da die spannung unter last auch abfallen würde, jedenfalls scheint sie auch hier nicht ganz stabil zu sein. nun hab ich eine spannung von 1.7 eingestellt, und anhand von dem, was ich so gelesen habe, ist eine schwankung der vcore spannung von +/- 0.1 zu viel, oder etwa nicht??

    wie gesagt, am netzteil kanns nicht liegen, das liefert alle spannungen voll stabil.

    was ist also schuld an den spannungsschwankungen im cpu-kern? oder sind diese schwankungen etwa völlig im normalen bereich?

    mfg simking
     
  6. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Also gewisse Schwankungen sind auf jeden Fall normal.
    Bei mir schwankt die VCore selbst bei gleichbleibend 100% Last z.B. gerade zwischen 1,65 und 1,71V. Bei Leerlauf wirds aber nicht mehr oder weniger.
    Vielleicht ist Deine CPU auch einfach am Limit.
    So ein paar Kühlerchen kosten nicht die Welt, vielleicht hilft es ja.
     
  7. SimKing

    SimKing Kbyte

    Registriert seit:
    18. Juli 2005
    Beiträge:
    174
    unter 100% last schwankt sie bei mir eh auch, etwa 0.04 volt, aber das hauptproblem ist, dass sie im idle-betrieb noch um einiges mehr ansteigt (eben halt etwa +0.1 gegenüber volllast).

    vielleicht sollte ich mal in einem forum von asus fragen, ob andere leute mit demselben board auch dasselbe problem haben.

    wegen den kühlern, weisst du einen onlineshop, der sowas verkauft? womöglich einer, der günstig in die schweiz liefert...

    mfg
     
  8. FlipFlop2005

    FlipFlop2005 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    10.725
    hast du zufällig ein Asus Board? dort kommt das Berichten zur Folge öfter vor...
     
  9. neo

    neo Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    5.345
    Wie ignorant kann man eigentlich sein? Kann sich dem nicht mal ein Moderator annehmen? magiceye04 bitte!
     
  10. SimKing

    SimKing Kbyte

    Registriert seit:
    18. Juli 2005
    Beiträge:
    174
    ja, ich hab ein asus-board, und hab auch herausgefunden, dass viele andere leute dieselben spannungsschwankungen mit meinem board haben!

    hab etwas von einer sog. "droop-mod" gelesen, mit der man den spannungsschwankungen entgegenwirken könne. suche allerdings noch eine anleitung dafür, wie das funktioniert und was das überhaupt genau sein soll...
     
  11. electricaaron

    electricaaron Kbyte

    Registriert seit:
    16. Oktober 2005
    Beiträge:
    363
    Ich hab übrigens bei meinem Board ähnliche "probleme"...

    naja bisher läufts eigentlich seit Monaten ohne, dass irgendwas größere probleme macht...
     
  12. FlipFlop2005

    FlipFlop2005 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    10.725
    @neo.com : sorry habe ich übersehen

    das mit den Spannungsschwankungen habe ich auf meinem Board auch, da entsprechen die realen Spannungen nicht den im BIOS eingestellten Spannnungen, was wohl dadran liegt das das Asus übervoldet.
    Aber das bei dir die Spannungen im LEERLAUF höher sind als unter last finde ihc komishc, denn bei mir ist es andersrum..

    hast du es schon mit einem BIOS Update versucht? vielleicht hilft das ja

    @ electricaaron: was meinst du mit ähnlichen Problemen? Hast du auch Spannungsschwankungen?
    du kannst dir ja mal die Asus A8N SLI ( Premium) FAQ durchlesen, den link habe ich von neo.com
    http://www.forumdeluxx.de/forum/showthread.php?t=156146
     
  13. SimKing

    SimKing Kbyte

    Registriert seit:
    18. Juli 2005
    Beiträge:
    174
    bios updates sind ja bekanntlich ziemlich gefährlich, und das bei mir sieht ja schon eher nach einem hardwareproblem aus. klar, die spannungen sind auch unter idle höher als im bios eingestellt, aber vor allem sind die schwankungen unter last das problem

    weiss zufällig wer ne anleitung für nen "droop-mod"?
     
  14. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Soso, Bios-updates sind also gefährlich :aua:
    Nur wenn man in einer Gegend wohnt, in der alle 3 Minuten der Strom ausfällt.

    Da wird lieber am Board herumgelötet - denn genau dies verbirgt sich hinter "droop": Es wird eine Art Bypass gelegt, damit der Spannungsabfall auf dem Weg vom Netzteil zu den Spannungswandlern nicht mehr so stark ist.
     
  15. FlipFlop2005

    FlipFlop2005 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    10.725
    BIOS update unter DOS ist alles andere als unsicher.

    Das die Spannung höher liegt als eingestellt ist ein Asus typisches Problem.
    auf was hast du die Spannung denn im BIOS gestllt? ist sie zufällig auf AUTO ( evtl auch nur durch zufall)
     
  16. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Das ist nicht nur ein "Wandler" sondern auch ein Spannungsregler, wenn die Spannung da nicht stabil ist dann taugt halt der Regler nichts. Ist ja gut möglich dass da bei Asus-Boards erst eine Bypass-Operation notwendig ist um dessen verengte "Herzkranzgefäße" durch eine Umleitung zu überbrücken .
    :) .

    Die Toleranz liegt bei AMD CPU's bei ±0,05V (50 mV), bei dir wie du angegeben hast 100 mV. Das sollte also nicht der Fall sein, die Spannung muss absolut stabil sein. Gute Mainboards verfügen über einen 4-Phasen PWM Kontroller (Spannungwandler), das erkennst du an den 4-Ringkern-Übertragern die in der Nähe der CPU zu finden sind.

    Also beim nächsten Mainboardkauf auf Qualität achten :) (MSI, DFI)
     
  17. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Mir war so, als wäre es eigentlich normal, daß P4-CPUs bei Last spannungsmäßig etwas einbrechen - aber ich finde den passenden Artikel nicht mehr...
     
  18. FlipFlop2005

    FlipFlop2005 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    10.725

    Asus ist Qualitativ eines der besten Boards...
     
  19. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Asus ist ein Hersteller, kein Board.
    Und als solcher hat sich Asus in den letzten Jahren auf dem Ruhm der Jahre davor ausgeruht. Aber so langsam kommt die Qualität wohl zurück, vielleicht gibt es auch irgendwann wieder einen Support, denn ASrock ist ja jetzt für den Nicht-Support zuständig :D
     
  20. FlipFlop2005

    FlipFlop2005 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    10.725
    ja das habe ich so eigentlich auch gemeint.
    Aber glaubst du echt das ASrock irgendwann in diesem Jahrhundert noch einen Support spendet? :D ich eher nicht, zumal die Boards am A**** der Welt produziert werden
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen