1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Installation hält nie lange-Suche Erklärung

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von Bruder Bop, 21. Februar 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Bruder Bop

    Bruder Bop Kbyte

    Registriert seit:
    3. September 2002
    Beiträge:
    242
    Hallo allerseits! :)

    Ich hoffe mal, dass meine Frage hier richtig ist und es hier jemanden gibt, der mir folgendes erklären kann:

    Mein Bruder hatte sich einen üblen Virus eingefangen, weshalb nur eine Neuinstallation half. Das erschien auch deshalb sinnvoll, weil das System (XP Pro) auch vor dem Schädling schon irgendwie "wackelig" war.

    Erster Versuch: XP Pro installiert. Klappte gut und wir haben einige Programme installiert. Alles prima! Nach dem 3-4 mal booten allerdings ließ sich der Rechner nicht mehr hochfahren. Windows gab kryptische Fehlermeldungen und nichts tat sich mehr. Reparaturversuch zwecklos.

    Zweiter Versuch: Vielleicht war ja die XP-CD nicht in Ordnung. Also installierten wir W2K. Wieder alles prima, aber wieder kamen nach dem 5-6 mal booten kryptische Fehlermeldungen und alles war unbrauchbar! :aua:

    Dritter Versuch klappte nicht, denn die Installation ließ sich nie mehr bis zum Ende durchführen. Wenn der Rechner nach dem ersten Teil der Installation neu hochfahren sollte, ging es nicht weiter, sondern begann wieder von vorn. Keine Chance daran etwas zu ändern.... :(

    In den kurzen Momenten, in denen ein installiertes System lief, ergaben Tests stets, dass die Festplatte o.k sein soll.(Sonst hätte ja vermutlich schon die Installation nicht geklappt.) Auch wenn ich per Knoppix mit "QTparted" formatiert und überprüft habe, gab es keinerlei Fehlermeldungen. Ich bin jetzt mit meiner Weisheit am Ende, denn ich habe zwar schon häufig ein System aufgesetzt, aber so etwas ist mir noch nicht vorgekommen. In Hardwarefragen kenne ich mich leider nicht gut aus, weshalb ich keinen Plan hätte, falls der Fehler dort liegt. Ich kann vielleicht allgemein sagen, dass der Rechner auf mich keinen allzu tollen Eindruck mehr gemacht hat. (Wackellkontakte an USB-Anschlüssen und überall irgendwie ungepflegt, wenn man es so ausdrücken will.)

    Der Rechner steht bei meinem Bruder, weshalb ich momentan leider keine weiteren Angaben machen kann, falls es Nachfragen geben sollte. Ich habe es so ausführlich wie möglich geschildert, damit ihr euch ein Bild machen könnt und wäre schon sehr dankbar, wenn man mir Tipps geben könnte, in welche Richtung ich beim nächsten Versuch (nächstes WE) mal probieren könnte, etwas zu erreichen.

    Vielen Dank im Voraus und Gruß
    Bruder Bop
     
  2. ankeforever

    ankeforever Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    2.958
    Moin!
    Ich hatte in letzter Zeit ein ähnliches Problem und kann jetzt bald bei der Windows-neu-aufsetz-Meisterschaft mitmachen, habs auch in den letzten 2-3 Wochen bestimmt 5 mal installiert, auf 2 verschiedenen Platten! Äussert sich etwas anders als bei dir, kommt aber aufs gleiche raus! Nur als Tip, wo man noch ansetzen könnte! Hier mal mein Thread:

    http://www.pcwelt.de/forum/thread150139.html

    Als Ansatz halt, viel Glück! ;)
     
  3. whisky

    whisky Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2001
    Beiträge:
    11.014
    Welche Fehlermeldung?
     
  4. Rattiberta

    Rattiberta Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    22. März 2003
    Beiträge:
    5.526
    Hallo Bruder Bop,

    ein paar generelle Hinweise, die sich bei mir bewährt haben:

    Keine "Tuningeinstellungen" im BIOS, sichere Einstellungen verwenden,
    Festplatten mit Tool des Herstellers auf Fehler überprüfen,
    nach der Windowsinstallation, aktuelle Gerätetreiber einspielen: Motherboardchipsatztreiber, Grafikkartentreiber, Soundkartentreiber,...
    Arbeitsspeicher auf Fehler überprüfen,
    Windows auf einen aktuellen Stand bringen,
    mit einem Diagnosetool wie AIDA oder Everest Home nach evtl. Treiber- oder Geräteproblemen schauen,

    Falls es trotzdem noch Abstürze gibt, Das gleiche mit minimaler Hardwareausstattung durchführen und die optionalen Geräte erst nach und nach hinzufügen (sehr zeitaufwändig) :(

    MfG
    Rattiberta

    P.S. Kryptische Fehlermeldungen in einer Suchmaschine im Internet eingegeben, führen oft zu wertvollen Hinweisen, an welcher Komponente es hapert.;)
     
  5. Bruder Bop

    Bruder Bop Kbyte

    Registriert seit:
    3. September 2002
    Beiträge:
    242
    Hallo allerseits! :)

    zuerst einmal vielen Dank, dass ihr mir ein paar Hinweise gebt.

    @ankeforever:
    Ja, ich erkenne gewisse Ähnlichkeiten. Sogar meine Rettungsversuche waren ähnlich. Checkdisk und irgend so ein "Norton-Docter", oder was er da für ein Tool hatte. (Kenne mich da mit Windowsprogrammen nicht so aus, weil ich persönlich nur Linux nutze.) Angeblich war immer alles prima. Und noch etwas spricht für ein ähnliches Problem wie bei dir. Du schreibst in dem Thread, dass das langsame Hochfahren schon anfing, bevor das eigentliche Problem offensichtlich wurde. Mein Bruder hat mir erzählt, dass sein Rechner in letzter Zeit auch immer ewig brauchte. Er hatte das wohl schon mit einem Virus in Zusammenhang gebracht, aber nach deinen Schilderungen klingt das alles schon ziemlich ähnlich. Vielleicht hat er sich den Schädling nur als Bonus eingefangen!*g*

    @whisky:
    Die Fehlermeldungen waren konfus und wohl nicht einmal von M$-Mitarbeitern zu entschlüsseln. Z.B so in etwa:

    Dateifehler dsmk23421$$$37/@@@5643istdochwurschtweilmanesehnichtentziffert234
    Soll Windows versuchen zu reparieren? Dann konntest du machen, was du willst. Bei "ja"kam eine neue, ähnliche Meldung, bei "nein" der Hinweis, dass nun nichts mehr geht. Ich liebe die klaren Hinweise von Windows! :D Oder es war angeblich eine Datei im Kernel kaputt. (Name leider vergessen, aber auch sehr lang.)

    @Rattiberta:
    Mein letzter Versuch lief in etwa so ab, dass ich W2K installiert habe, dann in den abgesicherten Modus ging und von dort aus GraKa, Sound etc installiert habe. Ebenso ServicePack 4. Der Lohn: 2 mal mehr Booten bis zum Showdown... :(

    Gruß
    Bruder Bop
     
  6. Rattiberta

    Rattiberta Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    22. März 2003
    Beiträge:
    5.526
    Warum im abgesicherten Modus? :confused:

    MfG
    Rattiberta
     
  7. Bruder Bop

    Bruder Bop Kbyte

    Registriert seit:
    3. September 2002
    Beiträge:
    242
    In meiner Verzweiflung hätte ich auch zu Voodoo gegriffen. :D Wenn es im normalen Modus nie hielt, vielleicht so. Erklär mir einer die Macken von Windows..... :rolleyes:

    Gruß
    Bruder Bop
     
  8. Suruga

    Suruga Guest

    Das erinnert mich an was.
    ich hatte mal einen Rechner, den wollte ich stumpf an die Strasse stellen, weil die Karre sich ewig mit Fehlermeldungen und Bluescreens verabschiedet hat.
    Ich habe mir mal die Biosversion aufgeschrieben und auf der Herstellerseite gesucht.
    Wie es so kommt, in der Beschreibung einer neueren Biosversion steht, das ein Fehler behoben wurde, weil diese Mainboard sonst nicht mit Prozessor ab XY zusammenarbeitet.
    Ich hatte Board und CPU als Aufrüstset gekauft.!!!???!
    Nach einem Bios-Update ist jetzt alles in Ordnung und die Fehlermeldungen haben aufgehört. Bis dahin, hatte ich aber viel Zeit und auch Geld investiert.

    Nur mal so als Anregung.
     
  9. Bruder Bop

    Bruder Bop Kbyte

    Registriert seit:
    3. September 2002
    Beiträge:
    242
    Hallo!

    Ist vielleicht eine Idee, ich glaube aber nicht, dass man mit einem Bios-Update etwas erreicht. Der Rechner hat noch die exakt gleichen Hardwarekomponenten, die beim Kauf vor ca 3,5 Jahren dabei waren, nichts wurde erneuert oder verändert und XP lief all die Jahre.

    Gruß
    Bruder Bop
     
  10. whisky

    whisky Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2001
    Beiträge:
    11.014
    Klingt nach einer defekten Festplatte....
     
  11. Bruder Bop

    Bruder Bop Kbyte

    Registriert seit:
    3. September 2002
    Beiträge:
    242
    Hallo!

    Mittlerweile glaube ich fast, dass man die ganze Kiste in die Tonne kloppen kann. Bin am "googeln" und lese immer häufiger, dass die von mir beschriebenen Probleme in Richtung ankeforever, also möglicherweise kaputtes Mobo, deuten. Zumindest haben offensichtlich viele, deren Board sich verabschiedet hat, ähnliche Probleme. Ist es möglich, dass ein kaputtes Board "mal so nebenbei" auch die HD ruiniert hat?

    Gruß
    Bruder Bop

    (Der sich freut, dass man hier fast in Echtzeit Tipps bekommt!)
     
  12. UKW

    UKW Megabyte

    Registriert seit:
    27. August 2003
    Beiträge:
    1.438
    Hallo,

    sieht doch eher sehr stark danach aus dass nicht Windows macken hat sondern deine Hardware defekt ist.

    Das musst du halt ein paar Tests durchführen.. zum Beispiel die Festplatte überprüfen mit einem Diagnosetool des Herstellers oder eine Testinstallation auf einer anderen Festplatte. Speichertest mit zum Beispiel "memtest86". Eventuell auch das Netzteil testweise austauschen.

    Also kurz gesagt Fehler durch Komponenten-Tests einkreisen, sonst drehst du dich bis zum nächsten Weltuntergang im Kreise.

    UKW
     
  13. UKW

    UKW Megabyte

    Registriert seit:
    27. August 2003
    Beiträge:
    1.438
    Natürlich ist das möglich, zumindest das Dateisystem kann durch instabil laufendes Mainboard beschädigt werden. Aber wie schon gesagt kann es genauso sein dass dein Netzteil keine stabilen Versorgungsspannungen mehr liefert..! Ferndiagnose nicht möglich, du musst schon anfangen den Fehler systematisch zu suchen.

    UKW
     
  14. Rattiberta

    Rattiberta Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    22. März 2003
    Beiträge:
    5.526
    Ich war nur einigermassen überrascht wegen des abgesicherten Modus für die Installation, ich verwende ihn eigentlich nur zum Entfernen von Treiberresten oder ähnlichem. ;)

    Wenn immer wieder völlig unterschiedliche Fehlermeldungen auftreten, wären Netzteil und RAM meine Hauptverdächtigen. (Bei Motherboarddefekten kannst Du mit etwas Glück einen angekokelten Bereich oder einen Riss entdecken, in vielen Fällen ist aber auch nichts, gar nichts Verdächtiges zu finden und das Teil ist dennoch defekt.)

    MfG
    Rattiberta
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen