Intel-Macs: Windows & Linux innerhalb von MacOS X starten

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von zelenka01, 6. April 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. zelenka01

    zelenka01 ROM

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    2
    Funktioniert das eigentlich auch umgekehrt, daß man auf einem "windows"-Rechner das Betriebssystem Mac OSX installieren kann?
    Soviel ich weis, klappt das bis jetzt ja noch nicht.
     
  2. goofy333

    goofy333 Kbyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    181
    Wie weit ist denn WINE? Das sollte ja auch auf OSX portiert werden.
     
  3. robertheinzke

    robertheinzke Byte

    Registriert seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    13
    Mit Qemu kann man Mac OS X (jedenfalls mit der alten ppc Architektur) emulieren. Aber nicht unter Windows (jedenfalls wüsste ich nicht ob es ein Kernel Modul zur beschleunigung für Windows gibt, ohne ist es zu langsam). Dann gibt es emulatoren die noch schneller emulieren und speziell für ppc angefertigt wurden, es gibt auch einen emulator der ein installiertes Mac mit fast der normalen Geschwindigkeit parallel zu Linux (kann man ja schon ewig unter ppc installieren) starten kann. Unter Linux sieht da halt alles besser aus, aber mit einer power pc Version von Mac kannst du es ja auch unter Windows mit Qemu mal versuchen. Qemu unterstützt bisher noch nicht den Bios ersatz (der bei dem Mac für Intel verwendet wird), aber sicher mit der nächsten Version.
     
  4. robertheinzke

    robertheinzke Byte

    Registriert seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    13
    Mit Qemu kann man Mac OS X (jedenfalls mit der alten ppc Architektur) emulieren. Aber nicht unter Windows (jedenfalls wüsste ich nicht ob es ein Kernel Modul zur beschleunigung für Windows gibt, ohne ist es zu langsam). Dann gibt es emulatoren die noch schneller emulieren und speziell für ppc angefertigt wurden, es gibt auch einen emulator der ein installiertes Mac mit fast der normalen Geschwindigkeit parallel zu Linux (kann man ja schon ewig unter ppc installieren) starten kann. Unter Linux sieht da halt alles besser aus, aber mit einer power pc Version von Mac kannst du es ja auch unter Windows mit Qemu mal versuchen. Qemu unterstützt bisher noch nicht den Bios ersatz (der bei dem Mac für Intel verwendet wird), aber sicher mit der nächsten Version.
     
  5. ShadoW_V_2.45

    ShadoW_V_2.45 Kbyte

    Registriert seit:
    5. Februar 2002
    Beiträge:
    326
    mit Windows-Rechner vermute ich doch schwer ein Computersystem auf x86 Prozessorstruktur :D :guckstdu: OSx86
     
  6. elektronikengel

    elektronikengel Byte

    Registriert seit:
    9. Juli 2003
    Beiträge:
    35
    Soweit ich weiß, kann man Mac OS X nur als umständlichen Hack auf PCs mit Win-Hauptbetriebssystemen installieren.

    Andererherum gibt es viele Möglichkeiten: Parallel Workstations für Mac OS X auf Intel Macs mit XP und Linux-Varianten.

    Seit der letzten Wochen gibt es offiziell Bootcamp. Damit kann man Win XP und Linux ganz normal auf Intel Macs installieren. Und das gute daran ist, daß sie nativ laufen mit allen möglichen Treibererweiterungen und Spielen.

    Das Schlechte daran, man muß den Rechner neu booten.

    Aber man kann alle Betriebssysteme in Echtzeit laufen lassen: nicht schlecht.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen