Interessengruppe: Internet-Handys können Kinder****ografie begünstigen

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von MrSpockOL, 13. Januar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Pocke

    Pocke Byte

    Registriert seit:
    18. Juli 2001
    Beiträge:
    46
    Jedes neue Medium kann missbraucht werden oder öffnet gar neuen Straftaten die Hintertür. Wenn die beiden Jahre 1988 und 2001 unter dem Aspekt Internet miteinander verglichen werden, so frage ich mich dann aber auch gleich nach der Basis der Computerbesitzer.

    Nicht das Internet, sondern der Computer scheint mir da das relevante Werkzeug zu sein. Ich habe jetzt leider kein Zahlenmaterial zur Hand, gehe aber mal davon aus, dass sich die Anzahl der Computer in der Zeit ebenfalls ebenfalls explosionsartig vergrößert hat.

    Ein zugegeben ziemlich blöder Vergleich: Vor der Entdeckung der Fotografie gab es nur Aktgemälde. Kaum war die Fotografie erfunden stieg die Anzahl der erotischen bzw. ****ografischen Bilder sprunghaft an. (Das ganze kann sich übrigens sehr schön im Sex-Museum in Amsterdam anschauen...)

    Damit mich keiner falsch versteht: ich setze Kinder****ografie nicht mit Erotik oder "normaler" ****ografie gleich - es geht mir in dem Vergleich lediglich um das "Trägermedium".

    CU
    Pocke
     
  2. muscle

    muscle Byte

    Registriert seit:
    30. Mai 2000
    Beiträge:
    17
    Schlimm, schlimm, schlimm - kann ich als Vater nur sagen, doch auf der anderen Seite sehe ich auch wieder eine gewisse Technologiefeindlichkeit, wie sie bereits frühzeitig beim öffentlichen Internetinteresse vorhanden war. Noch vor 5 Jahren sagten meine Kunden "Internet ? So?n Mist, nur Verrückte unterwegs und nur ****oseiten vorhanden", eine Aussage die heute kaum noch Bestand hat (damals ja auch schon nicht).

    Angeprangert werden immer wieder die Konsequenzen, die sich aus neuen Technologien ergeben, selten die Ursachen.
    Nicht das "Internet" ist verantwortlich für rechtswidrige Inhalte, auch nicht bessere technologische Möglichkeiten, sondern einzig der Mensch und sein soziales Umfeld.

    Natürlich wird der schwarze Peter gerne abgegeben und vermeintliche Erfolge werden groß angeschrieben, doch ändert das nichts an den psychologischen und psychosozialen Mängeln der Gesellschaften. Umschichtung der Finanzmittel (von Hilfe zur Verfolgung) bringt letztendlich nur populistische Erfolge - modernes Shareholder-Value im Sinne von Wählerfang.
    Leider auch in Deutschland groß in Mode...

    Wären neue technische Errungenschaften schon früher durch NEIN-Sager und selbsternannte Gut-Menschen verhindert worden, säßen wir heute noch mit der Keule am Lagerfeuer.
     
  3. MrSpockOL

    MrSpockOL ROM

    Registriert seit:
    23. Mai 2002
    Beiträge:
    6
    Was hat die unbeaufsichtigte Zugriffsmöglichkeit für Kinder auf das Internet mit Kinder****ografie zu tun? Die Kinder werden wohl kaum über die Handys mit ****ografischem Material handeln. Also meiner ansicht nach sind das zwei völlig verschiedene Sachen.

    Und die, die tatsächlich mit sonem Schweinkram handeln finden auch ohne die neuen Handys Möglichkeiten dazu . . .
     
  4. PC-WELT

    PC-WELT Redaktion

    Registriert seit:
    14. Februar 2001
    Beiträge:
    804
    Hallo,

    leider war der Absatz etwas mißverständlich formuliert, er wurde überarbeitet. Jetzt sollte klar sein, worum es geht.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen