Internationale Dialer-Mafia ausgehoben

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von knop290, 31. Januar 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. knop290

    knop290 Kbyte

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    236
    [Zitat:]Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Osnabrück hat eine deutsche Telefongesellschaft über fünf Millionen Euro in 15 Monaten an die Scheinfirmen überwiesen.[Zitat Ende]

    Na welche Gesellschaft ist hier wohl gemeint ???
    Na ich schätze mal das wird dieser lila Klotz gewesen sein,
    der in seinen Rechnungen zwar drunterschreibt, das es ein
    "Inkasso-Unternehmen" in irgendeiner Form ist, aber das die noch irgendwas mit "Telekommunikation" zu tun haben, steht dort nirgends...
    :(

    Das Problem bei diesem Riesen ist folgendes:
    Nach Rechnungslegung werden alle Forderungen von aussen, also Firmen die 0190er oder sonstwelche Nummern benutzen, sofort und ohne Überprüfung an den Forderungssteller gezahlt.

    Totaler Schwachsinn sowas !!!!

    Wenn mit diesen Zahlungen wenigstens solange gewartet werden würde, bis die Einspruchsfrist des Rechnungsempfängers abgelaufen ist, gäbe es keinerlei Probleme mehr.

    Mit der jetzigen Zahlungsweise ist das Geld futsch und der lila Riese holt sich das auf dem Rechtsweg "Inkasso" wieder zurück.
    So einfach ist das...
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen