Internet-Betrüger prellen Ebay-Kunden um über 100.000 Euro

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Schugy, 9. Dezember 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.584
    Kein Wunder; nach der Spass- nun die Geizgesellschaft.
    Wenn nur noch auf den Preis geschaut wird, bleibt dass, worauf angeblich jeder Wert beim Einkauf legt - Service, Preis-Leistungsverhältnis,... - auf der Strecke.
    Ich kenne das, wenn beim Versand sogar auf die Versicherung verzichtet wird, nur um zusätzlich ein paar Cent zu sparen.
    Ebay macht es einem ja auch leicht den schnellen Umsatz zu realiseren. Gerade zur Zeit wieder eine Aktion (alles nur 0,5? zum Festpreis)
    Da kann man schon auf die Idee kommen, mal schnell abzukassieren.
    Anscheinend muss jeder erst betrogen werden, bevor er vorsichtig wird. (Mir kann das ja nicht passieren!)
     
  2. Schugy

    Schugy Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    2.587
    Die Masche ist nicht neu, die Zahl der Geprellten steigt stetig, bis der Ruf von Ebay gründlich im Eimer ist.

    Garantiert benutzen die allermeisten auch unsichere Passwörter, ungesicherte PCs, und selbst wann man sich per SSL einlogt, bleibt die Verbindung nicht ewig verschlüsselt.

    Dann muss man nichtmal selbst für die ersten guten Bewertungen sorgen.

    Fallstricke gibt es genug.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen