1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Internet Connection Sharing (ICS) + LINUX

Dieses Thema im Forum "Heimnetz und WLAN" wurde erstellt von iritato, 17. Oktober 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. iritato

    iritato ROM

    Registriert seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    1
    ICS ausschließlich mit Windows PCs einzurichten ist schnell erledigt. Der Netzwerkkarte auf dem Zugangsrechner (Router) 192.168.0.1 als IP zugewiesen und seine Modem-Verbindung (Provider) für andere Nutzer freigegeben. Den Teilnehmenden Rechnern (Clients) je eine einmalige IP aus dem Adressbereich 192.168.0.2 bis 254 zugewiesen und sowohl als Gateway als auch als DNS die IP des Routers eingetragen.
    So weit so gut.
    Jetzt kommt Linux ins Spiel: Ins Internet zu kommen ist ja kein Problem, aber wie muss z.B. Suse-Linux 8.2 konfiguriert werden, um es als Modem- (nicht ISDN/ ADSL) Router einsetzen zu können? Die üblichen Einstellungen funktionieren alle irgendwie nicht. Auch im Internet unter Suse findet man keine Einstellungen für 56K-Modems (ich jedenfalls nicht). Dabei wäre Suse als Firewall und als Dateiserver doch auch für Modem-Jünger ganz brauchbar.
     
  2. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Hallo,

    einen Router mit einer Modemanbindung (56k) ist wohl eher eine Spielerei als sinnvoll nutzbar aber gehen sollte das auch. Würde mal anfangen mit einer zweiten Netzwerkkarte. Ein richtiger Router braucht zwei Netzwerkkarten. Dann denke ich gibt das ein größeres Projekt.

    Gruss
    Wolfgang
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen