Internet-Portal soll bei Streitigkeiten mit Online-Händlern helfen

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Zeus, 1. Dezember 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Zeus

    Zeus Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    19. Dezember 2000
    Beiträge:
    568
    "Anwalt lohnt sich nicht" - was soll das denn bedeuten? Bezogen auf den Streitwert steigt auch mit diesem das RA-Honorar. Wo da ein "Break even" sein soll, bleibt mir verborgen.

    Ironischerweise steckt hinter besagter Internet-Organisation ein RA... ("Für ombudsmann.de ist Martin Schleicher (52) verantwortlich, der seit 1977 als Rechtsanwalt tätig und auf dem Gebiet des Verbraucherrechtes spezialisiert ist.")

    Daß der Service auch nicht kostenlos ist - jedenfalls für die Mitarbeiter - zeigt ein weiterer Hinweis: "Keine! Lediglich die eigenen Kosten trägt jede Vertragspartei selbst. Solange ombudsmann.de aus öffentlichen Mitteln gefördert wird, weil erfolgreiche Einigungs- und Schlichtungsverfahren die Justiz entlasten, ist das Verfahren kostenfrei."

    Das ist löblich. Allerdings setzt Bereitschaft zur Einigung im Kern Kompromißfähigkeit voraus. Fehlt diese, landet man wieder beim RA. Meiner Ansicht nach gibt es nur zwei Abwicklungsmöglichkeiten: Entweder alles klappt reibungslos oder eben nicht. ;)

    MfG
     
  2. rolley

    rolley Kbyte

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    138
    :rolleyes:
    . . . unsere Erfahrungen mit "Ombudsmännern" diverser "Fachbereiche":

    von dilletantisch bis überdeutlich parteilich -
    d.h. (unnütz) vergeudeter Zeit- & Geldaufwand . . .
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen