1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Internet Vom Nachbarn??? Geht Das?

Dieses Thema im Forum "Heimnetz und WLAN" wurde erstellt von computer2005, 11. Oktober 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. computer2005

    computer2005 Kbyte

    Registriert seit:
    1. August 2005
    Beiträge:
    395
    Hallo!

    Ich habe eine Frage:

    Mein Nachbar hat einen DSL-Anschluss. Nun möchte ich (ich selbst habe keinen Internetanschluss) mit einer Wlan-Karte mit seinem Internetanschluss von meinem PC aus selbst ins Internet. Ist das möglich? Er weiß natürlich davon Bescheid.

    Wenn es geht, wird die Verbindung dann gedrosselt?
     
  2. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Die Bandbreite kann nur einmal verteilt werden.
     
  3. dnalor1968

    dnalor1968 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    23. Februar 2004
    Beiträge:
    20.365
    Als erstes solltest Du prüfen ob die Reichweite von WLAN ausreicht.
    Dann brauchts Du die "WLAN-Zugangsdaten" (SSID, Verschlüsselung, usw) - dein Nachbar sollte natürlich von deinem Zugriff wissen.
    Zudem sollte die Bandbreite groß genug sein, eine Flat-Rate währe bezüglich der Kosten von großem Vorteil.
     
  4. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.590
    Technisch wohl keine Problem, nur sollte der Provider davon besser nichts wissen. Ich fürchte aber, dass er es rauskriegen wird.
     
  5. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.960
    Beim Provider hilft wohl ein Blick in die AGB, warum sollte der was dagegen haben, sofern er die Mehrplatznutzung mit Router ausdrücklich elaubt?
    Die RegTP bzw. Bundesnetzagentur ist selten begeistert von kommerziellen Funkanlagen über Grundstücksgrenzen hinweg - und das wäre es wahrscheinlich, wenn Du Deinem Nachbarn Geld bezahlst.

    Gruß, Andreas
     
  6. irish-tiger

    irish-tiger Megabyte

    Registriert seit:
    27. August 2003
    Beiträge:
    1.170
    Ganz so arg ist es zum Glück nicht; ich habe dazu mal ein paar Zeilen kopiert:

    Eine nicht gewerbliche Nutzung liegt vor, wenn Sie den Hotspot z.B. in einer Hausgemeinschaft zur Teilung des DSL-Zugangs, in einem sogenannte Nachbarschaftsnetzwerk nutzen und nur die entstehenden Zugangskosten decken wollen. Eine Anmeldung bei der RegTp ist jedoch auch erforderlich, wenn die Funkzelle über die Grundstücksgrenze hinaus reicht. Im Fall einer Siedlung mit mehreren Häusern die auf einem Grundstück den DSL-Zugang mit zugehörigem Access-Point installiert haben, um nun die Nachbarn mit einem Internet-Zugang zu versorgen. Hier würde der Radius der Funkzelle über öffentliches Gebiet oder die eigentliche Grundstücksgrenze hinweg reichen. Also wäre dieser Fall anmeldepflichtig.
    Der Verstoß gegen die Anzeigepflicht kann mit einer Geldstrafe von bis zu 10.000 Euro betraft werden. ...


    Wen der Nachbar also im selben Haus wohnt, keine Anzeigepflicht; geht´s über die Grundstücksgrenze (auch bei Reihenhäusern !) gilt eigentlich eine Anzeigepflicht... Aber wenn nur die beiden davon wissen... es wird ja nicht wirklich jemand gestört ;)

    Zusätzlich darf die Sendeleistung des W-LANs nicht über 100 mW hinausgehen, aber diese Grenze dürfte bei einem handelsüblichen Router eingehalten werden.

    Gruß,

    irish-tiger.
     
  7. computer2005

    computer2005 Kbyte

    Registriert seit:
    1. August 2005
    Beiträge:
    395
    Das ist mir egal ob es verboten ist! Ich mache es trotzdem! Die Telekom hatte ich schon wegen schweren Betruges! (FALSCHE RECHUNGEN mit ÜBERHÖHTEN RECHUNGEN!) angeklagt und nix, der Staat braucht ja die Steuern der Telekom, meine Frage war nur, ob das geht, nicht ob das verboten ist.
     
  8. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Jo .. die Rechnungen hast du dann nicht bezahlt, mit der Folge dass sie dich abgeklemmt haben und jetzt brauchst du den Nachbar.. :)
     
  9. computer2005

    computer2005 Kbyte

    Registriert seit:
    1. August 2005
    Beiträge:
    395
    du kapierst es nicht! Ich hatte ne DSL-Flatrate und musste jeden Montan 90 Euro zahlen?????????? BETRUG ODER NICHT?

    OBWOHL ICH MICH 1000-MAL BESCHWERT HAB UND DIE GESAGT HABEN TUT UNS LEID WIR HABEN NEN FEHLER GEMACHT!`???????

    TELEKOM UND T-ONLINE SIND KRIMINELLE BETRÜGER!

    WER GENUG GELD HAT, KANN JA ALLE RECHNUNGEN BEZAHLEN
     
  10. dnalor1968

    dnalor1968 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    23. Februar 2004
    Beiträge:
    20.365
    Hast Du dich evtl. über ISDN/Analog eingewählt?
    -> AGB lesen!
     
  11. ekke13

    ekke13 Megabyte

    Registriert seit:
    18. April 2005
    Beiträge:
    1.395
    also iregdnwie klemmen ein paar deiner tasten... und wenn du an die Telekom oder t-online in diesem Schreibstil herantrittst würde mich nichts wundern. Das ist kein Angriff auf deine Person, sollte dir nur evtl. mal zu denken geben.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen