1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Internetserver als Laufwerk zugreifbar?

Dieses Thema im Forum "Heimnetz und WLAN" wurde erstellt von FloFelber, 5. September 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. FloFelber

    FloFelber Byte

    Registriert seit:
    2. September 2001
    Beiträge:
    32
    Hi Leutz,

    ich beschäftige mich mit dem für mich neuen Gedanken, einen großen Webspace bzw. eigenen Server im Internet anzumieten, bin aber hier noch nicht ganz schlüssig, was ich brauche, bzw. ob ich hier richtige Vorstellungen habe.

    Folgende Idee steckt hinter dem Server... Ich will ein sehr umfassendes Backup an Dokumenten etc... völlig extern lagern, jedoch im Notfall von anderen x-beliebigen Internet-PCs darauf zugreifen können. Es geht um Dokumentenarchive, Programmsammlungen etc... im Bereich ~50 GB.
    Mein "Traum" wäre also eine Art Server, der von den reinen Leistungswerten nur viel HDD-Platz hat UND ganz wichtig als "Netzlaufwerk" ansprechbar ist.
    Verbinden würde ich über DSL. Ich weiß, dass es extrem lange dauert, mehrer GB upzuloaden, aber das wäre egal.

    Das wichtigste ist also Zugriff in Windows als (Netz)-Laufwerk um darauf einfach Dateien aus allen möglichen Programmen ablegen zu können. So ähnlich wie das GMX-Media-Center (das aber keine angemessene Lösung darstellt).
    Ebenso ein Zugriff via FTP oder einfach per Browser ohne FTP um ggf. von "außen" auf die gelagerten Files zugreifen zu können. Zugriff außer mir, soll keiner haben.

    Gibt es sowas, wenn ja bei welchem Anbieter und auf wechle Punkte müßte ich achten?

    Merci

    Gruß

    Flo
     
  2. rapmaster

    rapmaster Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    21. Juli 2002
    Beiträge:
    5.181
    ist eigentlich ganz leicht mit ssh und winscp

    mfg
     
  3. Rainer04

    Rainer04 Megabyte

    Registriert seit:
    3. April 2004
    Beiträge:
    1.125
    Ich glaube, daß es bei einem Bedarf von ca. 50 GB biller ist, einen "Office-PC" mit einer ausreichend großen Festplatte auszurüsten und per Kabel die Verbindung zum anderen Comp herzustellen.
    Sollte der Backup-Rechner mobil sein müssen, wird's ein bisserl teurer.
     
  4. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.473
    Die direkte Anbienung als Netzwerklaufwerk wird sich sinnvoll nur per VPN lösen lassen. Nun kannst du dir aussuchen, ob der Server einfach an einem anderen DSL-Anschluß hängt oder du ein Rechenzentrum dafür bemühen möchtest. Auf den Zugriff per Browser und FTP würde ich verzichten und das im Notfall per SSH erledigen. So spart man sich die gängisten Einbruchsstellen in den Server. Wenn du einen Server mieten willst bietet server4you aktuell ein AMD-System mit 2x160 GB Raid für 90 Euro/Monat - allerdings weiss ich nicht, ob darüber eine VPN-Verbindung möglich. Eine lohnende Alternative bei deiner speziellen Aufgabenstellung könnte auch das Anmieten einer "leeren" Höheneinheit sein und du stellt den Rechner selbst - da ist meist ein Rechenzentrum vor Ort die beste Lösung. Nicht zu vergessen ist das monatliche Transfervolumen.

    Gruss, Matthias
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen