1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

IRQ\'s (Ressourcen) selber vergeben...

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von daple, 17. Januar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. daple

    daple Byte

    Registriert seit:
    11. Januar 2001
    Beiträge:
    14
    Hallo !

    Ich habe mich zwar vorher schon durch ältere Fragen gewühlt, aber es hat nichts gebracht.

    Ich würde gerne die Interrupts selber vergeben, geht aber nicht, wegen ACPI (?). 5 Geräte bekommen bei mir den Interupt 12. Unter anderem Video und SoundCard. Habe damit folgendes Problem: Bei Videos mit Sound, zum Beispiel dem Anno1503-Vorspann hackt der Sound ganz entsetzlich. Auch wenn ich zum Ende einer Datei mit dem Cursor springe, kommt der "ping" zeitversetzt und zerhackt.

    Ist diese Mehrfachbelegung denn der Grund ?

    Unter Windows kann ich nichts einstellen, deaktiviere ich ACPI, funktioniert u.a. die Maus nicht mehr. (und beim nächsten Hochfahren ist alles beim Alten)
    Deaktiviere ich das im BIOS (hier ist es, so ich das denn richtig verstanden habe ds Powermanagement) fährt der Rechner nicht mehr hoch.
    Musste dem Moherboard sowieso schon mal ein Bios-Update gönnen, da XP sich erst nicht installieren ließ.

    Hardware: MSI-BOARD(K7T Turbo Limited Edition MS-6330), 384 MB, Athlon 1,4 GHz, Win XP-PROF
    Das läuft alles über IRQ 12
    Video: Elsa Gladiac mit NVidia Geforce Mx2/400
    Sound VIA AC97 on Board
    Realtek RTL8092 Network-Controller
    2* VIA REV5 USB-HOST CONTROLLER

    Wäre nett, wenn da jemand Hilfe wüsste.

    Danke
     
  2. MadScare

    MadScare ROM

    Registriert seit:
    25. November 2002
    Beiträge:
    3
    Hi
    Es ist durchaus möglich, dass die Mehrfachbelegung de Grund ist. Bei Win2k und XP ist es besser, ACPI schon vor der Instllation abzuschalten und diese Einstellung dann nicht mehr zu verändern. Ob und wie das nächträglich geht, kann ich leider nicht sagen. Ist im BIOS ACPI aus, weist Windows den Karten unterschiedliche IRQs zu. Dabei ist jedoch darauf zu achten, dass die Karten auf dem Mainboard nicht in "shared" Slots gesteckt sind. Bei vielen Boards teilen sich z.B. AGP,PCI1 und PCI5 einen IRQ. Im Zweifel hilft das Handbuch des MoBos meist weiter.
    APM sollte im BIOS eingeschaltet sein, (das ist zumindest bei win2k so) damit der Rechner nach dem Runterfahren noch selbstständig abschaltet. Bei den "Anzeige"-Optionen in der Energieverwaltung muss die APM-Unterstützung ebenfalls aktiviert sein.
    Weiterhin empfiehlt es sich alles, was auf dem Board an onbard-Komponenten nicht gebraucht wird im BIOS zu deaktivieren (was nicht da ist, stört auch nicht) und aktuelle Treiber (Via 4in1, Grafik, Sound, Maus) installieren die - im seltenen Idealfall - XP-zertifiziert sind.
     
  3. aramon

    aramon Megabyte

    Registriert seit:
    9. September 2002
    Beiträge:
    1.253
    hi,

    bei manchen boards kann man im bios über die pci konfiguration den pci slots irqs vergeben, aber nicht bei onboard komponenten. oder mal win xp ohne acpi nutzen, dazu ist aber eine neuinstallation fällig, evtl reicht es über die reparaturkonsole.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen