IRQ-sharing bei Win2k

Dieses Thema im Forum "Windows NT / 95 / 98 / 2000 / ME" wurde erstellt von thor_7, 17. Dezember 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. thor_7

    thor_7 Byte

    Registriert seit:
    29. September 2001
    Beiträge:
    30
    habe eine DVB-Karte installiert. Sie nutzt mit andere komponenten den IRQ 11 und das fürt zu problemen.
    Wie kann ich die einstellungen für die resourccen selbst vornehmen. Scheint ja nicht so einfach zu gehen wie bei Win95/98. oder übersehe ich nur etwas.

    wäre toll wenn mir jemand helfen könnte.
     
  2. thor_7

    thor_7 Byte

    Registriert seit:
    29. September 2001
    Beiträge:
    30
    danke für die hilfe!!
    Also ich habe nichts mehr verändert!!! Aber plötzlich geht es. die karte läuft auf IRQ 11 mit sämtlichen anderen karten zusammen. Habe aber keine probleme mehr damit.

    Möchte jetzt nur noch wissen wer hier bescheuert ist? ICH?? Oder die überbezahlten Programmierer von MS??? :-)
     
  3. thor_7

    thor_7 Byte

    Registriert seit:
    29. September 2001
    Beiträge:
    30
    erst mal danke für die hilfe.
    Es funktioniert. Kann aber leider nicht sagen wieso. Habe nichts mehr verändert! Karte läuft plötzlich ohne probleme auf IRQ 11 mit sämtlichen anderen karte.

    Weihnachtsgeschenk von MS???

    ciao
     
  4. AndySchrader

    AndySchrader Byte

    Registriert seit:
    3. Juli 2001
    Beiträge:
    26
    Moin,

    sehe, nicht nur ich hab das Problem. Mein 2000 wirft alle Einsteckkarten auf IRQ 11, obwohl noch 4 freie vorhanden sind. Mein Bios teilt die IRQs vernünftig zu, nur 2000 macht was es will. Ich wunderte mich nämlich, wieso meine Soundkarte am rauschen ist ohne ende. Nur jetzt muß ich schauen, das ich den Mist in den Griff bekomme.
    Gruß Andreas
     
  5. motorboy

    motorboy Megabyte

    Registriert seit:
    16. April 2001
    Beiträge:
    1.707
    okay verstehe
    spielst du gerne karten, grins
    --> ich meine damit, du köntest mal die karte in nen anderen steckplatz stecken und/oder mit ner anderen tauschen -> sie sollte dann nen anderen IRQ bekommen - manchmal kann auch ein biosupdate weiterhelfen, falls deins alt ist

    noch ne andere möglichkeit: eine andere windows version testen, naja, ist nicht gerade die vernünftigste lösung

    gibst du bescheid, falls es klappt ?
     
  6. Zirkon

    Zirkon Megabyte

    Registriert seit:
    28. November 2001
    Beiträge:
    1.210
    APIC und ACPI ist zweierlei. Ein APIC (advanced programmable interrupt controller) stellt (beliebig viele) echte zusätzliche Interrupts zur Verfügung, in der Regel 8 weitere (die Geräte liegen dann auf 17,18,19,...). APIC steht auf allen Mehrprozessormainboards und auf Boards mit Intel-Chipsatz ab 8xx zur Verfügung, inwieweit VIA das unterstützt, weiß ich nicht (wohl auch ein Grund dafür, daß Intel-Systeme in der Regel problemloser und stabiler laufen). ACPI gibts schon etwas länger und ermöglicht unter anderem, daß das OS die Interrupts nach eigenem Gutdünken verteilt. Ohne APIC landen die meisten Geräte auf IRQ 9 oder IRQ 11, mit APIC werden die zusätzlichen IRQs verwendet.
    Besonders TV- und Videokarten sind sehr empfindlich, was IRQ-Sharing angeht. Hier sollte man zweierlei beachten, zunächst sollte sie in einem Slot stecken, der eine eigene Interruptleitung hat (auf den meisten MoBos gibts nur genau einen, der das bietet, im Handbuch sollte eine Tabelle der Interruptzuweisungen zu den PCI-Slots und Mobo-eigenen Geräten stehen.
    Um dem OS zu verbieten, die IRQs selbst zu verteilen, muß man bei der Installation den PC als "Stardard" und nicht "ACPI" einstellen. Nachträglich läßt sich das nicht mehr ändern. Dann muß man allerdings schon im BIOS auf eine korrekte IRQ-Verteilung achten.
     
  7. thor_7

    thor_7 Byte

    Registriert seit:
    29. September 2001
    Beiträge:
    30
    das habe ich schon ausprobiert. ich kann im bios aber nur jeden IRQ zuweisen ob er für PCI/ISA PnP oder ISA zuständig sein soll. wenn ich den IRQ 11 auf ISA stelle wrid er von windows gar nicht mehr benutzt, also auch nicht von der DVB-Karte.
    (Einstellungen von win2k ändern ist nicht möglich!)
     
  8. thor_7

    thor_7 Byte

    Registriert seit:
    29. September 2001
    Beiträge:
    30
    erst mal danke für die antwort.
    auf dem pc ist die ganze zeit win98 gelaufen. win2k habe ich erst vor kurzen inst. das MB ist mit ACPI-Unterstützung, die auch laut gerätemanager richtig funkt. der Gerätemang. erkennt auch keine probleme durch das sharing.
    Kann ich vielleicht deswegen die einstellungen nicht ändern?
    Habe allerdings auch keine zusätzlichen IRQ\'s! kann ich das ACPI noch irgendwo einschalten oder müsste das von alleine laufen?

    habe noch mal nachgeschaut.
    habe acht mal den IRQ 11. ACPI benutzt auch IRQ 11. Scheint zu funktionieren. oder? bekomme aber fehlermeldung von programme. soll DVB-Karte mit eigenen IRQ zuweisen, da sonst probleme auftreten können, und die habe ich auch. Kann es sein, dass die Karte wirklich einen eigenen IRQ braucht?
    [Diese Nachricht wurde von thor_7 am 17.12.2002 | 22:37 geändert.]
     
  9. motorboy

    motorboy Megabyte

    Registriert seit:
    16. April 2001
    Beiträge:
    1.707
    s legt win2000 alle komponenten auf einen IRQ (warum ? weis nur MS)

    in vielen BIOS kann man jedem PCI Steckplatz nen festen IRQ zuweisen, das würde ich mal als erstes testen - also nur dem slot wo die DVB steckt nen freien IRQ zuweisen - vielleicht geht\'s dann
     
  10. Zirkon

    Zirkon Megabyte

    Registriert seit:
    28. November 2001
    Beiträge:
    1.210
    Hängt von Deinem MoBo ab. Wenn Du ein neueres mit APIC Unterstützung hast und Dein OS vom alten MoBo übernommen ist, solltes Du einfach Win2K frisch installieren. Nur dann wird der APIC richtig erkannt und durch die zusätzlichen 8 IRQs ein Sharing automatisch völlig vermieden.
    Bei einem älteren MoBo gehts wohl nur, wenn der PC als Stardard-PC und nicht als ACPI-Computer installiert ist. Dann kannst Du die IRQs direkt im BIOS einstellen und Windows sollte sie unverändert lassen (Plug&Play OS dann aus).
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen