IRQs

Dieses Thema im Forum "Windows XP / Server 2003/2008 / Vista" wurde erstellt von HiniBa, 25. November 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. HiniBa

    HiniBa Byte

    Registriert seit:
    18. Juni 2002
    Beiträge:
    95
    Ich habe ein Problem mit WinXP Pro.
    Es geht um die vergabe von IRQ, wenn ich WinXp installiere und dann starte vergibt Windows immer IRQs über 15 an die Geräte (z.B.: 19 (PCI) Grafikkarte),
    alle Geräte mit PCI erhalten IRQs über 15
    weiss jemand wie ich das abstellen kann, sodass alle IRQs von 1-15 liegen. Es sind auch noch genug zwischen 1-15 frei um die Geräte dort laufen zu lassen.

    Ich habe aucf dem Rechner, dann auch mal Win98 instaaliert, (weil ich weiss das Windows erst ab Win 2000 die Möglichkeit hat IRQs über 15 zu vergeben) und ale Geräte und Funktionen habe unter WIn 98 funktioniert.

    Bitte Hilfe ist dringend notwendig.
    Danke für alle die sich hier Mühe machen

    Ps: Bitte schreibt auch wenn ihr das Problem kennt aber keine Lösung wisst.
     
  2. Gast

    Gast Guest

    Hey

    Die Frage ist doch die: Wieso stört dich die gemeinsame Vergabe der IRQs eigentlich? Das ist nämlich seit XP so gut wie kein Problem mehr, weil XP das Sharing sehr gut beherrscht. Dadurch werden in der Regel keine Probs verursacht!

    Der gute AMD User hat zwar technisch korrekt geschrieben (dies ist keine Kritik, Andreas), jedoch warne ich dringend vor dieser Methode, weil man sich damit eine Menge anderer, bisher nicht gekannter Probleme einhandelt (PC schaltet sich nicht mehr selbstständig aus und und und).

    Außerdem bin ich nicht sicher, ob sich ohne APCI dann die IRQs einzeln vergeben lassen. Ich meine, dass XP trotz APM auch hier die manuelle Vergabe verweigert.

    M.f.G. Erich
     
  3. Doofchen

    Doofchen Kbyte

    Registriert seit:
    30. August 2003
    Beiträge:
    277
    Als Zusatzbemerkung dazu folgendes:
    es sollten sich nur relativ erfahrene User daran wagen und erst nach einem gesicherten Partition-Image und dem Notieren der aktuellen BIOS-Einstellungen.
    Bei der manuellen Vergabe der IRQ's sind deren viele Dinge und noch dazu verquickt im Spiele:
    das BIOS, die Physikalische Lage der Karten im PCI-Slot (Mainboard-Beschreibung) und dem Systemprogramm.
    Die genaue Kenntnis der noch freien oder der freizugebenden IRQ's ist unbedingt erforderlich ...

    Im Übrigen kann man schon bei der Installation von XP bei der 'Hardware-Konfigurierung des Computers' die Taste F5 betätigen, dann unterlässte es XP ACPI zu benutzen.

    MfG Doofchen
     
  4. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Der APIC-Modus (Advanced Programable Interrupt Controller) ist im Grunde eine tolle Sache. Er kann einem modernen Betriebssystem wie Windows XP oder 2000 mehr als nur 16 IRQs des PC/AT-Designs zur Verfügung stellen. Auf bis zu 24 IRQs können die Betriebssysteme damit zurückgreifen. Ferner sind IRQs im APIC-Modus priorisierbar. Das System kann so festlegen, daß manche IRQs mit einer höheren Priorität bedacht werden, als andere.

    Wer sein System bereits im APIC Modus installiert hat, Probleme hat und daher nachträglich auf PIC umwechseln möchte, muß wie folgt vorgehen:
    1. Unter Einstellungen, Systemsteuerung, System im Geräte-Manager unter Computer, "ACPI Uniprozessor PC" den Treiber aktualisieren und dort "ACPI-PC (Advanced Configuration And Power Interface)" wählen.

    2. Anschließend verlangt Windows einen Neustart. Diesen durchführen und sofort ins BIOS gehen! Dort die Option "APIC" auf "Disabled" setzen (Vorsicht: APIC nicht mit ACPI verwechseln!), abspeichern und das System booten. Windows wird dann ein paar Geräte neu routen und verlangt nochmals einen Neustart. Das war's.

    Benutzer von Windows 95/98/ME haben diese Probleme übrigens nicht! Sie können APIC auch dann nicht nutzen, wenn es im BIOS aktiviert ist!
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen