1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Ist ein Dual-Board inkl. 2 P3s mit 500Mhz so schnell wie ein P3 mit 1Ghz?

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von Stephaan, 28. Januar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Stephaan

    Stephaan Byte

    Registriert seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    118
    Hallo,
    ich bekam gestern einen "alten" Server geschenkt. In dem Rechner werkelt ein Dual-Pentium-Mainbord mit 2 P3-CPUs mit je 500Mhz,1GB Arbeitsspeicher,und 4 SCSI-Festplatten mit zusammen 20GB. Ist der Rechner unter Windows2000 z.B. dann so schnell wie ein P3 mit 1Ghz?
    Was meint Ihr?
     
  2. chrissg321

    chrissg321 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    4.598
    2 CPU's hat ja so in etwa den Effekt des P4 Hyperthreading, nur, dass die Co-SPU beim P4 halt virtuell ist. Ich denke, dass nur Bildbearbeitungsprogramme von ner zweiten physikalischen CPU profitieren werden
     
  3. Kokomiko

    Kokomiko Guest

    Es kommt eben auf die Anwendung an. Für die üblichen Single Threaded Applikationen wird keine Mehrleistung rauskommen.
     
  4. Roehre

    Roehre Byte

    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Beiträge:
    51
    Hallo,

    "schnell" ist hier ein sehr relativer Begriff...
    Benchmarks werden Dir je nach Lust der Programmierer andere Werte anzeigen.

    Fakt ist, wenn Software benutzt wird, die das System sauber unterstützt, ist er praktisch schneller als mancher 2GHz.
    Damit meine ich die reale Nutzbarkeit. Wenn man gern viele Sachen parallel laufen hat, ist das Reaktionsverhalten wesentlich besser. Man kann störende Verzögerungen noch weiter arbeiten, wo ein Single-CPU-System schon mit extremen Verzögerungszeiten aufwartet.
    Schnell im Sinne reiner Rechenleistung ist das nicht, ich betrachte es aber z.B. wesentlich schneller, wenn ich auf eine Reaktion des Systems nicht merklich warten muß, ob er zum Encoden eines MPEG nun 3 Stunden oder 5 Stunden braucht, ist egal, wenn man die 5 Stunden ungestört den üblichen Kleinkram dabei erledigen kann.

    Das ist aber vermutlich Ansichtssache. ;)
    Gedacht sind die Teile eben als Server, wo viele Dinge möglichst ohne Verzögerungen parallel laufen sollen.

    Gruß aus Berlin
    Michael
     
  5. TrinoX

    TrinoX Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    2. Oktober 2003
    Beiträge:
    526
    @ Stephaan:

    :eek:

    wer verschenkt hier Server? Ich könnte auch einen gebrauchen :D, also wenn noch einer da is würdest Du mich bitte informieren? :bet:

    Danke
    TnX
     
  6. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.590
    Ich sage mal nein.
    Selbst wenn die Anwendung mehrprozessorfähig ist, was ansonsten keinen Vorteil ergeben würde, erfordert die Verwaltung zweier Prozessoren vom System (Betriebssystem, Chipsatz, RAM) einen höheren Aufwand, gegenüber einem Single-CPU System.
    Alleine deshalb können 2 CPUs nicht doppelt so viel Systemleistung ergeben, wie eine im Einzelbetrieb.

    Zusatz:
    Guck mal in SisoftSandra 2004, da sind einige Benchmarks von Dual Systemen (SMTP) in der Datenbank aufgeführt.
     
  7. Kokomiko

    Kokomiko Guest

    Generell nein. Wenn Du ein Programm hast, das seine Berechnungen auf 2 Prozessoren aufteilen kann, ist er annähernd so schnell. Solche Programme sind aber die Ausnahme.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen