ist es erlaubt das Verkäufer vor dem Verkauf der Ware die Ware testen dürfen?

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von chrisatwork, 13. Dezember 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. chrisatwork

    chrisatwork Byte

    Registriert seit:
    1. Juni 2005
    Beiträge:
    127
    Hey Leute,

    Ich habe vor langer Zeit einen 512 MB RAM gekauft (beim Fachhändler Arlt) ich habe ihn mir schon im Laden genau angeschaut und habe festgestellt dass die Kontakte gebrauchsspuren aufgewiesen haben das heißt man hat gesehen dass er schon mindestens 10 mal ein und ausgebaut wurde... daraufhin sprach ich den Verkäufer an und er meinte "das wäre so üblich"!?!? Kam mir komisch vor da er etwas überlegte was er jetzt sagen soll. Ne Woche später habe ich mir ein beim MediaMarkt geholt dieser war nicht einmal benutzt, getestet etc.!!! Wisst ihr vll. mehr darüber?

    Beitrag verschoben von fidel_castro
     
  2. Matmun

    Matmun Kbyte

    Registriert seit:
    28. November 2005
    Beiträge:
    438
    Das ist bestimmt nicht üblich!!!

    Da besteht eher die Gefahr, dass der Speicherriegel schon mal benutzt wurde und von einem unzufriedenen Kunden wieder zurückgebracht wurde.

    Wenn da so offensichtlich Gebrauchsspuren zu sehen sind ...
     
  3. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.588
    Ich kann schon verstehen, wenn Händler das Umtauschen von funktionsfähigen Speicherriegel ablehnen.

    Tun sie es doch, ist es Kundenservice.
    dann müsste der Käufer aber eine "Abnutzungsgebühr" bezahlen, wenn er ihn nicht mehr zum vollen Kaufpreis verkaufen könnte.
     
  4. chrisatwork

    chrisatwork Byte

    Registriert seit:
    1. Juni 2005
    Beiträge:
    127
    hey Matmun danke für die schnelle Antwort. Das dachte ich mir auch schon naja das nächstemal werd ich ein anderen verlangen... -.-
     
  5. Arret

    Arret Byte

    Registriert seit:
    13. Dezember 2005
    Beiträge:
    77
    Bei nem Seriösen Händler hast du beim bezahlen des Neupreisen natürlich Anspruch auf Neuware. Bei DVD's z.B. kann man dir auch nicht ne offene Hülle in die Hand drücken und sagen, dass man die DVD ja testen musste.:rolleyes:
     
  6. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Ein sorgfältiger Kaufmann hat sehr wohl die verd... Pflicht, die an ihn gelieferte Ware auf Fehler zu untersuchen. Wird ihm Müll geliefert, dann muß er ihn behalten, wenn er zu spät merkt, daß es Müll ist. Also muß er sich die Ware zumindest stichprobenartig anschauen um festzustellen, ob es Müll ist oder nicht.

    Das gilt auch für DVDs. (Auch wenn da viele dabei sind, die schon als Müll die Fabrik verlassen... :ironie: )

    MfG Raberti
     
  7. Arret

    Arret Byte

    Registriert seit:
    13. Dezember 2005
    Beiträge:
    77
    Na klar prüft ein Kaufmann seine Ware, sollte dann aber keine oder nur geringe Gebrauchsspuren aufweisen (schaffen die im Werk ja auch). Versteckte Mängel kann es trotzdem geben.

    Ich würde von keinem Händler benutzte "Neuware" kaufen. Meine Meinung :rolleyes:
     
  8. Tobi_14

    Tobi_14 Kbyte

    Registriert seit:
    17. April 2003
    Beiträge:
    403
    Na, da würd ich aber komisch gucken, wenn mir der Obsthändler lauter angebissene Äpfel verkauft und sagt, er mußte erst prüfen ob sie süß sind.


    Gruß Tobi
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen