Ist Nprotect ein Sicherheitsrisiko?

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Nevok, 12. Januar 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Nevok

    Nevok Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    3. Oktober 2002
    Beiträge:
    12.196
    Ich hatte mich schon gewundert, warum der Ordner unter Windows plötzlich angezeigt wird... :grübel:

    Nun ja, jetzt weiß ich's. :)
     
  2. cheff

    cheff Megabyte

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    1.297
    LOL, wer Norton kauft ist selber schuld. :baeh:
     
  3. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Mich wundert nur dass du sowas wie "Nprotect" überhaupt auf dem Rechner hast. Jetzt ist dir bekannt wie gefährlich du die ganze Zeit gelebt hast.. :ironie:

    Aber wir wussten schon immer dass Norton mehr Sicherheitslöcher in das System reisst als dass es schützt.. :)
     
  4. Jasager

    Jasager Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    6. Dezember 2004
    Beiträge:
    2.642
    Hallo,
    das ist aber sehr gemäßigt formuliert, ihr schreckt doch sonst nicht vor Überschriften auf Bild Niveau zurück. Und die hier müßte eigentlich heißen:

    Rootkit in Norton Produkten entdeckt!

    Grüße Wildone
     
  5. Der_Shogun

    Der_Shogun Kbyte

    Registriert seit:
    11. April 2004
    Beiträge:
    392
    @Jasager

    du bistn quatscher , lies erstmal die KB bei symantec durch und mache dich schlau wozu die hiding technik gedacht war
    "Details
    The NProtect directory is used to store temporary copies of files that the user has deleted or modified. This feature supplements the Windows Recycle Bin, creating a temporary backup of certain types of files that the Windows Recycle Bin does not back up. The Norton Protected Recycle Bin allows the user to recover these protected files if they are accidentally deleted. When NProtect was first released, hiding its contents helped ensure that a user would not accidentally delete the files in the directory. "
    zweitens existiert die technik schon ein paar jahre , wenn du deswegen die mücken aufscheuchen willst wäre das so als hättest du gerade erst das erste mal deinen DOS-Promt in der Eingabeaufforderung unter Start gefunden.
    ziehmlich witzlos wa .
     
  6. Jasager

    Jasager Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    6. Dezember 2004
    Beiträge:
    2.642
    Hallo,
    bevor du andere Quatscher nennst, informierst du dich erstmal was ein Rootkit ist, es macht nämlich nichts anderes als Dateien tarnen.
    Außerdem bin ich ja nicht der einzige der es als Rootkit bezeichnet, ich bin da in der guten Gesellschaft von Mark Russinovich, siehe z.B. hier.


    Grüße Jasager
     
  7. Nevok

    Nevok Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    3. Oktober 2002
    Beiträge:
    12.196
    @ Der_Shogun & Jasager

    :bitte: keinen Streit anfangen... :bet:

    :danke:


    @ Wolfgang77

    Da ich meistens eh mit eingeschränkten Rechten im Internet surfe, sind mir die Rootkits relativ schnuppe. Ich hab mal irgendwo gelesen, dass man dann relativ sicher vor denen ist. ;)

    Gruß
    Nevok
     
  8. SirAlec

    SirAlec Kbyte

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    268
    !!! JEDE !!! Software ist angreifbar, das war immer so und das wird immer so bleiben. Nur der Aufwand lässt sich steigern und es muss ein Interesse daran vorhanden sein, die Software zu manipulieren. Zudem stösst Symantec noch selbst die Türen auf mit ihrem Rootkit in der Software, was ja bekanntlich nichts anders als ein hinterhältiger Trojaner ist, der mit der Zeit jedes System in Probleme bringt.
     
  9. Jasager

    Jasager Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    6. Dezember 2004
    Beiträge:
    2.642
    Hallo,
    @Nevok
    Bin von einem Streit weit entfernt, habe es nur nicht gerne wenn man mich als Quatscher bezeichnet.
    ROFL aber nur wenn du UNIX verwendest ;)
    @SirAlec
    Du schmeißt wieder mit Begriffen durcheinander, das gefährliche an dem Norton Rootkit ist das sich andere Dateien dort ebenfalls tarnen können und so unbemerkt bleiben.
    Mit einem Trojaner hat das ganze aber auch gar nichts zu tun. Und eine Tür wird auch nichts geöffnet, die muss schon da sein.



    Grüße Jasager
     
  10. Gri

    Gri Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2001
    Beiträge:
    812
    damals, in der alten DOS-Welt, waren die Tools vom Peter Norton eine feine Sache. Ob Norton Commander oder Utilities. Weil das Multitasking fehlte, hat man die Tools gezielt zum Optimieren/Reparieren eingesetzt. Aber unter Windows hat der PN, wahrscheinlich, versucht, mögliche Probleme schon im Vorfeld zu erkennen und vorzubeugen. Dank Multitasking wurden gleich zum Start "schwere" Programme geladen, um den PC zu überwachen. Und das ging sehr zu Lasten der Performance. Das war eine Zumutung. Seit dem hat sich einiges geändert bzw. verbessert. Nur, ich werde immer noch nicht den Eindruck los, dass der Herr Norton den Glanz aus der alten Zeit immer noch nicht erreicht hat. Schade.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen