Ist Windows nicht seit Beginn schon ein "Virus " gewesen????????????

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von sonic2045, 18. Februar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. sonic2045

    sonic2045 ROM

    Registriert seit:
    18. Februar 2004
    Beiträge:
    1
    Halle leutz ich will eure meinung dazu hören!!
    Habt ihr nicht mal daran gedacht dass olle Gates seit anfang an ne schraube locker hat und "Windows" absichtlich so programiert hat dass man A) Jahrelang nachrüsten kann und B) Er mit der CIA UND DEM FBI zusammenarbeitet und demnach der Gröste Hacker Überhaubt ist ???? denkt mal darüber nach!!!
    ps RESPEKT AN DIE PERSON DIE MICRIOSCHROTT ANGEGRIFFEN HAT UND ALLE DIE ES IMMER WIEDER VERSUCHEN!!!!!!!!!!!:D :D :D :D :D :D :D :D :D :bet:
     
  2. Vogelfuchs

    Vogelfuchs Byte

    Registriert seit:
    27. Februar 2004
    Beiträge:
    64
    Hey Sonic,

    sone Typen wie Du gehören in den Knast!!!!!!
    Würd mir an deiner Stelle genau überlegen was ich schreibe,
    denn es gibt Leute die bei sowas keinen Spass verstehen.
    Windows is nicht perfekt, hab mich auch schon oft genug darüber aufgeregt, doch desshlb lege ich noch lange nicht so eine Scheisse an den Tag wie Du!
    Durch Aktionen von Leuten, die deiner Meinung nach "respekt"
    verdient hätten, werden täglich millionen Computer von unschuldigen Leuten mit Würmern,Trojanern und dem ganzen anderen Mißt befallen.
    Man müsste Windows auch seltener nachrüsten,
    wenn es nich son`e Typen wie oben beschrieben nicht geben würde.
    ......denk mal drüber nach!
     
  3. windoof

    windoof ROM

    Registriert seit:
    3. März 2004
    Beiträge:
    4
    @symbol0014: Beide Systeme haben ihre Vor- und Nachteile. Linix ist vielleicht an sich in der Bedienung etwas komplizierter, aber bei Windows braucht man auch erst mal ne Weile, bis man als Ottonormaluser sich durch den Dschungel an Registry, Bugs, Einstellungen und weiß der Geier was noch durchgeforstet hat um ein optimales System zu haben (geschweige denn Stabiblität :rolleyes: )...und von Viren und Hackerangriffen mal ganz abzusehen...

    Jaja, es gibt auch Linux-Viren...und die werden von den wenigen Microsoft-Symphatisanten gemacht...und die kannste suchen wie die Nadel im Heuhaufen :D
     
  4. x0x2x4x6x8

    x0x2x4x6x8 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    24. Februar 2003
    Beiträge:
    571
    Das stimmt so aber nicht!!!!! :no: :dagegen:

    Ich habe SuSE 8.2 und es als Linux-Noob auch geschafft, die Passwortlänge zu ändern; nämlich ganz einfach im Kontrollzentrum (meine ich jedenfalls :D), weil mein Standardpasswort normalerweise ca. 12 - 15 Zeichen besitzt (sicher ist sicher ;)). Mit ein wenig Grips dürfte das also auch Lieschen Müller schaffen!
     
  5. symbol0014

    symbol0014 Byte

    Registriert seit:
    19. Juli 2003
    Beiträge:
    29
    Ach so? Dann erklär' mal dem Normal-User, welche ellenlangen, kryptischen Befehle er in die Shell eingeben muss um das Passwort zu verlängern. Dumm ist, dass er dann den kompletten Kernel kompilieren muss. Das mag für einen Unix-Profi oder Hobby-Bastler eine Herausforderung sein, Lieschen Müller ist damit aber überfordert. Im Übrigen erreicht man damit aber immer noch keine 128 Zeichen und Sonderzeichen.

    >Ebenso kannst Du es so konfigurieren, daß kein Bootloader verwendet wird, bzw. vor dem Booten von Linux / Unix ein PW erforderlich ist, um das OS überhaupt booten zu können...

    Etwas derartiges läuft dann wohl unter "Linux Geheim-Tipps". Unter keinem einzigen Unix / Linux ist diese Option irgendwo dokumentiert (Passwort setzten vor dem Start). Im Übrigen: Man kann auch über das BIOS ein Passwort setzen, bevor irgendein OS starten kann. In sofern ist diese Unix / Linux-Option relativ unsinnig.

    Mir erklärt das alles auch noch längst nicht, warum Free BSD-Unix, immer noch mehr Sicherheits-Löcher hat als Windows XP. Gerade aus dem Unix-Lager wird viel Müll verzapft von angeblicher Sicherheit, die nicht wirklich vorhanden ist.
     
  6. ghost rider

    ghost rider Megabyte

    Registriert seit:
    23. März 2002
    Beiträge:
    2.319
    @symbol0014:

    Da bist Du aber etwas falsch informiert. Unter Unix/Linux kannst Du sehr wohl einstellen, wie lange die Passwörter sein müssen sollen, auch kannst Du es so konfigurieren, daß nur "root" den Rechner rebooten bzw. runterfahren darf.

    Ebenso kannst Du es so konfigurieren, daß kein Bootloader verwendet wird, bzw. vor dem Booten von Linux / Unix ein PW erforderlich ist, um das OS überhaupt booten zu können...
     
  7. symbol0014

    symbol0014 Byte

    Registriert seit:
    19. Juli 2003
    Beiträge:
    29
    Wer mal einen Mac benutzt hat wie ich, der weiß was er an Windows hat. Die Trolle, die hier im Forum immer wieder an Windows kratzen wollen, denen sei mal folgendes gesagt:

    1. Windows unterstützt Passwortlängen von bis zu 128 Zeichen, inkl. Sonderzeichen.
    2. Linux und Unix(e) unterstützen nur bis zu 8 Zeichen, OHNE Sonderzeichen!
    3. Ein Unix-System und Linux sperrt den Rechner nicht, nach dem man das Passwort mehrmals falsch eingegeben hat, man kann gnadenlos drauflos hacken und unbegrenzt Passwörter ausprobieren - sehr sicher, wirklich! Windows lässt sich nach einer selbstdefinierten Anzahl von Anmeldeversuchen sperren. Und zwar für eine beliebige, selbsdefinierte Zeit. Außerdem gibt es die STRG+ALT+ENTF Anforderung, bevor man sich anmelden kann als Sicherheits-Option - Linux? Unix? Fehlanzeige.
    4. Das Windows XP offen wie ein Scheunentor ist, lässt sich sicher nach all den Linux und Unix Sicherheits-Updates der Vergangenheit (es waren etwas mehr, als die von MS) sicher widerspruchslos widerlegen.

    Ach ja, da wären noch die Zahlreichen Viren von denen man als Windows-Anwender immer wieder bedroht wird. Zu dumm dass man kein Nischen-Produkt wie Linux benutzt, bei dem deutlich weniger Interesse besteht Viren zu programmieren. Nun es gibt ja
    Linux Viren, aber halt wenige. Es ist für ein Schwein eben nicht sonderlich interessant für ein System mit 3% Weltmarkt-Anteil einen bösen Code zu schreiben, bei einem System mit rund 95% Marktanteil ist es dagegen wesentlich interessanter. So ist das halt.

    Aber trotz dieser Tatsache, hat mich Windows nie enttäuscht und über System-Abstürtze kann ich eigentlich auch nicht klagen. Linux hingegen, bescherte mir 2-3x die Woche eine Kernel-Panik, ohne Grund, nicht mal ein Programm war gestartet, oder höchstens Open Office, oder das Kontroll-Zentrum.

    DO NOT FEED TROLLS

    Dem kann ich mich nur anschließen!
     
  8. nordlicht3

    nordlicht3 Megabyte

    Registriert seit:
    20. Juni 2002
    Beiträge:
    1.290
    1. Beitrag und gleich durchgefallen,wie soll das enden?
     
  9. C.C.A.

    C.C.A. Byte

    Registriert seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    112
    DO NOT FEED TROLLS
     
  10. Plinius

    Plinius Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    18. Oktober 2001
    Beiträge:
    2.811
  11. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.584
    @sonic2045

    Hast wohl zu viel "Sie leben" geguckt.:rolleyes:
    Da geht es auch um eine große Verschwörung.:cool:
    Pass auf, dass bei dir nicht auf einmal grüne Männchen aus dem Brenner raussringen.:D
     
  12. Gast

    Gast Guest

    Das ist, glaube ich, der 281. Thread zum Thema in den letzten 2 Wochen. Auf ein Neues :D
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen