1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Jaulende IBM SCSI-Platte

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von gatterj, 22. März 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. gatterj

    gatterj Kbyte

    Registriert seit:
    13. Juli 2000
    Beiträge:
    144
    Hi,
    habe mir, allen Schreckensmeldungen hier im Forum zum Trotz, eine neue Harddisk von IBM (IC35L018UWD210-0, 18GB-SCSI, 10k) installiert. Erster Eindruck: Schön schnell und nicht so laut, wie ich befürchtet hatte.
    Nur eines macht mich wirklich unsicher: Im Abstand von ca 55 Sekunden ertönt regelmäßig ein jaulendes Geräusch im Win98SE Leerlauf.
    Um einen evtl Hardwaredefekt zu lokalisieren, habe ich sofort den Drive-Fitness-Test von IBM laufen lassen, der aber keine Fehler meldete. Hierbei ist mir aufgefallen, das in der Zeit, in der der Test gelaufen ist, das Jaulen nicht auftrat und es auch sonst zu keinen Stockungen kam. Auch meine ersten Test mit der Platte unter Win98SE (kein Stresstest!) zeigten keinerlei Hänger.

    Diese Platte ist meine erste 10k-Platte und ich vermute hier keinen Defekt, sondern irgendeinen anderen Grund für dieses Geräusch. Kann mir irgendwer von euch sagen woran es liegt?
    Bitte keine Postings ala "IBM Platten sind sowieso nur sch....". Ich arbeite schon lange und viel mit (SCSI-)Platten von IBM und war bisher zufrieden. Und ein Hardwarefehler der alle 55 Sekunden im Leerlauf auftritt? Kann irgendwie nicht sein, oder?

    Danke für eure Antworten,
    Gatti
     
  2. mrpompe

    mrpompe Byte

    Registriert seit:
    8. September 2000
    Beiträge:
    22
    Also bei mir wird es nicht an den Temperaturen der Platten hängen ... hängen alle in Luftkanälen drin und werden nicht wärmer als 25-28°C. Auf eine Gute Allgemeinkühlung des Restlichen Systems ist natürlich auch geachtet.

    Greez
    [Diese Nachricht wurde von mrpompe am 25.03.2002 | 09:56 geändert.]
     
  3. Alegria

    Alegria Kbyte

    Registriert seit:
    3. August 2000
    Beiträge:
    423
    Habe z.B. in einem Server (BigTower) zwei 80er Zusatzlüfter oben direkt hinter den Platten, die die warme Luft absaugen, und einen der unten Luft von außen ansaugt. Dadurch wird der Luftstrom im geschlossenen Gehäuse sehr gut von unten nach oben erzeugt und das System wird nicht nur insgesamt kühler, auch die Platten werden gut belüftet. Das verwendete Gehäuse diese Rechners ist z.B. auch auf der Blacknoise-Seite zu sehen (Limited A Big), meins hat eine etwas andere Rahmenkonstruktion.
    [Diese Nachricht wurde von Alegria am 25.03.2002 | 09:16 geändert.]
     
  4. mrpompe

    mrpompe Byte

    Registriert seit:
    8. September 2000
    Beiträge:
    22
    Hoi... habe 2 von den DDYS 10k Platten in meinem Rechner und eine DPSS mit 7200rpm in nem anderen Rechner. Diese Platten machen die Geräusche auch in Zyklischen Abständen während des Leerlaufs. Ist bei mir unabhängig von der Plattentemperatur.

    Schätze mal das ist bei den neueren SCSI - Platten von IBM normal.

    Wenn du es hinbekommen solltest, das die die Kalibrierung nicht mehr so oft machen, bitte mal posten....

    Greez
     
  5. gatterj

    gatterj Kbyte

    Registriert seit:
    13. Juli 2000
    Beiträge:
    144
    Hi Sascha,
    danke für deine Antwort. Lag ich mit meiner Vermutung also ganz richtig. In einem solchen Fall ist es praktisch mehrere Platten zum Vergleich zu haben. :-)
    Werde mal die Platten umbauen. Vielleicht bekomme ich es ja hin, daß sich die Platte nicht so oft kallibriert.

    Gruß, Gatti
     
  6. Alegria

    Alegria Kbyte

    Registriert seit:
    3. August 2000
    Beiträge:
    423
    Kann ich nachvollziehen, bei 5 von 5 Platten dieses Typs genau dasselbe, jedoch keinerlei Schäden oder Ausfälle (Server 24/7-Betrieb). Sämtliche Diagnostik absolut makellos, auch das Auslesen der GrownDefectList (hinzugekommene Defekte, die nicht schon vom Hersteller in der primären Defekttabelle festgehalten sind) zeigt keinerlei hinzugekommene Fehler. Das Jaulen ist kein Defekt, es ist ein Kalibrierungslauf, der je nach Temperatur häufiger oder seltener von der Platte selbständig initiiert wird. Ich habe bei allen 10000er Platten Zusatzlüfter für die direkte Kühlung in die Subsystemgehäuse (RAID) bzw. in die Rechnergehäuse eingebaut, empfiehlt sich ohnehin schon bei den meisten 7200er Platten und ist Pflicht bei den schnelleren HDDs. Damit ist schnell Ruhe und die Platten leben länger.

    Also ruhig Blut...

    Sascha
    [Diese Nachricht wurde von Alegria am 22.03.2002 | 01:29 geändert.]
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen