Jenoptik Jendigital JD 4.1 zx3

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von AvenDexx, 18. Juni 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. AvenDexx

    AvenDexx Byte

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    29
    Hallo

    Hab da mal ne Frage zur Kamera. So ganz schlecht, wie ich dachte, scheint sie ja nun doch nicht zu sein. Dennoch bleibt für mich eine sehr entscheidene Frage offen.

    Wie sieht es denn mit der Auslöseverzögerung aus?

    Ist sie für Schnapschüsse geeignet?

    Danke schonmal vorweg, für die Antwort.

    Gruß
    AvenDexx
     
  2. haribo2001

    haribo2001 Byte

    Registriert seit:
    7. Juli 2001
    Beiträge:
    37
    Da ist zwar in der Kreisgrafik zu sehen, das die Bilder angeblich ganz gut sein sollen (wäre bei Jenoptic-Digi-Kameras mal was Neues), aber viel geschreiben wurde dazu nicht. Lediglich der Hinweis auf kontrstarme Bilder bei Tageslicht und dazu die Meßwerte zur Optik.

    Dies zusammen sagt so gut wie garnichts aus.

    Keine Bemerkungen zur tatsächlichen Auflösung, also ob Chip und Optik wirklich reale unverwaschene 4 Megapixel zustande bringen, keine Bemerkungen zu den Ergebnissen bei Dämmerungs- und Nachtaufnahmen. Kein Wort über Bildrauschen, Blitzbelichtung, Aufnahmemodi, Formate beim Abspeichern der Bilder und und und. Ehrlich gesagt, nachdem ich diesen Mini-Bericht gelesen habe, bin ich genauso schlau wie vorher.

    PS: Zur guten Bewertung der Bildqualität eine Frage: Zu was wird diese Bewertung in Beziehung gebracht? Zu anderen Megapixelkameras des Billigkamerasegmentes oder zu allen 4 Megapixelkameras? Ich kann mir beispielsweise nur schwer vorstellen, das die Bildqualität mit der einer Canon Powershot A80 mithalten kann.
     
  3. XP Fan

    XP Fan Megabyte

    Registriert seit:
    6. August 2002
    Beiträge:
    1.258
    Hallo,

    ich kann nur dringend raten, dieses Ding nicht zu kaufen. Wenn der Hersteller da nicht gravierendes verbessert hat, ist das einzigste Qualitätsmerkmal der Preis. Ich selbst hatte sie schon mal im ALDI gekauft, es war "das Grauen". Schlechte, verrauschte, Bilder, lange Auslösezeit (das zu Deiner Frage), Display schlechte Qualität. Habe sie am Folgetag wieder zurückgebracht. Da ein Bekannter den Typ mal aus dem Makromarkt hatte und die Qualität auch so schlecht war, muss man von der Tatsache ausgehen, dass das Modell nichts taugt. Leider muss ich dasals Ossi sagen, denn Jenoptik ist eine der weltbesten Hersteller optischer Geräte.

    Uwe
     
  4. PC-WELT

    PC-WELT Redaktion

    Registriert seit:
    14. Februar 2001
    Beiträge:
    804
    Hallo,

    die Auslöseverzögerung war bei dieser Kamera überraschend kurz. In dieser Hinsicht ist sie durchaus für Schnappschüsse geeignet.

    MfG,
    Verena Ottmann
    PC-WELT
     
  5. PC-WELT

    PC-WELT Redaktion

    Registriert seit:
    14. Februar 2001
    Beiträge:
    804
    Hallo,

    Nachtaufnahmen bewerten wir nicht. Bildrauschen geben wir im Text an, sobald welches in den Testbildern zu erkennen ist. Blitzbelichtung, Aufnahmemodi, Formate beim Abspeichern der Bilder finden Sie im Datenblatt des Herstellers. Wir beschränken uns aus Platzgründen auf die wichtigsten technischen Daten.

    Wir haben zur PC-WELT 10/04 (zu der auch diese Kamera schon zählt) unsere Kamera-Topliste unterteilt in Standard-Kameras (bis 250 Euro) und High-End-Kameras (ab 250 Euro).

    MfG,

    Verena Ottmann
    PC-WELT
     
  6. haribo2001

    haribo2001 Byte

    Registriert seit:
    7. Juli 2001
    Beiträge:
    37
    Schade, dann sind die Testergebnisse der von Ihnen bisher getesteten Digitalkameras für mich und wohl auch viele andere letztlich unbrauchbar. Die Dämmerungs- und Nachttauglichkeit halte ich für sehr wichtig bei der Kaufentscheidung. Und daß es unter ihren Testbedingungen zu keinem Bildrauschen gekommen ist, verwundert mich jetzt natürlich nicht mehr.

    Die Angaben zu den verwendeten Dateiformaten halte ich auch für wichtig. Nicht jedem reicht es aus, wenn die Kamera nur das qualitätsverlustbehaftete JPEG-Format nutzt. Und auch andere technische Daten wie zum Beispiel:

    Bildqualität Einzelbild fein: 5fach Komprimierung
    Normal: 10fach Komprimierung
    Belichtungsmessung Multi-Pattern TTL AE / Mittenwichtung
    Belichtungssteuerung Automatik / manuell
    Manuelle Belichtungskompesion: -2EV bis +2EV in Schritten von 3EV
    Auslöser mechanischer Auslöser
    Verschlusszeiten 1/2000 - 8s
    Bilddateiformat EXIF 2.1 kompatibles Format
    (JPEG Komprimierung)
    Bildspeicher extern: SD-Speicherkarte bis 256MB
    Schnittstelle USB 1.1
    Selbstauslöser 2 Einstellungen, ca. 2 bzw. ca.10 s
    Stromversorgung AAx2 (1,5V Alkalinebatterien bzw. Ni-MH-Akku's
    ab 1600 mAh/1,2V)

    spengen ganz sicher nicht den zur Verfügung stehenden Platz, aber erleichtern ungemein die mögliche Kaufentscheidung. Nicht jede/r hat einen Breitbandanschluß und Lust darauf, sich erstmal die 10 Megabyte große PDF Datei auf der Herstellerseite zu suchen und womöglich mit einem Modem herunterzuladen.

    High-End ab 250 Euro?! *schmunzel*

    Danke für die ausführliche Antwort. :)
     
  7. PC-WELT

    PC-WELT Redaktion

    Registriert seit:
    14. Februar 2001
    Beiträge:
    804
    Hallo,

    unseren Erfahrungen nach ziehen die meisten Anwender die Preisgrenze bei Digitalkameras zwischen 200 und 300 Euro. "High-End" bedeutet in diesem Fall nicht, dass die Kameras alle für Profi-Fotografen geeignet sind. Es soll nur die obere Preissparte bei den Consumer-Kameras bezeichnen.

    MfG,
    Verena Ottmann
    PC-WELT
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen