1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Jumper setzen? Einbaufragen Asus A7V333

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von ploechl, 2. Februar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ploechl

    ploechl Byte

    Registriert seit:
    4. November 2000
    Beiträge:
    27
    Hallo Profis!

    Dienstag werde ich folgende Hardware in meinen Rechner einbauen:

    Asus Mainboard A7V333
    Athlon 1800 XP+ Prozessor (boxed mit Lüfter)
    Kingston Value DDR-RAM 256 MB (266 MHZ)

    Nun meine Frage:

    Zur Produktbeschreibung auf der Asus-Page steht "Jumperfree". Jedoch ist dort auch eine Tabelle aufgeführt mit "CPU External Frequency Selection (DIP_SW Switches 1-4)". Muß ich hier noch Einstellungen auf dem Board vornehmen?

    Mir wäre es am liebsten wenn ich einfach das Board einsetze, die Kabel anschließe und alles läuft.

    Dies ist mein erster Einbau eines Mainboards. Einen Prozessorwechsel habe ich bereits schon einmal durchgeführt.

    Muß ich Einstellungen im BIOS vornehmen? Ich kenne mich im BIOS etwas aus. Ich lege höchsten Wert auf Systemstabilität. Das letzte Quentchen Speed ist mir weniger wichtig.

    Ich bitte Euch um ein paar konstruktive, hilfreiche und vor allen Dingen verständliche Tips. ;-) Auf der Website http://www.pc-tips.de habe ich mich auch schon informiert. Allerdings ist diese Website nicht unbedingt auf dem aktuellsten Stand.

    Vielen Dank im voraus.

    Gruß

    Frank

    Hier der Link zum Mainboard für weitere Infos:

    http://www.asuscom.de/mb/socketa/a7v333/overview.htm
    [Diese Nachricht wurde von ploechl am 02.02.2003 | 22:32 geändert.]
     
  2. ploechl

    ploechl Byte

    Registriert seit:
    4. November 2000
    Beiträge:
    27
    Hallo!

    Heute habe ich mein Board + Prozessor eingebaut. Es hat alles einwandfrei geklappt. Ich kann mir sogar selbst ein bisserl auf die Schultern klopfen. Vielen Dank nochmals für die Tips.

    Nun habe ich allerdings noch ein kleines Problem mit den Outlook dbx-Dateien. Einen entsprechenden Thread habe ich unter "Online > Mail" eröffnet.

    Es wäre nett wenn Ihr mir hier nochmals helfen könntet.

    Danke und Gruß

    Frank
     
  3. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    Hi,
    einfacher ist beim Mailsichern mit outlook unter Anwendungsdaten /Identities den kompletten Ordner mit der ewig langen Buchstaben/Zahlenkombination zu sichern. Anschließend neu installieren, dort wieder diesen Ordner suchen, er hat dann eine andere Buchstaben/Zahlenkombination. Diese aufschreiben, den Ordner löschen ud durch den gesicherten ersetzen. Dann diesem "alten" Ordner einfach umbenennen und die aufgeschriebene Buchstaben/Zahlenkombination geben - fertig. Leider gibt es beim Import mit outlook ab und zu mal Probleme, auf diese Weise umgehst Du die...
    Und bez. der DIP-Schalter: einfach überprüfen, ob sie auf 133MHz stehen, dann passt es.
    Grüße
    Gerd
     
  4. ploechl

    ploechl Byte

    Registriert seit:
    4. November 2000
    Beiträge:
    27
    Hi Gerd!

    Danke für Deine Antwort.

    Warum muß ich eigentlich den Takt auf 133 MHZ einstellen? Der Prozessor und der Speicher unterstützen einen Takt von 266 MHZ. Das Mainboard sogar 333 MHZ.

    Bei meinem jetzigen Board nehme ich diese Einstellungen komfortabel im BIOS vor. Dies wird beim Neuen doch wohl hoffentlich nicht anders sein?!

    Was hat es denn nun aber mit den in meinem ersten Posting dargestellten Einstellungen auf sich? Muß ich diese Jumper auf dem Board um- bzw. einstellen? Wenn ja, wie?

    Ich verwende Outlook Express XP. Hier muß ich wohl nur die *.dbx Dateien sichern. Das Adressbuch exportiere ich.

    Gruß

    Frank
     
  5. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    Hi,

    ein Boardwechsel ist schon etwas tiefgreifender wie der Wechsel einer cPU. Kann in die Hose gehen, muß aber nicht. Sichere auf alle Fälle vorher Deine wichtigen Daten wie z.B. die Mails, auf CD. Denn wenn Du alles formatieren und neu aufsetzen mußt, ist es für die Sicherung zu spät :-)

    Wenn Du nicht weißt, wie die Mails am besten gesichert werden, frag nach, ich erklär}s Dir gern. Ist im Prinzip soo einfach, aber immer wieder scheitern Leute dran, weil die Importfunktionen z.B. von Outlook nicht das machen, was sie sollen...

    Dann entfernst Du am besten alle Geräte aus dem Gerätemanager, bevor Du den alten zum letzten Mal runterfährst, insbesondere die Fritzcard, wenn eine drin ist.

    Zum Hochfahren mit dem neuen Board: Am besten nur mit der Minimalkonfiguration, ohne irgendwelche Karten in den PCI-Slots. Diese Karten erst Stück für Stück rein, wenn die Basis läuft.

    Zu den DIP-Schaltern: damit stellst Du den FSB ein, schau vor der ersten Inbetriebnahme nach, ob das Ding auf 133MHz steht. Danach vergiss diese DIPs wieder.

    Und zu guter Letzt:
    Viel Spaß dabei :-)

    Grüße
    Gerd
    [Diese Nachricht wurde von schipperke am 03.02.2003 | 01:42 geändert.]
     
  6. Steffenxx

    Steffenxx Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    6.148
    Hallo, der resultierende Takt ist nicht mit dem FSB gleichzusetzen ! Bei 133MHz Systemtakt laufen DDR-SDRAM und CPU mit 266MHz !
    Du kannst beim ASUS den Systemtakt auch im BIOS einstellen.

    MfG Steffen
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen