1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

K7T266 Pro2 / Athlon 2000+ . Temperatur

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von RedSkies, 9. August 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. RedSkies

    RedSkies Byte

    Registriert seit:
    26. Juli 2002
    Beiträge:
    101
    Hallo,

    habe mit Interesse viele Postings zu CPU Temperaturen gelesen, bin jetzt aber leider eher verunsichert als schlauer..
    Meine schlichte Frage nochmal für Doofe Noobs auf AMDs (also ich), wie heiss darf die Sache denn nun werden ? Weil meine CPU hat locker mal zwischen 60 und 70 °C wenn ich sehr rechenintensiv arbeite (abgelesen über die mitgelieferte Hardware-Monitoring Software), im Bios ist die angezeigte Temperatur etwa 3-5°C weniger (vielleicht durch den vorherigen Neustart ?)

    Nun sollte mich das nicht schocken weil ich ja Garantie auf dem Comp habe, nur möchte ich das Teil nicht unnötig kaputten...bzw Schnellverschleißen.

    Ich versteh auch ned warum die Shutdown Temperatur im Bios erst bei 80°C anfängt, wenn wie oft gelesen 60°C schon zu hoch sind....

    Stabil läuft das Teil und auch wiederholtes Benchmarken was ja wohl recht rechenintensiv ist macht von der Stabilität keine Probs..auch 3d Spiele laufen über Stunden ohne das was meckert..

    Für ne Erklärung der Problematik, am besten mit direkten Bezug auf meine Hardware wäre ich extremst dankbar.....

    Markus
     
  2. RedSkies

    RedSkies Byte

    Registriert seit:
    26. Juli 2002
    Beiträge:
    101
    Hallo,

    nochmal Danke an alle ..das hat mir sehr geholfen....werde Kühlerseits aufrüsten und gut iss die Sache .....

    Grüsse

    Markus
     
  3. RedSkies

    RedSkies Byte

    Registriert seit:
    26. Juli 2002
    Beiträge:
    101
    Hallo und Danke,

    oki mir scheint nun klar das die Temperatur wirklich zu hoch ist und ich was machen muß..das mit den Lüftern usw ist mir klar weil ich seit Tagen nix anderes mach als Postings zu diesem Tema zu lesen ;)...lustig das die so ein Sythem so verkaufen....btw die Gehäusetemperatur liegt bei 45 °C...

    Danke nochmal

    Markus
     
  4. RedSkies

    RedSkies Byte

    Registriert seit:
    26. Juli 2002
    Beiträge:
    101
    Hallo,

    also das ist der Highpaq von Vobis der mit der G4200...der Test von dem war recht gut, der Preis auch deswegen hab ich den so gekauft wohl wissend einiges noch verändern zu müssen...der hat nen Lüfter (welchen weiss ich nicht) auf dem Prozessor, GraKa und Netzteil, logisch, das wars.
    Nun ist das Problem ja eben das ich Lüfter eigentlich sparen möchte wo ich nur kann, da das Gerät wenn denn fertig mal in erster Linie für Musik verwende und jeder Krach stört, dh aber auch das die CPU usw durch die Software mächtig gestresst sein werden und das tagelang...(sprich das Ding läuft nach ersten Tests immer um díe 65°C)
    Nun habe ich eben deswegen nochmal gepostet weil ich da mit den verschiedenen Meßpunkten der CPU Temperatur nicht weitergekommen bin, hab bei MSI darüber leider nichts gefunden..nur wenn ich teilweise die Einschätzungen so lese müßte ich sofort den Rechner ausmachen weil der abrauchen könnte und das ist kein gutes Gefühl ;)
    Es kommt eh noch ein anderer leiser Lüfter drauf, auch ein Beweggrund zum posting weil wenn 60 °C so viel sind muss da ein mächtiges Dingens drauf....

    Markus
     
  5. Steffenxx

    Steffenxx Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    6.148
    Hallo. leider ist es bei preiswerten Komplettsystemen häufig so, dass sie temperaturmäßig am Limit liegen - läuft ja stabil.
    Bei 45° läuft natürlich auch der Lüfter deines Netzteils auf Hochtouren. Versuch erstmal Gehäuselüfter.
    Die Systemtemperatur sollte unter 35° zu bekommen sein.
    MfG Steffen
     
  6. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.989
    Hi!
    Welche Maße haben denn Lüfter und Kühlkörper? Ein 60mm-Lüfter macht z.B. sehr viel mehr Krach als ein 80mm-Lüfter bei gleicher Luftförderleistung.
    Die 266er Boards waren meines Wissens nach selten bis gar nicht in der Lage, die XP-Diode auszulesen, also muß man wohl auf die gemessene Temp. noch was draufschlagen.
    Andererseits wäre eine Shutdown-Temp. die erst bei 80° beginnt, ziemlich tödlich.
    Beim K7T266 Pro2-<B>A</B> steht immerhin schon "AMD\'s CPU Thermal Diode Protection" mit dabei. Bei der Version ohne A nicht.
    Endgültige Klarheit hast Du, wenn Du mal nach dem morgendlichen Einschalten sofort ins Bios gehst und nach der Temp. schaust. Bei herkömmlichen Sensoren im Sockel sollte da in etwa Zimmertemp. herrschen, bei XP-Diodenauslesung ca. 30-40°. Außerdem müßten die Schwankungen heftiger ausfallen zwischen Leerlauf und Vollast.
    Gruß, MagicEye
    [Diese Nachricht wurde von magiceye04 am 09.08.2002 | 21:33 geändert.]
     
  7. ossilotta

    ossilotta Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    1. Juli 2001
    Beiträge:
    8.646
    hallo markus,
    vorschlag von mir, 1 gehäuselüfter vorne unten im tower der luft ins gehäuse saugt, 1 gehäuselüfter rückseite der die luft ableitet.

    beide lüfter statt mit 12 volt nur mit 7 volt laufen lassen, somit ist auch das problem mit der lautstärke gelöst.

    ansonsten könntest du auch in die seitenwand gegenüber der cpu einen 120 mm lüfter einbauen, die teile drehen sehr langsam, haben aber trotzdem einen hohen wirkungsgrad, und selbst die könntest du auch auf 7 volt laufen lassen.

    ansonsten einen guten cpu kühler elektronisch temperatur gesteuert, kosten auch nicht die welt.

    dann gibt es noch elektronische lüftersteurungen, da könntest du alle gehäuselüfter elektronisch von 5 volt bis 12 volt stufenlos regeln . hatte mir auch so ein teil über frozen silikon bestellt (nennt sich lüftersteuerung von "innovatek". findest du auch sicherlich was über http://www.google.de.

    mfg ossilotta
     
  8. Steffenxx

    Steffenxx Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    6.148
    Hallo, die Temperatur ist eigentlich an der Obergrenze. Wie hoch ist denn die Systemtemperatur ? Gehäuselüfter müssen nicht laut sein - hab in meinem System 3 80er NoName Lüfter (gleitgelagert) mit 5V (statt 12V) laufen, die hört man nicht. Der CPU-Kühler mit größerer Leistung muss auch nicht lauter sein ... bist ja sicherlich schon auf EKL gestoßen. MfG Steffen
     
  9. ossilotta

    ossilotta Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    1. Juli 2001
    Beiträge:
    8.646
    geb mal bitte ein paar infos zu deinem pc, verbaute hardware etc.?
    hast du noch gehäuselüfter verbaut?
    mir selbst wären 60 grad schon zu hoch, kommt aber auch drauf an, an welcher stelle das board die temperatur ausliest
    ich habe einen xp1800+ auf einem k7s5a laufen, der hat im leerlauf zwischen 43-46 grad und unter vollast geht er schon mal auf 55 grad. aber da ist dann schluss.
    habe allerdings drei gehäuselüfter, 2 vorne die luft ins gehäuse saugen und hinten 1 lüfter der luft rausbläst, zusätzlich der 2 lüfter vom netzteil.
    mit einer besseren belüftung könntest du vielleicht noch was erreichen.
    mfg ossilotta
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen