1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

K7VTA3 / XP2000+ Startprobleme

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von ergon, 24. März 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ergon

    ergon Byte

    Registriert seit:
    24. März 2003
    Beiträge:
    10
    Hallo Leute, folgendes Problem:
    beim einschalten laufen alle Lüfter an, und die Laufwerke kriegen auch Strom, nur Startet der PC nicht, der Bildschirm bleibt schwarz, auch das BIOS kommt nicht. Wenn ich ihn vom Netz trenne und nochmal neu einschalte fährt er normal hoch, manchmal muss ich das Spielchen auch 3-5 mal wiederholen, bis er startet.
    Mein PC:
    K7VTA3 rev. 1.3
    512 DDR Ram
    Athlon XP 2000+
    DVD und Brenner
    2 HDD
    ATI Radeon 9000 mit Passivkühlung
    420 Watt Netzteil (3,3V 28A; 5V 40A)
    Der Verkäufer von Board +Prozzi behauptet, das Netzteil sei zu schwach. Kann das sein?? An was kann es sonst liegen?? Board kaputt??
    vielen Dank schonmal für Antorten,
    ergon
     
  2. bb-it

    bb-it ROM

    Registriert seit:
    1. April 2003
    Beiträge:
    5
    Ich hatte das Gleiche Problem mit einem K7S5A und einem 350W Netzteil! Mit einem 300W Netzteil lief es dann perfekt! ECS ist sehr kritisch mit der Spannungsversorgung!
     
  3. ergon

    ergon Byte

    Registriert seit:
    24. März 2003
    Beiträge:
    10
    Hallo Prinz,
    mein RAM ist cl 2.5 Noname (musste halt sparen.. :-( ). Ich bin aber skeptisch ob es daran liegt, denn wenn der PC läuft, läuft er sehr stabil. Was meinst Du dazu?
    Das Board ist korrekt eingebaut. Wär ich aber auch wirklich nicht drauf gekommen, dass es daran hätte liegen können.

    Gruss
    Achim
     
  4. ergon

    ergon Byte

    Registriert seit:
    24. März 2003
    Beiträge:
    10
    Hi earth,
    köntest Du mir das Problem, das beim von Dir erwähnten Board vorlag, genauer beschreiben?
    Gruss
    Achim
    [Diese Nachricht wurde von ergon am 29.03.2003 | 13:00 geändert.]
     
  5. planet-prinz

    planet-prinz Byte

    Registriert seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    32
    Hallo,

    was für DDR Ram ist denn das (Marke, CL?)?

    Ich fahre mit 256MB Infineon DDR CL2 sehr gut, allerdings mit dem K7VT2.

    Ist das Board korrekt im Tower verbaut? Nicht, dass es aufliegt und einen Kurzschluss an den Lötpunkten hat. Kann die gesammte Hardware killen.
    Ich will Dich nicht für blöd verkaufen, ist ein Detail, dass schon öfters schlicht übersehen wurde.

    Gruß
     
  6. earth

    earth Megabyte

    Registriert seit:
    30. Juni 2000
    Beiträge:
    1.391
    Hallo

    Ist das nicht ein Elitegroup, tippe aus leidvoller Erfahrung auch aufs Board(war zum Glück nicht meins ;-))

    Tschüss earth
     
  7. ergon

    ergon Byte

    Registriert seit:
    24. März 2003
    Beiträge:
    10
    Hallo nochmal, ich kam erst heute zum weitertesten. FSB 100 isses auch nich. Gleiches Problem wie gehabt. Ist das eigentlich gut oder schlecht?? Ich meine, riecht doch langsam alles nach kaputtem Mainboard, oder? Was meinst Du dazu?

    Achim
     
  8. ergon

    ergon Byte

    Registriert seit:
    24. März 2003
    Beiträge:
    10
    Hallo Andreas,
    da bin ich ja froh, dass ich mir noch keine Rundkabel gekauft habe. Nochmal zur Temperatur, ich habe über Mainboard-Monitor noch einen dritten Temperaturwert angezeigt bekommen, der im Bios nicht auftaucht. Der steigt manchmal kurzzeitig auf 70 Grad und ich habe keine Ahnung wo der gemessen wird. weisst Du (oder sonstwer) was dazu? Übrigens gibts noch ne neue Macke: ein paar mal kam es jetzt vor, dass beim zweiten Startversuch gar nichts mehr geht; null Reaktion auf allen Ebenen. Erst nach ein Paar Minuten Wartezeit tut lässt er sich dann wieder starten.
    Viele Probleme, vielleicht hat ja jemand eine Idee

    Achim
     
  9. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    ich hab} diese Rundkabel mal "aus Jux und Dollerei" montiert um mal zu testen in wie weit sich die Gehäuse-Temps verändern - Resultat, es war mal gerade 1° bis max 3 °C bei einem Chieftec CS-601 Gehäuse; meiner Meinung nach }rausgeschmissenes Geld.

    Andreas
     
  10. ergon

    ergon Byte

    Registriert seit:
    24. März 2003
    Beiträge:
    10
    Hallo Andreas,
    ich habe vorne einen Lüfter der Luft einsaugt, und hinten bläst die Netzteillüftung raus (Netzteil hat zwei Lüfter). Wieviel bringt eigentlich dieses Rundkabelgedöns, das die Luftzirkulation im Gehäuse verbessern soll?
     
  11. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    die V-Zahlen liegen alle im "grünen" Bereich der zul +/- 5% Abweichung.

    Jedoch machen mir die 40°C Gehäuse-/ Motherboard-Temperatur etwas "Kopfschmerzen", denn die sollten i.d.R. nicht über 30° - max. im Sommer bei 35°C liegen. Hast du Gehäuselüfter montiert?

    Duch die Montage von Gehäuselüftern wird sich auch deine CPU-Temperatur weiter senken lassen, das ist jedoch abhängig wie weit die Gehäusetemp. sich durch den Einsatz von Gehäuselüftern senken lässt (i.d.R. zwischen 5° - 7°C), so dass die CPU-Temp. mind. um den gleichen Wert sinkt.

    Empfehlung: 1 x Gehäuselüfter vorne unten ins Gehäuse saugend und 1 x hinten oben aus dem Gehäuse blasend, montieren.

    Andreas
     
  12. ergon

    ergon Byte

    Registriert seit:
    24. März 2003
    Beiträge:
    10
    Hallo, danke für den Tipp.
    Bios defaults bringens nicht (schade), FSB 100 muss ich noch testen. melde mich,
    Achim
     
  13. ergon

    ergon Byte

    Registriert seit:
    24. März 2003
    Beiträge:
    10
    Hallo, danke für Deine Tipps.
    Der CPU Lüfter (Volcano 6 Cu) ist ungeregelt und läuft mit 5000 Umdrehungen. Fällt als Fehlerquelle wohl aus. Ich hatte das von dir erwähnte Problem mal mit einem anderen (langsameren) Lüfter. das sah anders aus.
    Was hältst Du von den V Werten?
    Vcore 1,74V
    +2,5: 2,43V
    +3,3: 3,27V
    +5: 4,94V
    +12: 12,42V
    -12: -12,60V
    Die Temperaturen liegen beim Betrieb auch immer im Grünen Bereich. Prozzi bleibt immer unter 60 Grad, Board unter 40 Grad.
    Hast Du noch ne Idee?

    Achim
     
  14. aramon

    aramon Megabyte

    Registriert seit:
    9. September 2002
    Beiträge:
    1.253
    hi,

    schau mal im bios nach, ob evtl eine übertaktung vorliegt. stelle bios defaults ein und teste auch, ob der rechner mit 100er fsb normal läuft.
     
  15. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    so wie es aussieht kommen hier evtl. 2 Dinge in Frage.

    Netzteil: Auch 420 W Netzteile (vor allem wenn es sich um absolut billige handelt) liefern manchmal die angegebenen Ströme nicht dauerhaft stabil. Andererseits könnte es sein, dass sich Elko}s bei dir sehr schnell entladen, was duch das öftere Ein- und ausschalten verhindert wird.

    CPU-Kühler: Möglicherweise dreht dieser anfangs nur sehr langsam, oder kommt nur sehr langsam auf Touren so dass die autom. Lüftererkennung "Alaram schlägt".

    Poste mal die V Werte die du im BIOS ablesen kannst und auch den Hersteller und Typ deines CPU-Kühlers.

    Andreas
    [Diese Nachricht wurde von AMDUser am 25.03.2003 | 06:29 geändert.]
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen