1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Kabelproblem Router <-> PC

Dieses Thema im Forum "Heimnetz und WLAN" wurde erstellt von pignix, 26. Juli 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. pignix

    pignix Kbyte

    Registriert seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    244
    Hi,

    habe folgendes Problem: ich möchte zwei PC`s an eine Fritzbox 7050 Fon anschließen.
    Standort Fritzbox EG ,
    Standort 1. TAE Dose EG
    Standort 1. PC EG (der läuft per WLAN alles iO)
    Standort 2. PC 2.OG (und der läuft nicht)

    Die Kabellage für die Anlage:

    Aus KG mit 8 adrigem Kabel: 2 Adern zum EG zur 1. TAE Dose
    im selben Kabel 2 Adern in KG für ein Telefon im KG (läuft)
    im selben Kabel die letzten 4 Adern für DSL erstmal ins KG (da dort das Kabel für das 2.OG ankommt) dort Übergabe an 4 Adern eines weiteren Kabels zum 2.OG zum 2. PC (und das läuft nicht)

    An die 4 Adern, die ich jeweils aus der Wand heraus bekomme, habe ich ein durchtrenntes CAT5 mit Stecker gedröselt.

    Ich habe das Kabel in der Wand auf Aderschluss durch Handwerkerdraufgekloppe überprüft - negativ

    Ich habe, um diesen ellenlangen Weg erst ins KG und dann nach Übergabe ins 2.OG zu minimieren, den 2.PC mal im Keller angeschlossen - geht nicht.

    Ich habe die erste TAE Dose, den Splitter, den Router ins KG geschafft und von dort, ohne Telefon, den 2.PC im EG angeschlossen - geht nicht.

    Geht nicht heisst:

    Variante zwischen EG und KG, dass der PC kurz eine IP vpm Router bekommt, die sofort verliert und eine APIPA aus dem 169.er Bereich erhält.

    Variante zwischen 2.OG und EG, dass als IP angezeigt wird 0.0.0.0 und entweder garnichts weiter passiert oder bestenfalls die Variante mit dem 169.er Bereich.

    Ich dachte erst, dass Kabel in der Wand sei Telefonkabel. Es ist aber lt. Aufschrift auch CAT5. Ich habe nal einen Meter davon zwischen mein zerschnittenes LAN Kabel gedröselt - es läuft einwandfrei.

    Was ich noch festgestellt habe ist, dass das Kabel in der Wand mit allen!! Stromkabeln in einem armdicken Rohr aus dem KG nach oben geführt wird. Stört vielleicht dieser Haufen Stromkabel mein zartbesaitetes CAT5 Kabel in der Wand?

    Was kann ich tun? WLAN nach oben fällt aus. Kabel auf der Fussleiste ebenfalls. Würden LAN Dosen (leider sehr teuer, finde ich) abschirmungstechnisch an den Übergängen aus der Wand etwas bringen?...oder muss ich akzeptieren, dass mein Wandkabel eben kein DSL transportieren kann.

    Gruß und Dank für Hilfe

    pignix
     
  2. pignix

    pignix Kbyte

    Registriert seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    244
    Das Problem ist behoben. Ich habe leider nicht genug Sorgfalt bei der Verbindung zwischen Kabel in der Wand und dem 2. PC walten lassen. Zusätzlich habe ich sogar ein Päarchen des Twisted Pair Kabels aufgelöst und paarübergreifend verkabelt. Genau so eine Todsünde, wie die Abschirmung nicht so weit es geht zu schließen.

    Ich habe mich auf den Seiten der netzmafia belesen und finde die dortigen Informationen, was die LAN Verkabelung betrifft sehr gelungen.

    Gruß
    pignix

    http://www.netzmafia.de/skripten/netze/twisted.html
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen