1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Kann ich den PC als Diktiergerät nutzen?

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Shirin, 12. Juli 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Shirin

    Shirin ROM

    Registriert seit:
    12. Juli 2003
    Beiträge:
    2
    Hallo zusammen,

    als absolute PC-Analphabetin bitte ich um Eure Hilfe.

    Ich möchte mit dem PC Texte über Mikrophon aufzeichnen um sie anschließend auf CD-Rom zu brennen, also quasi ein Hörbuch erstellen.
    Ich arbeite mit einem Pentium 4 mit 512 MB, Mainboard D1495 von Fujitsu-Siemens, Windows XP, zur Soundkarte kann ich keine Angaben machen (Onboard).

    Was für ein Mikro brauche ich?
    Brauche ich zusätzliche Software, wenn ja, welche?
    In welchem Format speichere ich diese Audiodateien?
    Wie richte ich das Ganze ein bzw. gibt es für Mikros auch sowas wie plug&play, so daß ich nach Anschluß des Mikros irgendwie geführt werde?

    Kennt Ihr evtl. Bücher, die sich mit diesem Thema beschäftigen? Möglichst "idiotensicher", da meine PC-Kenntnisse sich ungefähr darin erschöpfen, daß ich weiß, man sollte nicht \'reinbeißen. ;-)

    Im Voraus vielen Dank.

    Sylvia
     
  2. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Wenn Du schon einen Brenner hast: Hast Du als Brenn-SW NERO? Dann ist auch der Nero Wave-Editor dabei. Damit lassen sich auch prima Aufnahmen machen. Spätere Umwandlung in MP3 ist allerdings durchaus aus Platzgründen sinnvoll. Kommt eben darauf an, wie dick die Wälzer sind, die Du da lesen willst.

    MfG Raberti
     
  3. Shirin

    Shirin ROM

    Registriert seit:
    12. Juli 2003
    Beiträge:
    2
    Vielen Dank, daß klingt nach einer Sylvia-sicheren Anleitung ;-)

    Werde mich jetzt erstmal um ein Micro kümmern, bzw. ein Headset, vermutlich von Plantronics.
    Was die Software angeht... mein Englisch ist zwar durchaus passabel, aber im Bereich PC wäre mir was Deutsches schon lieber... aber erstmal versuch ich\'s ohne. Schließlich will ich den Rechner erstmal nur anstatt Cassettenrecorder als Diktiergerät mißbrauchen. Ob Musik einspielen jemals ein Thema wird... *zweifel* Aber gut zu wissen, daß es was Entsprechendes gibt.

    Auf jeden Fall nochmal: Herzlichen Dank :-)

    Sylvia
     
  4. Bond

    Bond Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    17. November 2000
    Beiträge:
    875
    Hallo

    Da wirklich jedes gängige Brennprogramm jede WAVE Datei als Musik-CD (also 44,1 KHz, 16 Bit Stereo) brennen kann, wäre es gelinde gesagt Schwachsinn, das in dieser Größe zu speichern, oder?
    Damit müllt man sich riiiiesig die Festplatte zu, außerdem dauert das eventuelle Bearbeiten der Musikdateien ewig, weil sie sehr groß sind.

    Ich denke, wenigstens als WAVE Mono aufnehmen, wenn nicht gleich in MP3 oder so. Da die menschliche Stimme eh Mono iss, isses ja gleich, und so spart man schon die Hälfte an Speicher!
    -Bond-
     
  5. ejoerg65

    ejoerg65 Byte

    Registriert seit:
    12. Juli 2003
    Beiträge:
    9
    Hallo Sylvia,
    natürlich kannst du mit deinem PC ein Hörbuch bauen. Zuerst brauchst du ein handelübliches PC-Mikro. (Für höhere Qualität muss man etwas mehr Geld ausgeben. Aber für Sprache genügt normalerweise ein billiges.)
    Das musst du nur in den mic - Eingang einstöpseln. Anschließend musst du den Mixer aufrufen, indem du doppelt auf den kleinen Lautsprecher in der Taskleiste klickst(neben der Uhr). Unter "Optionen/Eigenschaften" wählst du "Aufnahme" und lässt dir den Regler vom Mikrofon anzeigen. Wähle das Mikofon als Aufnahmegerät. Die Reglereinstellung musst du später noch ausprobieren.
    Windows bringt einen einfachen Audiorecorder mit, den du so aufrufst: Geh auf "Start/Ausführen" und öffne: "sndrec32". Wähle unter "Datei/Eigenschaften" als Format 44100Hz, 16bit, Stereo. Das erscheint vieleicht übertrieben, aber in diesem Format werden Audio-CDs gepeichert. Für den Anfang sollte es gehen. Viel komfortabler geht es mit einem kostenpflichtigen Programm, z.B. Cooledit2000 unter www.cooledit.com. Damit kann man die Aufnahmen noch bearbeiten. (Schneiden, mixen, Rauschen rausfiltern, lauter machen, rückwärts laufen lassen, Musik einspielen und vieles mehr.)
    Die Dateien hast du dann im "wav" -Format, dein Brennprogramm kann daraus eine Audio-CD machen.

    Viel Erfolg!
    [Diese Nachricht wurde von ejoerg65 am 12.07.2003 | 17:57 geändert.]
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen