Kann nicht mehr booten..!

Dieses Thema im Forum "Windows XP / Server 2003/2008 / Vista" wurde erstellt von möchtgernkenner, 10. April 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. möchtgernkenner

    möchtgernkenner ROM

    Registriert seit:
    10. April 2005
    Beiträge:
    4
    Hallo, habe ein Nervenzerreisendes Problem, dessen Lösung mich wahnsinnig freuen würde..

    Habe 2 Festplatten und insgesamt 9 Partitionen..

    C:
    D:
    E:
    F: (WindowsXPPro)
    G:
    H:
    I:
    J:
    K: (War SuseLinux9.1 von PCWelt), dann Windows drüber installiert..

    Problem ist folgendes, nachdem ich Linux installiert hatte konnte ich WindowsXP nicht mehr starten, dann habe ich ein Freeware Bootmanager installiert, nun konnte ich WindowsXP in der Auswahl sehen aber nicht starten..

    Dann habe ich auf die Linux Partition nochmals WinXP Pro installiert (in NTFS formatiert)..

    Nun trat wahrscheinlich ein Fehlerhafter Sektor in der MBR auf, denn ich konnte keine Betriebssysteme mehr starten..

    Wenn ich PC einschalte, sollte nach dem Bios Fenster die Betriebssystem auswahl kommen..

    Doch nun startet der Rechner neu..

    Ich hatte per Zufall auf einer Linux seite (Fremdsprachigen) ein Bootdiskette gefunden (kein gewöhnlicher) der sofort nach dem Bios Fenster automatisch mir die Partitionen anzeigte, und ich konnte wählen von welcher Partition ich starten möchte..

    Egal ob ich dritte oder fünfte wählte, es kam sofort die Auswahlmenü der Betriebssysteme und ich konnte beide XPs starten..

    Nun habe ich ausversehen die Diskette gelöscht (ein bekannter wars) und habe kein Lust jedes mal die OriginalCD einzulegen (dann geht es auch !)

    Ich bitte euch um feedback, vielleicht kennt einer eine bessere Lösung oder kann mir sagen, wo ich so eine Diskette bekommen kann ?

    Es war keine normale Startdiskette der mir Treibern usw. lädt, sondern hatte irgendwie sofort die Festplatten gescannt (oder ähnliches?) und wusste bescheid über meine Partitionen, so das ich danach doch die wählen konnte, den ich möchte..

    Gibt es noch andere Wege, ein Fehlerhaftes Cluster/Sector an MBR zu reparieren..

    (hatte schon mit fixmbr oder fixboot usw.) probiert und es kamen immer meldungen von Erfolgreichem Verschieben/kopieren raus..

    Aber gelöst hatte es keines meiner Probleme..


    Vielen Dank im Voraus..
     
  2. Ace Piet

    Ace Piet Computerversteher

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    3.325
    > Habe 2 Festplatten und insgesamt 9 Partitionen.

    Du kennst den Unterschied zw. Primär und logisch und die Ladereihenfolge von "Buchstaben"? - Interessant wären also (vollst.) Partitionierungsdaten. *egal*

    IMHO ein BootManagerProblem "Wer startet wen". - Werde Dir einig, wer in den MBR kommt und pflege diesen EINEN mit BOOTSECTs.
     
  3. möchtgernkenner

    möchtgernkenner ROM

    Registriert seit:
    10. April 2005
    Beiträge:
    4

    Danke für die Antwort, nun kann ich loslegen :rolleyes:

    Laufwerke C: E: F: sind auf der primären Festplatte (Master)..

    D: G: H: I: J: K: sind auf der zweiten Festplatte eingerichtet..

    Warum hatte ich so viele Partitionen eingerichtet...

    Früher hatte ich nur eine 80 GByte Festplatte und Laufwerk C: war WindowsXP partition, dann baute ich irgendwann eine 120 GByte Festplatte, und kaufte mir eine gute TV-Karte..

    Ich hatte vor gehabt, meine Aufnahmen und die von meiner Eltern zu digitalisieren, so richtete ich die zweite Festplatte folgendermaßen ein, Laufwerk D war wahnsinnig groß, dort sollten die Filme Roh abgespeichert werden, Laufwerk G: kamen die Filme hin, die als abgespeckte AVIs sehr verkleinert wurden, Laufwerk H: kamen die, die ich aus AVI zu XVCD machte und Laufwerk I: kamen die, die aus AVI zu XDVD konvertiert wurden...

    Irgendwann war die XP-Installation aufgrund meiner gierigen Benutzung nicht mehr stabil genug, und ich entschloss mich, auf Laufwerk F: WindowsXP zu installieren, und formatierte vorher die Laufwerk C:

    Es lief alles wunderbar, die Boot.ini Dateien usw. befanden sich auf Laufwerk C:, aber Windows auf Laufwerk F:.

    Dann bekamm ich mit PC-Welt auch die Suse9.1 CD von Linux, und wollte es testen, ob es mir erhebliche geschwindigkeitsvorteile bei meinem vorhaben bringt..

    Nach der installation auf Laufwerk K: verschwand Xp aus der Liste der OS-Systeme, ich installierte dann ein Paar Free- Shareware Programme und lies diesem die Boot-informationen neu schreiben, (kann mich nicht mehr an die Programm-namen erinnern, aber einer war ein Shareware von Acronis)..

    Problem konnte damit nicht behoben werden, und aus Angst um meine Daten machte ich auf Laufwerk K: WinXP drauf, womit die Linux Dateisystem usw. ins NTFS formatiert wurde..

    Seit dann kann ich immer noch nicht Windows starten, es sei denn, es liegt die Original-Recovery CD oder irgendein Tool, der es mir ermöglicht, ohne auf den MBR zu beziehen mir Festplatten auszulesen..

    das ging z.b. mit einer Diskette, den ich aus einer englischen Linux-Forum gefunden hatte (ähnliches Problem mit suse9.1 (weiss nicht mehr woher ? :confused: ) ) und es geht auch mit der SystemNot CD von PCProfessionell, (da gibt es unter Bootutilites eine Option (von Festplatte starten)) von dort gelange ich wieder zum Betriebssystem auswahlmenü von WindowsXp und kann zwischen der installation auf Laufwerk F: und Laufwerk K: auswählen (beides funktionieren tadellos) aber mit der CD dauert es recht lange, bis ich von Festplatte starten kann und diskette habe ich nicht mehr :aua: ...

    Mir würde auch die Option mit der Diskette reichen, (meiner wurde ausversehen gelöscht), denn ich will mir diesen Monat einen DVD-Brenner zulegen, und erstmal alles archivieren, wenn danach immer noch keine Lösung vorhanden sein sollte, werde ich ZeroFill :eek: machen müssen, was mir sehr viel kummer bereitet...
     
  4. Rattiberta

    Rattiberta Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    22. März 2003
    Beiträge:
    5.526
    Hallo möchtegernkenner,

    hast Du damals bei der SuSE 9.1-Installation gleichzeitig Veränderungen an den Partitionen vornehmen lassen?
    Wenn das der Fall sein sollte, bist Du möglicherweise Opfer eines abscheulichen Bugs geworden, der zu Fehlern in der Partitionstabelle führt.

    Schau mal hier:
    http://www.pcwelt.de/forum/thread141939.html

    MfG
    Rattiberta
     
  5. möchtgernkenner

    möchtgernkenner ROM

    Registriert seit:
    10. April 2005
    Beiträge:
    4
    Ich hatte die Seite ordentlich studiert und alles richtig gemacht (ging auch mit der SuseLinuxCD) ich bekam auch eine bestätigung, so das ich davon ausgehe, das dies ausgeschlossen werden kann..

    Kennt ihr vielleicht so eine Diskette ?
     
  6. Rattiberta

    Rattiberta Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    22. März 2003
    Beiträge:
    5.526
    Nur noch mal zur Sicherheit:

    Wenn Du bei der SuSE-Installation die Linuxpartitionen mit dem integrierten Programm erstellt hast, in dem Du eine bestehende NTFS-Windowspartition verkleinert hast, dann kommt es leider zu der (aus Windowssicht) falsch geschriebenen Partitionstabelle.
    Windows bricht infolge dessen den Bootvorgang dann mit der beschriebenen Fehlermeldung ab, Linux startet ohne Probleme.

    Waren bei der Linuxinstallation die neuen Partitionen schon im Vorfeld von Dir angelegt und z.B. nur das Dateisystem neu geschrieben worden (formatiert), ohne die Partitionsgrößen zu ändern, dann wurde auch keine falsche Partitionstabelle geschrieben.
     
  7. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    @Rattiberta

    So können nur wahre Linux-Hasser formulieren

    :laola:
     
  8. Rattiberta

    Rattiberta Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    22. März 2003
    Beiträge:
    5.526
    :heul: Warum behauptest Du so hässliche Dinge über mich! :heul:

    Liegt das an Deinem neuen Titel: CD-ROHLING :confused:

    Mit zutiefst verletzten Grüßen
    Rattiberta
     
  9. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Ich muss ja meinem Namen 'Rohling' Ehre machen.

    Außerdem : Warum kannst du gewisse unangenehme Wahrheiten nicht einfach ein wenig diplomatischer ansprechen ? Z.B. :

    Es könnte sein, dass da ein paar ganz wenige Byte in der Partitionstabelle im Eifer des Gefechts falsch gesetzt werden.

    :)
     
  10. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Jedenfalls komm ich seit langer Zeit mit

    http://www.ranish.com/part/xosl.htm

    dem Ding da klar. Es ist XOSL115. Sichere vorsichtshalber vor der Installation wichtige Daten.

    MfG Raberti
     
  11. Ace Piet

    Ace Piet Computerversteher

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    3.325
    Ich fragte oben...

    > Du kennst den Unterschied zw. Primär und logisch
    > und die Ladereihenfolge von "Buchstaben"?

    ... und ich behaupte: NEIN. - Primäre Festplatte hat mit primärer Partition nix zu tun.

    > Laufwerke C: E: F:
    war also früher einmal C: D: (jetzt E: ) E: (jetzt F: ), was daran liegt, dass eine zweite Festplatte mit einer primären Partition hinzugekommen ist (jetziges D: ). - Windows vergibt zuerst Buchstaben an primäre Partitionen (C: + D: ) und dann an die logischen (E: + F: auf der ersten, dann G: + H: ... auf der zweiten). - Langer Rede kurzer Sinn: Zumindest die Buchstaben der ersten Platte haben sich um einen nach oben verschoben.


    > die Boot.ini Dateien usw. befanden sich auf Laufwerk C:,
    Ist normal. - Landet immer auf der aktivierten + 1-ten primären Partition.

    > aber Windows auf Laufwerk F:.
    Weil Du es so ausgewählt hast. (auch ok.)

    > Nach der installation auf Laufwerk K: verschwand
    > Xp aus der Liste
    MBR wurde von Linux überschrieben bzw. ein Bootsector für Lilo / Grub (oa.) nicht erzeugt.

    > ...dann sog. Tools etc. benutzt


    Dieses Ding jetzt wieder gerade zu frickeln, braucht IMHO *Augenschein*, blind übers Forum ist langwierig. - Trotzdem ein Vorschlag: Bevor Du ohne Not per MultiBoot ein Produktivsystem unbrauchbar machst, denke über eine separate Festplatte im Wechselrahmen nach. Kann man übergangsweise als Backup-Medium der ersten Platte hernehmen, die erste Platte ausschliesslich mit Windows konfigurieren, zweite Platte sichern + nur mit logischen Partitionen bestücken + rücksichern und letztendlich die neue als Wechselplatte mit Linux ausrüsten. *hust* Dabei ist die Windowsplatte aber draussen.
     
  12. möchtgernkenner

    möchtgernkenner ROM

    Registriert seit:
    10. April 2005
    Beiträge:
    4
    Gruss nochmals..

    Ich hab Glück im Unglück gehabt :)

    Habe die Diskettenimage auf der Festplatte gefunden und nochmal auf die diskette gepackt...

    Der Informationshinweis konnte ich entnehmen, es ist der WWBMU bootmanager von www.lab1.de

    oder auch hier (eine kompliziertere Version mit weiteren Funktionen...)

    http://toolsandmore.de/Central/Produkte/Software/System-Tools/WWBMU/

    falls interesse besteht, kann ich meinen auch uppen, dann braucht man nichts anderes zu machen und nach 10 sekunden schon kommt der Windows-Bootmenü automatisch...
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen