Karmann will bis zu 60 Mitarbeiter wegen Internet-Nutzung am Arbeitsplatz entlassen

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von Wolfgang77, 7. April 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Karmann will bis zu 60 Mitarbeiter wegen Internet-Nutzung am Arbeitsplatz entlassen.

    Offenbar kursiert unter der Belegschaft der Vorfwurf, das Unternehmen suche derzeit nach Vorwänden, in seiner wirtschaftlich schwierigen Situation Mitarbeiter zu entlassen.

    Auf diese Art die Belegschaft zu reduzieren ist ja einmal etwas ganz Neues.. :aua:

    Aber wie so häufig stinkt der Fisch auch hier vom Kopfe her.

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/71781
     
  2. EBehrmann

    EBehrmann Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    9. März 2005
    Beiträge:
    5.702
    Was ist daran so neu? Diebstahl ist ein Grund zur fristlosen Kündigung.

    Wie ich das aus dem Bericht lese, ist das private Surfen bei Karmann seit 2000 untersagt. Eigentlich braucht es in meinen Augen nicht einmal ein Verbot. Sondern, wenn der Betrieb das private Surfen erlaubt, müsste es eine besondere Erlaubnis geben. Wenn nicht erlaubt, dann verboten.

    Nehmen wir einmal Lohnkosten (inkl. Nebenkosten) von ca. 30,- € die Std. Macht bei nur 10 Minuten Surfen 5,-€ am Tag, macht bei 200 Arbeitstagen im Jahr 1000,- €.

    Wolfgang was sagst du, wenn dir jemand 1000,- € stiehlt? sagst du dann Danke, mach weiter so?

    In Wildeshausen bei Stöver wurden vor ein paar Jahren mal zwei Frauen entlassen, weil sie ein paar Würstchen vom Band genommen und gegessen haben.
     
  3. PC-Freak88

    PC-Freak88 Kbyte

    Registriert seit:
    9. März 2006
    Beiträge:
    204
    Hi!

    Wieso sind die Leute so internetsüchtig während der Arbeit? Ich (wahrscheinlich auch der Arbeitgeber) hätte nichts dagegen, wenn die Mitarbeiter in den Pausen ins Internet gehen, aber während der Arbeit ins Internet zu gehen, um private Sachen zu erledigen, kann ich so vergleichen wie, wenn jemand bei der Arbeit "gechillt" eine raucht.


    :confused:
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen