Kaspersky warnt vor Spam-Verbot

Dieses Thema im Forum "Sonstige Online-Themen" wurde erstellt von Gast, 5. Januar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Gast

    Gast Guest

    Hallo,

    habe gerade folgende Meldung bei Heise gefunden (Auszug):

    Der russische Sicherheitsexperte Eugene Kaspersky hat in einem Interview mit dem Magazin Focus vor dem generellen Verbot von Spam gewarnt. Mit dem Versand von Werbemails sei offenkundig Geld zu verdienen, sonst würde es nicht so massenhaft erfolgen. Nach einem Verbot könne das organisierte Verbrechen, wie etwa die Mafia, in diesen Bereich nachrücken. "In der Vergangenheit übernahm das organisierte Verbrechen alle lohnenden Geschäfte, die verboten wurden", betonte Kaspersky. Beispiele dafür seien die vergangene Prohibition in Amerika und der Handel mit Drogen. Die Mafia könnte zukünftig das Internet für sich entdecken und Spam-Mails mit Spionage-Programmen zum Ausspähen von Kreditkarten-Nummern verschicken.

    http://www.heise.de/newsticker/data/dab-05.01.04-001/

    Na ja, so ganz verstehe ich die Meinung von K. nicht. Ist doch letztendlich wurscht, ob die Idioten, die auf Spam-Mails Geld ausgeben von der Mafia oder von anderen Betrügern abgezogen werden. Andererseits würde ein Verbot und ein deutlicher Hinweis auf ein Verbot durch die Provider auch dem letzten Unbedarften karmachen, daß da was ungesetzliches geschieht und einige mehr davon abhalten, den Spammern Geld nachzuschmeissen.. Wie ja K. richtig sagt es wird ja nur gemacht, weil man eine Menge Geld damit verdienen kann...
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen