Katholische Kirche lockt per Web zum Wiedereintritt

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Nameless23, 11. Juni 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Nameless23

    Nameless23 Kbyte

    Registriert seit:
    20. September 2002
    Beiträge:
    153
    Die Erde ist doch eine Scheibe und die ganzen Technologien sind Teufelswerk!


    EINFACH NUR LÄCHERLICH, DIESES KIRCHEN-ZEUGS!
    Wann wird endlich die Kirche zur Sekte erklärt?
     
  2. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Und?
    Hat Frau Fischer eingewilligt, daß ihr "Wiedereintritt" auf diese Weise publik gemacht wird? Geht das die Öffentlichkeit überhaupt in irgendeiner Form etwas an? Eher nein.

    Und dann ist eine derartige Namensnennung schlicht und einfach eine Stillosigkeit.

    MfG Raberti
     
  3. dogfroster

    dogfroster Byte

    Registriert seit:
    10. Januar 2002
    Beiträge:
    33
    denn die seite wo man Austreten kann.
    :D
     
  4. Fabio-84

    Fabio-84 Kbyte

    Registriert seit:
    27. August 2003
    Beiträge:
    214
    lad dir doch einfach das komplette Paket von creative herunter!
    Also soweit ich informiert bist gibts da alles .. auch die komplette Software

    oder wie schon gesagt wurde : mail den Support an
     
  5. Dammpfwallze

    Dammpfwallze Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.322
    Endlich mal wieder einer der das Kind beim Namen nennt. Scientology, Zeugen Jehowas oder was noch alles wird zur Sekte deklariert, aber dieses ganze Menschenverdummende Kirchenzeugs wird bei uns noch staatlich Unterstützt, siehe Kirchensteuer. Ich finde man sollte den ganzen Kram verbieten, sonst kommt es womöglich auch noch in Deutschland zu fanatischen Glaubenskriegen wie in den ganzen moslemischen Gebieten.

    Gruss Mario
     
  6. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Warte doch einfach mal die nächsten fünf Jahre ab! Wenn dann Bundespräsident Kaplan den Austritt der BRD aus der EU verkündet hat, wird die Scharia schon dafür sorgen, daß es mit freiem Sex endgültig vorbei ist. Wo dann Deine Internet-Freiheiten bleiben, kannst Du Dir selber ausmalen.

    Da hab ich schon lieber die christlichen Grundwerte, die dafür sorgen, daß man Gotteslästerern nicht gleich die Zunge rausschneidet.

    MfG Raberti
     
  7. AS_X

    AS_X Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    17. Oktober 2002
    Beiträge:
    585
    Ich finde das ja prinzipiell eine gute Sache, darüber zu reden, und dies auch im Internet anzubieten.
    Über die christlichen Grundwerte brauchen wir hier nicht zu diskutieren.

    Dass die Kirche hier zum Übertreten locken wollen, ist, denke ich, Blödsinn. So nötig haben die das, glaub ich, noch nicht.
    Sonst wär ja auch ein Anmeldeformular auf der Seite :D
     
  8. Dammpfwallze

    Dammpfwallze Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.322
    Hehe, gut gebrüllt Löwe. War es denn nicht schon immer so das anders denkende Menschen dem Dogma der Kirche ausgesetzt waren? Es ist ja noch garnicht so lange her, das Gallileo oder Kopernikus als Ketzer verdammt wurden blos weil es nicht dem christlichen Glauben entsprach.
    Glauben kann ja jeder nach seiner Fassion aber bitte dann zu Hause im stillen Kämmerlein u. nicht damit auch noch die Offentlichkeit belästigen.

    Gruss Mario
     
  9. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Wenigstens insofern ein Grundkonsens. Prima.

    Wer spricht denn hier von Übertreten? Der Verwaltungsakt beim Amtsgericht ist da schon eher der lächerliche Teil.

    Und Anmeldeformular?
    Nachdem man bekanntermaßen durch Taufe zum Kirchenmitglied wird, ist es wohl eher lächerlich anzunehmen, daß ein profaner Mausklick einen ähnlichen Status bekommen könnte.

    MfG Raberti
     
  10. AS_X

    AS_X Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    17. Oktober 2002
    Beiträge:
    585
    Ich denke du weißt, wie es gemeint war.

    Gruß,

    Andy
     
  11. Gast

    Gast Guest

    Das ist bereits per definitionem Unsinn.

    Jeder Schützenverein kann per Internet Mitgliederwerbung betreiben, warum nicht auch die römisch-katholische Kirche? Verstehe die Aufregung nicht.

    Und es steht auch nirgendwo geschrieben, dass Dampfwalzen oder andere mobile Schwerwerkzeuge gezwungen werden, in die Kirche einzutreten. Ich hätte auch nichts gegen eine Trennung von Staat und Kirche, wie z.b. in Frankreich. Aber die Leute ins "stille Kämmerlein" zu verweisen ist eine grobe Missachtung des Glaubens von Millionen Menschen und unserer kulturellen Geschichte. Da entschuldigt es auch nicht, wenn man die geschichtlichen Zusammenhänge bzgl. Galileo und Kopernikus nicht kapiert hat.

     
  12. Urmele35

    Urmele35 ROM

    Registriert seit:
    12. Juni 2004
    Beiträge:
    1
    Hallo, ich bin auch aus der Kirche ausgetreten, weil ich für meinen Glauben nix zahle. Außerdem spare ich da locker 700 ? im Jahr, womit man einen schönen Urlaub machen kann.

    Meiner Meinung nach ist das eh alles Märchen was da erzählt wird. Nichts ist bewiesen.

    :rolleyes:
     
  13. migII

    migII Byte

    Registriert seit:
    22. August 2002
    Beiträge:
    124
    Schon mal was von Naechstenliebe oder Segne deine feinde gehoert?
    Der Islam hat wohl nicht das geringste mit dem Christentum zu tun.

    Schoenes Schubladen Denken. :D

    Knapp daneben ist auch vorbei. :D

    Die Kirche meint sie haette was mit dem Glauben zu tun, aber das hatte Luther vor ein paar 100 Jahren schon erkannt, das dem nicht so ist.

    Der Kirche geht es um Macht und ihren Dogmen.

    Es ist einiges nicht bewiesen aber dennoch vorhanden.
    Solltest dich vielleicht mal mit der Thematik Glauben auseinander setzen und nicht nur flotte Sprueche von der Leber lassen. :D

    Denn nur wer den Wein kostet weiss wie er schmeckt.

    gruss migII
     
  14. Gast

    Gast Guest

    Jeder gläubige Crist ist überzeugt, die Bibel sei und enthalte das Wort Gottes. Und was die Evangelien angeht, herrscht der Volksglaube, die Weggefährten des Jesus von Nazareth hätten dessen Reden, Lebensregeln und Weissagungen sozusagen Mitgeschrieben. Dieser Cronik wird ein Name verpaßt: Die Urtexte. QUATSCH, denn jeder Theologe mit einigen Jahren Hochschulbildung weiß dies, es stimmt nichts von all dem. Diese Texte existieren nicht. Was hat man denn in der Hand? Abschriften von Abschriften die ausnahmslos zwischen dem vierten und zehnten nachchristlichen Jahrhundert entstanden. Und diese Abschriften sind ihrerseits Abschriften von Abschriften und nicht eine einzige Abschrift stimmt mit der anderen überein. Über 80.000 Abweichungen wurden gezählt. Es gibt nicht eine Seite dieser angeblichen Urtexte auf der nicht Widersprüchlichkeiten auftauchen. Von Abschrift zu Abschrift wurden die Verse von nachempfindenden Autoren anders gefaßt und den zeitgemäßen Bedarf entsprechend verändert. Dabei wimmelt es in diesen biblischen Urtexten von Abertausend unschwer nachweisbaren Fehlern. Der bekannteste Urtext, der Codex Sinaiticus wurde 1844 im Sinaikloster gefunden. Er enthält nicht weniger als 16.000 Korrekturen die auf mindestens 7 Korrektoren zurückgehen usw usw.
    Also. Glaube hin oder her. Nicht immer ist alles wahr, was man ließt oder in der Schule erzählt bekommt und die Bibel ist das allerletzte Dokument dem man irgend einen Glauben schenken sollte.
    Übrigens ist Deutschland das einzige Land wo es Kirchensteuern gibt.
     
  15. floydian

    floydian ROM

    Registriert seit:
    13. Juni 2004
    Beiträge:
    1
    Was mich an der ganzen Sache Kirche und Staat in Deutschland am meisten stört, ist, dass deren Trennung eben nicht existiert. Wie kann es sein, dass der Staat die Abgaben für die Kirche eintreibt?! Darüber hat sich vor kurzem sogar die New York Times erregt, wo doch die Amis sonst durchaus bibelfest sind.

    Desweiteren denke ich, dass die Kirche mit den paar Steuern, die sie einnimmt, weder ihr Personal noch ihre Immobilien erhalten könnte. Da gibt es sicherlich dunkle Kanäle über die Steuergelder in die Kirchenkassen gespült wird. Das passt mit ebenfalls nicht.

    Von mir aus kann jeder glauben, was er will, solange er mir genau dieses Recht auch zugesteht und mir nicht seinen Glauben aufdrängen will. Ich denke wie einige meiner "Vorschreiber" hier auch, dass es letztendlich nur um Macht und Geld geht. Die Geschichte belegt es doch. Wenn sich die Menschen irgendwo bekriegen, spielt irgendein oder zwei Götter eine Rolle. Und letztendlich geht's doch nur darum, die dummen Gläubigen gegeneinander aufzuhetzen. Die schlauen ... teilen sich den Gewinn. Und gerade die katholische Kirche hat da einiges aufzubieten.

    Und schließlich geht mir schwer auf die Nerven, dass diejenigen, die sich am christlichsten geben, sich am wenigsten nach ihren eigenen Geboten richten.

    Auf dieser bewussten Internetseite sollte vielleicht ein Spruch von Heinrich Heine stehen:
    Ärgert dich dein Auge, so reiß es aus, ärgert dich deine Hand, so hau sie ab, ärgert dich deine Zunge, so schneide sie ab, und ärgert dich deine Vernunft, so werde katholisch.


    Und hier noch einige wenige Gedanken zum Thema von Leuten, die viel schlauer sind, als ich:

    In seinem Durchschnitts-'Organ' ist der deutsche Katholizismus mies bis dreckig, in seinen Methoden dumm bis dreist.
    (Heinrich Böll, dt. Schriftsteller, , 1917-1985)

    Glaube heißt nicht wissen wollen, was wahr ist.
    (Nietzsche, dt. Philosoph, 1844-1900, Der Antichrist)

    Der Glaube ist nicht der Aufgang, sondern das Ende allen Wissens.
    (Johann Wolfgang von Goethe, dt. Dichter, 1749-1832)

    Glauben heißt auf etwas zu vertrauen, von dem du weißt, dass es nicht existiert.
    (Mark Twain, amerikanischer Schriftsteller, 1835-1903)

    ...Einzig das Christentum hat das Folter- und Hinrichtungswerkzeug des Kreuzes zu seinem Symbol erhoben, das Wohn-, Schul-, Kranken- und Gerichtsräume "schmückt". ... Das Christentum zog dann auch von Anfang an eine blutige Spur durch die Geschichte, wie keine andere Religion.
    (Ernst von Xylander, Psychologe)

    Das ist der Grundgedanke: daß wir alle schlecht wären, hielten wir uns nicht an die christliche Religion. Mir scheint es, daß der größte Teil der Menschen, die sich daran gehalten hatte, außerordentlich schlecht war. Es ergibt die seltsame Tatsache, daß die Grausamkeit um so größer und die allgemeine Lage um so schlimmer waren, je stärker die Religion in ihrer vollen einer Zeit und je fester der dogmatische Glaube war.
    (Bertrand Russell, brit. Philosoph, Mathematiker u. Sozialkritiker, 1872-1970; Warum ich kein Christ bin)

    Nun lehrt eine fast zweitausendjährige Erfahrung, daß die christlichen Herrscher Verträge gebrochen, Gedanken geknechtet, die menschliche Gewissensfreiheit vergewaltigt, und das sie getötet und gefoltert und versklavt haben.
    (Rudolf Augstein, dt. Publizist u. Herausg. d. 'Spiegel', 1923-2002)

    Wer in Glaubensfragen den Verstand befragt, kriegt unchristliche Antworten.
    (Wilhelm Busch, dt. Dichter u. Zeichner, 1832-1882)

    Es ist eine unbestrittene Wahrheit, daß die Päpste Jahrhunderte lang an der Spitze eines Mord- und Raubsystems gestanden haben, das mehr Menschenleben geschlachtet, als irgend ein Krieg oder eine Seuche "im Namen Gottes und Christi". Der Weg des Papsttums ist ein Weg des Grauens und Entsetzens. Rechts und links ist er eingesäumt von Tausenden von Scheiterhaufen und Tausenden von Blutgerüsten. Prasselnd schlagen die Flammen zum Himmel empor.
    (Graf Paul von Hoensbroech, Philosoph)

    Der Papst ist der einzige Konzern-Vize, der seinen Chef nie zu sehen bekommt. Nicht einmal bei der Weihnachtsfeier.
    (Oliver Hassenkamp, deutscher Schriftsteller, 1921-1988)

    Religion wird ihre alte Macht nicht wiedergewinnen, bis sie Änderungen ebenso ins Gesicht sehen kann wie die Wissenschaft.
    (Alfred North Whitehead, engl.-am. Phil. u. Mathematiker, 1861-1947)

    Ist es nicht seltsam, dass die Menschen so gern für ihre Religion fechten und so ungern nach ihren Vorschriften leben?
    (Georg Christoph Lichtenberg, dt. Physiker u. Schriftsteller, 1742-1799)

    Wenn aber Christus, der gesagt hat: 'Du sollst nicht töten!'
    an seinem Kreuz sehen muß, wie sich die Felder blutig röten;
    wenn die Pfaffen Kanonen und Flugzeuge segnen
    und in den Feldgottesdiensten beten, daß es Blut möge regnen;
    und wenn die Vertreter Gottes auf Erden
    Soldaten-Hämmel treiben, auf daß sie geschlachtet werden;
    und wenn die Glocken läuten: 'Mord! und die Choräle hallen:
    'Mord! Ihr sollt eure Feinde niederknallen!'
    Und wenn jemand so verrät den Gottessohn-:
    Das ist keine Schande.
    Das ist Religion.
    (Kurt Tucholsky, dt. Schriftsteller, 1890-1935)


     
  16. computi2003

    computi2003 Byte

    Registriert seit:
    27. September 2003
    Beiträge:
    13
    Und die Kreuzzüge sind auch Erfindung und hatten mit der Kirche nichts zu tun :D
     
  17. Gast

    Gast Guest

    Da ich mir jetzt ausrechnen kann, was Du verdienst, erschreckt es mich schon, dass Du bei dem Gehalt mit lausigen 700 Ören einen schönen Urlaub verbringen kannst :D:D

     
  18. _sid_

    _sid_ Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    19. Februar 2001
    Beiträge:
    1.005
    kirche = kirche? nein...

    ich bin selber überzeugter christ und ich halte ebensowenig von der katholischen kirche wie ihr. es ist ja wohl unter aller sau im "Namen Gottes" kreuzzüge zu führen, völkermord zu betreiben und hexen zu verbrennen. da müssen wir gar nicht drüber diskutieren. und ich würd mir eher was abschneiden als zu DER kirche zu gehn.

    irgendwann wurde die reformierte kirche gegründet, als gegenpol zur "verkommenen" katholischen kirche a la "back to the roots" - zur bibel und zu dem, was wirklich gemeint ist. (nebenbei - von prunkt und gloria wies die katholische kirche zur schau steht, steht auch nix in der bibel, im gegenteil). man kann sich drüber streiten, wies mit der reformierten kirche heute aussieht... zum teil predigen da wirklich pfarrer, die selbst nicht an das glauben, was sie erzählen - sie tuns nur fürs geld (zum kotzen :aua: ).

    wer wirklich was für seinen glauben tun will, soll sich einer freikirche anschliessen. ist zwar ziemlich schwierig abzuschätzen welche freikirche wirklich das ist, was sie behauptet zu sein (man denke an scientology und all den blödsinn), aber mit FEG, Grischuna ist man gut beraten.

    wer tritt eigentlich freiwillig einer kirche mit DER vergangenheit bei? da gibts nix mehr gutzumachen. und ich kenne wirkliche katholiken, da löschts mir grad ab. ausserdem zieh ich simmer noch vor, meine anliegen direkt dem vorzutragen dens angeht und bestimmt nicht irgendeinem pfarrer in einem beichtstuhl.

    grüsslein
     
  19. Joa

    Joa Kbyte

    Registriert seit:
    21. April 2001
    Beiträge:
    466
    Schon mal was von ?Bekenntnis? gehört? Religion und Glaube ist was, zu dem man stehen soll ? und dürfen muß! Und nichts, was einem peinlich ist, wenns rauskommt.
    Mitzuteilen, daß die Frau Fischer wieder in die Kirche eingetreten ist, ist somit keine größere »Bloßstellung« als anzugeben, welcher Partei sie angehört.

    Was soll also die scheinheilige Aufregung?
    ? Gerade Leute, die sich für besonders abgeklärt und weltoffen halten,
    sind allzu oft die engstirnigsten von allen... :aua:
     
  20. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    :D:D:D

    Wie in Indien: Am Ende des Ganges!


    Aber weil wir ja niemanden im Regen stehen lassen:

    In NRW gehts so!

    Und weil da entweder selber erscheinen oder aber hinschicken einer öffentl. begl. Erklärung gefordert ist, ist nix mit "klick und weg"! Gut so. Darf ruhig jeder merken, daß es sich um eine Lebensentscheidung handelt und nicht um ein Werbe-Popup.

    (Bin mal gespannt, wann die Links wieder anständig gekennzeichnet werden.)

    MfG Raberti
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen