kauft keine Canon, E18 Fehler + frecher Kundendienst

Dieses Thema im Forum "Erfahrungen mit Firmen" wurde erstellt von Kord, 9. Februar 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Kord

    Kord Kbyte

    Registriert seit:
    28. Dezember 2005
    Beiträge:
    188
    egal ob Powershot oder Ixus:
    E18-Fehler (Objektiv klemmt beim Ausfahren), und die Kamera ist Schrott, sie ist nicht runtergefallen oder irgendwas dergleichen, sondern äusserst pfleglich behandelt worden.

    Lapidarer Kommentar des Service: "Da müssten Sie uns schon beweisen, daß der Fehler schon bei der Auslieferung bestand..." -> Reparatur teurer als Kaufpreis -> Mülltonne + NIE MEHR CANON!

    also, Leute, macht einen Bogen um Canon, auch wenn sie nachbessern.
    Es gibt besere Cameras und besseren Service.

    a propos: canon stellt nicht nur Cameras her :mad: :baeh:
     
  2. tassetee1

    tassetee1 Kbyte

    Registriert seit:
    21. Januar 2003
    Beiträge:
    461
    So ist das nunmal nach Ablauf der Garantie, bzw nach Ablauf der ersten 6 Monate der Gewährleistung.
    Das ist zwar nicht gerade kundenfreundlich, aber nach aktueller Rechtslage legitim.

    Allerdings muss man deswegen keinen Rachefeldzug starten! Wenn das jeder so machen würde, der sich schlecht behandelt fühlt, dann hätten wir in den Foren keinen Spass mehr!
     
  3. Kord

    Kord Kbyte

    Registriert seit:
    28. Dezember 2005
    Beiträge:
    188
    es ist kein Rachefeldzug sondern Aufklärung. Im übrigen ist eine Sammelklage anhängig, da es sich offensichtlich um einen Konstruktionsmangel handelt, der Defekt potentiel bei Auslieferung schon angelegt.

    Die meisten Artikel halten wesentlich länger als die Gewährleistungs- oder Garantiezeit. Egal ob Fernseher, HiFi-Anlagen, Autos, Kühlschränke oder E-Herde, die Teile, die kurz nach der Garantiezeit am gleichen Fehler "leiden" (siehe Alumotoren von VW und Autobild-Aktion) sind offensichtlich mangelhaft konstruiert. Die durchschnittliche Haltbarkeit der Produkte ist wesentlich höher veranschlagt.
    Garantiezeit bedeutet nicht, dass das Teil mindestens so lange hält, sondern dass solange auf Kosten des Herstellers nachgebessert wird.
     
  4. tassetee1

    tassetee1 Kbyte

    Registriert seit:
    21. Januar 2003
    Beiträge:
    461
    Das stand alles nicht in deinem Posting!
    Das erste Posting ist pure Polemik!

    Aufklärung sieht anders aus! Da muss man begründen können. Ob der Defekt schon bei Auslieferung bestand, solltet ihr besser vor der Klage begutachten lassen. Ansonsten wirds schwierig!
    Vielleicht ist es auch nur Verschleiss!?! Hast ja noch nicht mal angegeben um welches Gerät es sich handelt, wie alt es ist und wieviel es genutzt wurde.
    Nach deinen bisherigen Postings klingt das alles ziemlich unglaubwürdig.
    Müssen sie ja auch, ansonsten hätte der Hersteller keine Chance auf dem Markt zu bestehen.
    Das kommt auf die Nutzung an. Eine einfache Minikamera ist nicht für den professionellen Einsatz gedacht. Bei entsprechend häufiger Nutzung kann man so gut wie jedes Gerät innerhalb der Gewährleistung/Garantie ruinieren.
    Was die Autobild Aktion hier zu suchen hat, bleibt für mich offen, zumal sie eigentlich nur eine aufgebauschte Bagatelle war, die nur deshalb so hoch kochen konnte, weil sich VW so kundenunfreundlich benommen hat. Letztendlich gabs wohl nur eine Ausfallquote im Promillebereich.
    Ach das ist ja was ganz neues! Echt.
    Bleibt aber noch die Frage offen, ob du auf die Kamera zum Zeitpunkt des Schadens Garantie oder Gewährleistung hattest.
     
  5. Shaghon

    Shaghon Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    13. Mai 2003
    Beiträge:
    994
    Hi!

    Wenn ich Canon wäre, würde ich dich für dein Erstes Posting verklagen. Und soll ich Dir was sagen: Diese kLage hätte Erfolg. Denn du verunglimpfst einen Hersteller! Ohne Angabe des reellen Sachverhalts. Wenn du dich der Fa. Canon gegenüber genauso verhalten hast - dann kein Wunder - dass die so unkulant reagieren.
    Aber was mich mehr interssieren würde:
    Welches Kameramodell?
    Wie alt?
    Und wie viele kennst du mit Namen und Anschrift, die das gleiche Problem haben? Denn dann würde ich Euch evtl. helfen!

    Gruß
     
  6. Kord

    Kord Kbyte

    Registriert seit:
    28. Dezember 2005
    Beiträge:
    188
    google mal unter E 18 Fehler, dann findest Du reichlich Klagen, sogar eine Anweisung der Selbstreparatur für eine IXUS. Leider nicht für eine A70. Bei mir ist eine A 70 hin nach genau 2 Jahren und mir wird vorgeworfen, die Camera falsch behandelt zu haben (die istz Ihnen doch hingefallen). Benutzung war eher seltener und die Kamera sehr pfleglich behandelt worden. Läßt sich übrigens beweisen anhand der fortlaufenden Fotonummern. Für über 270 € eine knappe Zeit, und 270 € halte ich nicht für billig.

    Eine Reparatur lohnt nicht, sie übersteigt den Wert der Camera. Es ist nun mal so, dass es sich offensichtlich nicht um einen Einzelfall handelt.

    Bist Du der Meinung, dass das man sich das kommentarlos gefallen lassen soll?

    Andererseits, das möchte ich schon einräumen, kann ein Hersteller nicht abschätzen, wie der Einzelne die Kamera behandelt, und es gibt genug nachlässige. Die können natürlich nicht "bedient" werden.

    Üble Nachrede ist es im Übrigen nicht, da der Fehler sehr gehäuft auftritt.
    Es gibt genug andere Hersteller, die ähnliche, mechanische Fehler nicht aufweisen (mein Kollege hat eine Olympus ohne Probleme, ein anderer Nikon ua.).

    Ich für meinen Teil schmeiß das Teil weg, denn der Ärger und die Mühe lohnen wohl nicht.
    Meinethalben soll der Admin das Posting löschen
     
  7. schntho

    schntho Kbyte

    Registriert seit:
    31. Januar 2003
    Beiträge:
    242
    Hatte mit HP auch nur Probeleme Kamera in Garantiezeit defekt PH 435 und HP sagt Sie reperieren es nicht.
     
  8. Kord

    Kord Kbyte

    Registriert seit:
    28. Dezember 2005
    Beiträge:
    188
    haben sie denn die Kamera zurückgenommen?
     
  9. schntho

    schntho Kbyte

    Registriert seit:
    31. Januar 2003
    Beiträge:
    242
    Nein nichr reperiert und als defekt zurückbekommen. Ob ich den HP Support in der Garantie mitgeteilt habe das die Kamera im Urlaub defekt wurde und ich Sie die nächste Woche eingeschickt habe.

    Nicht einmal der Chef der Reperaturabteilung beim Händler hatte eine Chance.
     
  10. Kord

    Kord Kbyte

    Registriert seit:
    28. Dezember 2005
    Beiträge:
    188
    dass ich noch eine Minolta SRT 101 habe, wenn gleich ich mit der Canon Eos liebäugele. Die scheint robuster zu sein.
    Digitale Bildbearbeitung ist schon eine feine Sache.

    Das ist aber dann ein anderes Kaliber.
     
  11. Kord

    Kord Kbyte

    Registriert seit:
    28. Dezember 2005
    Beiträge:
    188
    Ich habe ein bischen gesucht und gefunden, dass der Fehler, dass sich das Objektiv nicht ausfährt, durchaus auch bei anderen Herstellern vorkommt, wenn auch nicht ganz so häufig. Die Häufigkeit bei Canon kann auch damit zusammenhängen, dass einfach viele Cameras verkauft wurden. Insgesamt eine schwierige Situation.
    Bleibt zu hoffen, dass Canon Konsequenzen zieht und künftige Modelle verbessert.
    Eine bestimmte Menge einer Produktion kann Mängel aufweisen, aber dafür gibt es Garantiebedingungen. Sich auch im Zweifelsfall hier zugeknöpft zu zeigen, kann dann den Ruf schädigen. Wer schade drum, denn ganz früher hatte ich auch mit Canon gute Erfahrungen gemacht (vor Minolta und nach Yashica).

    Angesichts des E 18 Fehlers ist es natürlich bei Neukauf schon eine Überlegung wert, ob man das Risiko eingehen will. Allerdings habe ich auch Postings gelesen von Canon-Nutzern, die tausende von Fotos geschossen haben, auch unter schlechten Bedingungen, und deren Camera funktioniert immer noch.

    Entweder liegt das Auftreten des Fehlers an einer Qualitätsstreuung oder doch an Umweltbedingungen. Oder auch an beidem. Verständlich, wenn sich der Hersteller erst mal zurückhält.

    Soll sich halt jeder selbst ein Bild machen.

    Ich habe mir eine Sony Cyber shot (Carl Zeiss Vario-Tessar Objektiv und schneller) gekauft und hoffe, damit mehr Glück zu haben.
     
  12. Shaghon

    Shaghon Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    13. Mai 2003
    Beiträge:
    994
    Ich kenne den Fehler, dass das Objektiv nicht mehr ausfährt auch. Aber es trat extrem selten auf und beschränkte sich nicht auf einen Kamerahersteller.
    Ich denke, dass ein Anbieter wie Canon unter diesem Fehler öfters zu leiden hat, weil er wohl extrem viele Kameras verkauft - da gebe ich meinem Vorredner recht. Aber nicht Canon ist für die Garantie verantwortlich, sondern der Verkäufer. Also dem Laden die Hölle heiß machen.
    Und immer nur bei den großen Ketten kaufen - denn dort läßt sich sehr bequem Druck machen. Einfach mal im Laden toben! Aber nur innerhalb der Garantie und bei "Nicht-Eigenverschulden" erfolgreich.
    Und derjenige der sich für eine EOs interessiert. - ich habe die D-20!
    Gruß
     
  13. tassetee1

    tassetee1 Kbyte

    Registriert seit:
    21. Januar 2003
    Beiträge:
    461
    Mit einer Garantie hat der Händler nichts, aber auch gar nichts zu tun. Das ist eine freiwillige Leistung des Herstellers.
    Der Händler gibt nur eine Gewährleistung von 24 Monaten, in der nach den ersten 6 Monaten der Kunde den Beweis erbringen muss, dass der Fehler von Anfang an bestand.

    Also vorsicht beim Radau machen! Sonst steht man hinterher als Idiot da!
     
  14. Shaghon

    Shaghon Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    13. Mai 2003
    Beiträge:
    994
    Ich denke - dass da jemand etwas Nachhilfe in Sachen Gewährleistungsrecht braucht:

    1. Der Verkäufer einer Ware ist dem Käufer gegenüber für Mängel haftbar! Der Hersteller nur für die über das Gesetz hinaus gehende Leistungen bzw. für freiwille länger - Garantieleistungen.

    Diesen Passus - kann man z.B. http://www.verbraucherzentrale-nrw.de/
    oder
    http://www.beckmannundnorda.de/kaufrecht.html

    hervorragend nachlesen. Ist gut aufgearbeitet!
    Früher konnte der Händler auf den Hersteller verweisen - was zu viel Missbrauch geführt hat. Deswegen ist der Verkäufer der erste Ansprechpartner.
    Nur wenn der Händler Pleite geht, kann der Käufer direkt sich an den Hersteller wenden. Der ist aber nicht dazu verpflichtet "Gewährleistung" dem Endkunden gegenüber zu leisten - da er nicht Vertragspartner ist.

    2. Garantie ist Freiwillig - Gewährleistung gesetzlich!
    Der Hersteller kann die Gewährleistung verlängern - und dies nennt sich dann Garantie. So wird z.B. auf Grafikkarten oftmals 5 Jahre Garantie gewährt. Doch diese hat oft eine Menge Haken und ist eigentlich in der Realität oftmals nur ein MarketingGAG - da der Kunde oftmals die Kosten für Transport und Überprüfung zahlen muss. Ein ganz gravierendes Beispiel ist z.B. die Werbung bei den TV-Verkaufshows bei Messern mit 20 Jahre langer Austauschgarantie. Man kann wirklich das Messer einschicken - auch noch nach 10 Jahren - selbst wenn man es z.B. selbst Zerstört hat. Die ganze Aktion kostet jedesmal 35 Euro - Aufwandsentschädigung. Soviel ist das ganze Messer nicht wert!


    3, Beweislast. Auch nach 6 Monaten darf der Verkäufer keine Übertrieben Forderungen bzgl. des Nachweises des Mangels bei Kauf verlangen. So muss kein Kunde ein Gutachten vorweisen - der den Mangel schon bei Kauf bestätigt. Oder technisch korrekte Sachverhalte definieren.
    Bei PC´s ist es z.B. so, dass man keinem Kunden die Kosten für die Überprüfung eines PC´s aufs Auge drücken darf - wenn es sich nachweislich um einen selbstverschuldeten Softwarefehlers handelt. Das wird zwar in der Praxis noch des öfteren gemacht, weil das viel zu viele Kunden einfach schlucken. Auch muss ein Kunde Softwarefehler nicht zwingend bezahlen. Nur grobe Fahrlässigkeit! Das ist z.B. der Fall, wenn er sich eine Virus eingefangen hat. Nicht aber - wenn er durch die Installation eines Programmes - den PC zum Absturz bringt (sofern die Angaben der Software (Mindestvorraussetzungen) mit denen des PCs übereinstimmen).



    Und was das Terror machen betrifft - man steht nie wie ein Idiot da, wenn man es richtig macht und wirklich im Recht ist. Ich empfehle Samstage - und zwar den ersten im Monat (Es gabe Lohn oder Gehalt und der Laden ist voll) und dann zur Besten Zeit zwischen 13:00 und 15:00 Uhr.
    Laut mit dem Verläufer reden - so dass es andere - am Kauf interessierte Kunden hören können.
    Sehr gelegen kommt es, wenn man umherstehende Kunden noch dazu animieren kann - sich einzumischen.
    Auch sehr gut bewährt hat sich die Hilfe eines Freundes oder Bekannten - der den Spruch losläßt: Wenn der Service so mies ist und der Verkäufer so unkulant - dann gehe ich halt zu.... (hier muss der dirkete Konkurrent am Standort genannt werden).

    Bisher hatte ich mit dieser Strategie bei Problemfällen immer Erfolg. Selbst Geräte, die älter als 12 Monate waren, wurden mir schon ausgetauscht oder ich konnte den Umtausch in ein neueres Modell erreichen.

    Sie dürfen aber niemals vergessen - genauso laut - den Laden oder den Verkäufer zu loben - wenn alles zu Ihrer Zufriedenheit läuft.

    Was man niemals darf - ist beleidigen oder den Verkäufer persönlich angreifen (Sie haben mir den Mist verkauft oder Scheiß Laden - der ist völlig inkompetent). Immer sachlich bleiben, freundlich und immer lächeln. Damit sichern sie sich die Sympathie der umstehenden. Wer brüllt und unflätig schreit, der macht sich unbeliebt und wird garantiert nicht von den umstehenen Kunden unterstützt.

    tja - das sind so Kleinigkeiten - die einem helfen viel, viel Geld zu sparen.

    Gruß
    Thomas
     
  15. tassetee1

    tassetee1 Kbyte

    Registriert seit:
    21. Januar 2003
    Beiträge:
    461
    Danke für die Aufklärung. War aber nicht nötig! ;)

    Ich zitiere dich nochmal
    Vielleicht fällts dir dann auf! ;)
     
  16. bullseye

    bullseye Guest

    Welche Canon Modelle betrifft das alles?
     
  17. dnalor1968

    dnalor1968 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    23. Februar 2004
    Beiträge:
    20.365
    Hab mich gestern zufällig mit einem Bekannten unterhalten, der seine A70 auch schon öfter zur Reparatur hatte (verschiedene Sachen, letzthin die Platine).
    Und der hat so nebenbei vom Fehler E18 erzählt, und dass dies bei Canon bekannt sei, sie diesen Fehler auch außerhalb der Garantie kostenfrei reparieren.
    War irgend so ein Zwischenhändler, der auch für Canon repariert.
     
  18. konsumverzicht

    konsumverzicht ROM

    Registriert seit:
    28. August 2007
    Beiträge:
    1
    Habe ähnliche Probleme mit einer Canon PowerShot S2iS, die vor 2 jahren 550 Euro kostete und nun nach 2 jahren kaputt ist. Seeeehr pfleglich behandelt. Im Internet recherchierte ich dann und fand viele mit dem gleichen Problem, Bildschirm bleibt schwarz, Mutterplatine getauscht, nach kurzer Zeit wieder dasselbe Problem, also wieder kaputt. Da lohnt also auch keine Reparatur außerhalb der Garantiezeit, wenn das Problem ja gleich wieder auftritt. Oder wie lange wird auf die Reparatur dann wieder Garantie gegeben?

    Also meine Olympus C900Z ist jetzt 9 Jahre alt und macht super Bilder, läuft ohne Probleme, ist halt etwas lahm und aus der Zeit. Aber mit Canon werde ich wohl nicht mehr warm. Mal sehen, was rumkommt. Der Service vollte mir nicht helfen, aber hat mir immerhin zugesagt dass die Beschwerdeabteilung mich zurückrufen wird. hat sie auch getan. Hat mich gebeten die Kamera einzuschicken, vorher könnten sie nichts dazu sagen. Also, mal sehen was die anbieten wenn sie die Kamera haben. Ich melde mich dann mal wieder....
     
  19. zwilling

    zwilling Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    16. Juli 2001
    Beiträge:
    3.461
    Schade, dass solche Langzeiterfahrungen nicht in die Kamera-Tests eingehen! Vielleicht sollten in Zukunft die Tester auch mal nach den verschiedenen Firmen, ihrem Service und Kommentaren von Kunden googeln.
     
  20. da_Ferdi

    da_Ferdi Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    22. März 2007
    Beiträge:
    701
    mal einen kontrast ;): im zusammenhang mit meiner EOS400D kann ich mich über die canon produktunterstützung nicht ärgern: die kamera wurde ohne kommentare und fragen zurückgenommen und auch recht flott repariert: es vergingen keine 2 wochen, bis ich sie wieder hatte...
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen