KDE 3.2 veröffentlicht

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von RaBerti1, 3. Februar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Danke, Mädels!
    Es ist ja auch erst ein paar Wochen her, seit Patches für den 3.1.5 raus waren. Und nu muß es dann ja wohl von vorn losgehen.

    Ich überleg mir nur, ob ich nicht gleich eine abgespeckte Version von RedHat oder gar SuSe auf die Kiste schubse, dann auf Kernel 2.6 patche oder den da rein"frickele" oder wieauchimmermandasnennt, um dann noch mit KDE_3.2 und OpenOffice1.1 ein Sahnehäubchen draufzusetzen?

    Wär sicher nach einigen Monaten der Enthaltung von der Computeritis eine interessante Erfahrung, mal wieder erst morgens um drei ins Bett zu kommen...

    MfG Raberti
     
  2. brand10

    brand10 Kbyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2001
    Beiträge:
    354
    Das ist ja gerade so genial an Linux. Kannst Dir dein System so zusammenbasteln wie Du es haben willst. Einfach genial. Egal ob als Workstation, Surfstation oder Server... Es bleibt dem Benutzer überlassen.
     
  3. emacs

    emacs Megabyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.031
    naja, es ist doch schön, wenn man die Wahl hat und nicht auf eine GUI festgenagelt ist.

    Greg
     
  4. skorn

    skorn ROM

    Registriert seit:
    30. November 2001
    Beiträge:
    6
    Wer KDE nutzt, kann im Bezug auf Stabilität und Performance auch direkt bei Win2000/XP bleiben, das tut sich IMHO nicht viel.

    Viel besser empfinde ich schnelle grafische Oberflächen wie Xfce, welche ähnliche Usability bieten, aber schon arbeitsbereit sind, wenn KDE noch am ersten Startlogo hängt...

    Gerade auf älteren Systemen mit wenig Speicher empfinde ich KDE als sehr zähflüssig.
     
  5. emacs

    emacs Megabyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.031
    Migriere doch zu Gentoo, da reicht ein emerge kde aus, um das "reinfrickeln" musst du dich da nicht kümmern.

    gruß

    Greg
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen