Kein Ende des DSL-Booms in Sicht

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von P.A.C.O., 7. November 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. P.A.C.O.

    P.A.C.O. Ex-Foren-Bulle

    Registriert seit:
    9. Juli 2002
    Beiträge:
    19.129
    Heute hat mich so ein Call-Boy von AOL angerufen und mich gefragt, was ich denn für einen Internettarif hätte.


    War ein sehr kurzes Gespräch...


    (Er wusste nicht mal, was ein Surftime 120 ist) tztz.

    "Was ist das?" fragte er. "TEUER!", so meine Antwort.

    Ist DSL eigentlich zur Abwechslung mal wieder billiger geworden?

    :D <---- Grinsen des Wahnsinns
     
  2. SirAlec

    SirAlec Kbyte

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    268
    Schön das es boomt, immer günstigere Preise und höhere Leistungen bei schlechterem Service und dem Rauswurf von Powerusern. Sprich: wenn man das vollmundige Angebot annimmt um all die mit dem Speed und der Flatrate beweorbenen schönen Sachen zu machen wie Musik laden, Filme schauen und andere Straming-Angebote zu nutzen, muss man sich aber dann auch nicht wundern wenn man gleich ein freundliches Kündigungsschreiben bekommt, weil an es gewagt hat trafic zu verursachen. Ganz zu schweigen von Service, den sich kein Billiganbieter leisten kann. Aber das hat mit schon meine Oma vor 30 Jahren gesagt und sie hat bis heut Recht: Wer billig kauft, bekommt auch billig, denn mit billig ist immer die Qualität gemeint. :eek:
     
  3. Chippo

    Chippo Guest

    Oh, klar doch boomt das DSL-Geschäft. Nachdem alle Provider ihrer Preise für Modem-Tarife in exorbitale Höhe getrieben, die schon mickrige Bandbreite mehr als um die Hälfe gedrosselt haben und wie mir scheint die Einwahl aus unerfindlichen Gründen plötzlich gern mal fehlschlägt, kommen die mit ihren tollen, billigen DSL-Sch&$§. Schaut mal wie langsam euer analoges Modem ist, damit kann man ja nicht mal richtig surfen. Aber schaut unsere tollen DSL-Flatrates an!

    Ehrlich mal, wer einen analoge I-Net-Anbindung dermassen sabotiert, von dem lasse ich mir bestimmt keinen Vertrag ans Bein binden!!
     
  4. theseboots

    theseboots Kbyte

    Registriert seit:
    1. April 2005
    Beiträge:
    343
    @ Chippo

    Bist Du Dir sicher ,dass das so läuft ? Hast Du irgendwelche Beweise ? Wenn's so wär wär das echt mies.
     
  5. dragon_MF

    dragon_MF Megabyte

    Registriert seit:
    17. August 2001
    Beiträge:
    1.109
    Die sollten ihre Mega-Bandbreiten lieber mal flächendeckend verfügbar machen und nicht 16-25MBit für einen ausgewählten Kundenkreis in einem Radius von Entfernungen, die man kaum in km angeben darf, so klein sind sie...
     
  6. AS_X

    AS_X Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    17. Oktober 2002
    Beiträge:
    585
    O ja - die Anbieter sind extrem mies drauf...
    Klar konzentrieren die sich lieber auf das lukrative DSL-Geschäft, da leidet schonmal die Qualität bei den analogen Zugängen.
     
  7. BerndFrank

    BerndFrank ROM

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4
    @ dragon_MF

    Du hast völlig recht, ganz meine Meinung.
    :cool:
     
  8. Chippo

    Chippo Guest

    @theseboots
    Nun, mit Beweisen kann ich dir direkt nicht dienen. Dafür bräuchte ich ein paar Screenshots von einer Zeit wo das noch nicht so war.
    Jedenfalls ist es bei mir und meinem Bruder so, das alle billigen Tarife aus denn von mir genutzen LCRs verschwunden und auch bei direkter Einwahl die Transferraten grottenschlecht sind.
    Dazu kommt das, wie angedeutet, eine Einwahl scheitert.
    Dieser Tarif kostete mal 0.03 Cent/Minute bei einer Einwahl von 9,37 Cent.
    Und wenn man das mit diesem Tarif vergleicht der auch von meome angeboten wird... kein Kommentar!

    Jemand hat mir mal erzählt das er Schwierigkeiten hat weil er sich zu "nah" an einem DSL-Verteiler (ich weiß jetzt nicht wie man das richtig nennt) befindet. Kann das sein, oder ist das blödsinn?
     
  9. theseboots

    theseboots Kbyte

    Registriert seit:
    1. April 2005
    Beiträge:
    343
    @ Chippo
    @ AS_X

    Das ist echt ganz schön dreist.
    Aber so lukrativ sind doch DSL-Tarife nicht mehr. 5-8€ für ne Flatrate. Ich hatte damals noch 20€ für mein Modem.
    Trotzdem sollte jedem User, der Tarif, den er wählt und dafür bezahlt, ordnungsgemäß bereitgestellt werden.

    Als ich noch mein 56K-Modem benutzte, war ich mit Call-by-Call von T-online (2 cent/min - keine Einwahlgebühr) recht zufrieden. Gibts solche Tarife nicht mehr?
     
  10. Chippo

    Chippo Guest

    Doch, doch, hier und dort wirst du sie noch antreffen können. Aber wenn du diese nutzt, wirst du auf der Stelle wegen Hochverrats an der Kapitalistheit ersch... nein, erdrosselt:D

    Solche Tarife werden immer weniger und/oder sind mit irgendein Stolperdraht verbunden.
    Weil du ebend sagtest 5-8 Euro im Monat. Das ist der Betrag ohne zusätzliche DSL-Kosten.
    Da ich nur sehr wenig aus dem Netz ziehe und meist nur zum Surfen nutze ist DSL für mich Kosten und Leistungsmäßig völlig überdimensioniert.

    Dazu kommt noch das du dir mit einem analogen Modem keinen Vertrag ans Bein binden musst. Auf dieser weise kannst du jederzeit aussteigen und dir einen billigern, schnellern und stabileren Anbieter suchen, bei DSL wirst du festgenagelt.
    Zu oft habe ich gehört das man als DSL-Nutzer tagelange downzeiten hinnehmen musste oder sich zwar aus dem Vertrag lösen konnte, aber der entsprechende Anbieter es einfach "vergessen" hat seine Anbindung bei der Telekom freisetzen zu lassen. Ich verstehe mich wie gesagt nicht so auf DSL, aber ich glaube ihr wisst was ich meine.

    Dazu freut sich auch noch die GEZ über diese... Maßnahme.
    Mit einem Modem kann man keine Filme im Netz sehen, mit DSL schon. Demnach kann man denn Computer als TV benutzen, also musst du GEZ zahlen.
     
  11. theseboots

    theseboots Kbyte

    Registriert seit:
    1. April 2005
    Beiträge:
    343
    Und wenn Du doch mal bei T-online einen sogenannten Call-By-Call-Tarif auswählst? Von T-Online hört man doch nur gutes was Port-Drosselung und Service angeht.

    Wegen "Hochverrat an Kapitalistheit": Ich weiß noch als ich damals bei T-online anrief. Ich sagte ich würde gerne Internet haben. Hoch erfreut und freundlich gab mir der Servicler verschiedene Möglichkeiten. Als ich dann einwarf, dass ich doch nur den Call-By-Call-Tarif wolle, änderte sich schlagartig seine Stimmung. Kühl erkundigte er sich noch über über 2 Daten und aus wars.

    -> unerträglicher Besserwisser-Einwand:
    Wenn man eine TV-Karte hat muss auch GEZ zahlen - trotz Modem.
     
  12. Babu1940

    Babu1940 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    20. Juli 2005
    Beiträge:
    4.883
    Zu Billigsurfen call-by-call: Versuch es doch mal bei "www.cybergate.cc". Vor einer Woche gab es noch die Tarife 9 und 10, für 0,28 ct/min.
     
  13. theseboots

    theseboots Kbyte

    Registriert seit:
    1. April 2005
    Beiträge:
    343
    Ja genau. Es gibt solche Tarife schon noch. Aber wir hatten ja gerade darüber gesprochen, dass solche Anbieter dann massiv drosseln.
    Also ich würde zum T-Online Tarif raten - 1,99 c/min ohne Einwahlgebühr. Die drosseln bestimmt nicht. T-Online hat doch auch noch nie einem Power-User (40GB Volumen und mehr) gekündigt - heißt es immer.

    Oder einfach mal bei verivox.de vorbeischauen.
     
  14. Chippo

    Chippo Guest

    Stimmt, es geht ja nur darum das man damit TV gucken "könnte". Ich wette die würden das auch sagen wenn man weder Kabelanschluß oder Sat-Empfänger noch einen PC besitzt. Man könnte sich das Ding ja in denn Kopf stecken. Oh, wie ich diese Mafiatypen mag:bse:

    1,99 Cent/min ist aber ihm Gegensatz zu dem 0.xx Tarifen ganz schön heftig. Gut, wenn die nicht gedrosselt haben, surft und saugt ich etwas schneller, aber ich bleibe normalerweise runde 2 Stunden im Netz, das wären dann 2,39 &#8364; Onlinekosten!

    Was muss man eigentlich für sein DSL-Modem allein, also ohne Anbieter, monatlich hinblättern?
     
  15. theseboots

    theseboots Kbyte

    Registriert seit:
    1. April 2005
    Beiträge:
    343
    Für den DSL-Anschluss (DSL 2000) zahl ich 20€ pro Monat. Gibt ja noch DSL 1000 für 17€ und DSL 6000 für 25€. Das geht an T-Com. Manche andere Anbieter bieten das o.g. schon bzw. bald auch an. (Tiscali, AOL, GMX...)
    Für jemanden der wenig surft und saugt, rendiert sich das nicht so.

    Ich bin bei dem rigoros verschmähten Tiscali. Hab die Flatrate für 8,99€ und bin sehr zufrieden. (Tauschbörsennutzer sagen immer, dass sie bei Tiscali ,ab 20GB Volumen, gedrosselt werden.)
     
  16. cf11

    cf11 Kbyte

    Registriert seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    149
    Das geht an die T-Com die dir den Anschluß bereitstellt und nicht an T-Online. Die Kosten für die Flatrate gehen an T-Online.

    Ich surfe auch noch mit Modem und zahle bei 1&1 1,2 Cent/Min ohne Einwahlgebühr. Habe kaum Probleme mit Einwahl oder ähnlichen.
    Ich kann auch MSN für Modem-Call-by-Call empfehlen. Kostet 1,14 Cent/Min ohne Einwahlgebühr und ist auch sehr stabil.
    http://access.easysurfer.msn.de/
     
  17. theseboots

    theseboots Kbyte

    Registriert seit:
    1. April 2005
    Beiträge:
    343
    Sarkasmus an:
    Oh entschuldigung!!! Es hat ja niemand verstanden was ich meinte.
    Sarkasmus aus.

    Aber trotzdem, Du hast natürlich recht. Danke dafür. Habs geändert :)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen